Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
375 3

Klaus Degen


World Mitglied, Magdeburg

Mittig...

...habe ich das kleine Erdbeerfröschschen gesetzt, damit man es auch findet....;-)
Sie gehören zur Familie der Baumsteigerfrösche und haben eine Größe von etwa 2 cm. Die rote Färbung dient als Warnfarbe, denn sie sondern Gift über die Hautoberfläche ab. Da die Frösche selbst kein Gift produzieren können, sind sie auf die Giftaktkumulierung durch die Nahrung angewiesen. Schuppenameisen wie die Gattungen Brachymyrmex und Paratrechina produzieren neben Ameisensäure die giftigen Alkaloide Pumiliotoxine. Da sich die Lebensräume der Erdbeerfröschchen nicht mit denen bestimmter Ameisen decken, sind die Hautgifte ziemlich variabel. 232 giftige Alkaloide wurden in der Haut von Erdbeerfröschchen identifiziert. http://de.wikipedia.org/wiki/Erdbeerfr%C3%B6schchen

EOS 70D
ISO 400
f 6,3
1/60 s mit Blitz
Sigma 18-250 mm 1:3,5-6,3 DC OS HSM
250 mm (400 mm KB)

Kommentare 3

  • Karla M.B. 1. März 2015, 20:38

    Das mit dem lebensgefährlichen Urlaub sehe ich aber auch so...die kleinen Dinger sind ja tickende Zeitbomben...
    Gut, das ich sowieso keine Frösche mag...also gar nicht erst in Versuchung komme, die zu küssen...;o))
    Sehr interessant in Wort und Bild.
    LG Karla
  • Willy Brüchle 1. März 2015, 19:39

    +++. Nach denen habe ich vergeblich gesucht. MfG, w.b.
  • Klaus Degen 1. März 2015, 18:50

    @Andrea: Man muß ja nicht jeden Frosch gleich küssen...;-)

Informationen

Sektion
Ordner Costa Rica
Views 375
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 70D
Objektiv Sigma 18-250mm f/3.5-6.3 DC OS HSM
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 250.0 mm
ISO 400