Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
572 15

Paul Müller-colonia


World Mitglied, Saarbrücken

beschützt

jüdischer friedhof in frauenberg bei saargemünd, frankreich

vergangen
vergangen
Paul Müller-colonia

Kommentare 15

  • Ingo11 Rammer 2. Januar 2009, 22:32

    der bildaufbau gefällt mir besonders
    die schärfe und der kontrast sowie die wenigen farben verfehlen ihre wirkung nicht...
    klasse
    lg ingo
  • Pe-Sto 2. Januar 2009, 16:24

    Ein Bild, das unter die Haut geht, finde ich. Sehr sehr schön, Paul!!!
    lg Peggy
  • Gisela Gnath 2. Januar 2009, 9:40

    Eine gute Bildauswahl hast du getroffen, besonders da Esther das noch ausführlich erörtert hat!!!
    lg Gisela
  • Harald Freis 1. Januar 2009, 23:22

    Wunderbare Aufnahme.
    Und nen schönen Gruss nach SB.
  • Corinna Lichtenberg 1. Januar 2009, 18:41

    Ja so ist das auf den jüdischen Friedhöfen. Ein Bild, was an die Vergänglichkeit denken lässt.
    Grab von Bassani auf dem Jüdischen Friedhof
    Grab von Bassani auf dem Jüdischen Friedhof
    Corinna Lichtenberg

    LG Corinna
  • Marcell Waltzer 1. Januar 2009, 18:20

    ... feine Erklärung von Esther ... man hat von zu vielen
    Dingen keine Ahnung.
    Ein schönes Jahr neuer Entdeckungen wünsch' ich
    Dir. Grüßle von Marcell.
  • Charly 1. Januar 2009, 16:17

    Sehr intensiv und gut !
    LG charly
  • Manuela Lousberg 1. Januar 2009, 16:06

    Sowas habe ich auch noch nicht gesehen...
    Das hast Du schön entdeckt und klasse festgehalten.
    Die Erklärung von Esther ist sehr interessant.
    LG Manu
  • Paul Müller-colonia 1. Januar 2009, 15:49

    @esther - danke vielmals für die ausführliche erklärung
  • Esther Margraff 1. Januar 2009, 15:46

    nein, er ist nicht eingesperrt, er ist beschützt. Und das Ungepflegte hat nichts mit mangelnder Hingebung zu tun, sondern mit der jüdischen Religion. Tote dürfen nicht mehr gestört werden, so wird auch ein umgekippter Grabstein nicht wieder aufgerichtet und Grabschmuck gibt's nicht (dafür aber häufig kleine aufgestapelte Steine), denn er wäre erstens "lebendig" und zweitens soll es keine Unterschiede geben: vor dem Tod sind alle gleich!
    LG
    esther
  • Frechdax . 1. Januar 2009, 15:21

    scheint ja nicht gerade gespflegt zu werden...aber das marode Dasein hat was auf deinem Foto!
  • Janne Jahny 1. Januar 2009, 14:36

    Und das zum Jahresanfang !! Selbst die Gräber eingesperrt, mann mann.Wo führt das hin ?

    Klasse: im Radio spielen sie gerade "Don't worry be happy" ............. also dann .............. dir ein fröhliches 2009
    LG
  • Thomas Schulz 1. Januar 2009, 14:07

    Ein sehr schönes Motiv hast du hier toll präsentiert. Ist so ganz nach meinem Geschmack Paul.

    LG und alles Gute für 2009
    Thom@s.
  • Andreas Radelet 1. Januar 2009, 13:00

    Gutes Foto, mit einer bedrückenden Stimmung.
    Friedhöfe sehen überall gleich aus:
    The Song of Death
    The Song of Death
    Andreas Radelet


    Ich wünsche Dir viel Erfolg und viel Gesundheit für 2009 !

    Wir sehen uns,
    Andreas
  • Dieter Schumann 1. Januar 2009, 12:58

    schöne frostige farben .... passen gut zu deb real existierenden Temperaturen:-)