Mikroplankton frisst Nanoplankton

Mikroplankton frisst Nanoplankton

5.342 5

Makrofotograf


kostenloses Benutzerkonto, München

Mikroplankton frisst Nanoplankton

Ein Wimpertierchen hat mit den Haaren des Mundfeldes ein Geißeltierchen und einige Bakterien gefangen.
Für den kleinen Hunger zwischendurch, sozusagen!
REM Aufnahme Originalvergrößerung x10000
Viel Spaß beim Anschauen

Kommentare 5

  • n i n a 7. Februar 2021, 16:23

    danke für diesen faszinierenden nachhilfeunterricht! :-))
  • regulus56 5. Februar 2021, 19:52

    Und was frisst das Nanoplankton??
    Natürlich hat es die typischen Grautöne der Elektronrnmikroskopischen Bilder. Trotzdem dachte ich zuerst an die Barten eines Wals.
    REM bringt natürlich eine gewaltige Teifenschärfe und gefällt daher auch dem Laien.
    Gruß vom Klaus
    • Makrofotograf 5. Februar 2021, 21:49

      Mikro-, Nano-, Picokosmos, da sind die Grenzen auch je nach Disziplin fliessend!
      Bakterien nehmen feinstoffliches, molekulares zu sich, also Picozeug.
      Natürlich sind Moleküle eigentlich im Nanometerbereich groß, aber da geht es eher darum klar zu machen, dass die größeren Organismen halt noch was kleineres fressen,. Bzw. Zu sich nehmen.
      Und Einzeller sind halt enorm unterschiedlich groß.
      Foraminiferen gibt es 
      Von 20cm!!!!  bis zu wenigen Mikrometern.
      Ciliaten zwischen einigen mm. bis zu wenigen Mikrometern.
      Amöben habe ich auch schon in 5mm Größe gesehen und die kleinsten Bakterien, die ich fotografiert habe, hatten 300nm.
      Also hält nicht so genau!!
      Vg
  • Willy Brüchle 5. Februar 2021, 8:35

    Prima. Ein REM fehlt mir leider... MfG, w.b.
  • aeschlih 4. Februar 2021, 16:51

    Faszinierend diese Tierchen die du einfängst und uns näher bringst, Danke!