Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
12 Okt.1994 Tag 4 mit P36 0050

12 Okt.1994 Tag 4 mit P36 0050

429 1

12 Okt.1994 Tag 4 mit P36 0050

Ja da haben wir doch tatsächlich am dritten Tag der Reise keine Aufnahmen von der Eisenbahn gemacht sondern wir haben sie zu dem Zweck benutzt wofür sie da ist, wie sind von a nach b gefahren. Da die Fahrt vom Süden der Ukraine in den Norden sehr lang war hat dies den ganzen Tag gedauert. Da wir aber in unserem Sonderzug einen Speisewagen und auch einen Barwagen dabei hatten ist uns nicht langweilig geworden. Auch die versorgunung durch die Küche war excellent, denn es wurde hier noch richtig gekocht und gebraten.
Aber wir waren ja zum foten da, und der vierte Tag brachte auch ein Highlight dieser Tour,nämlich die legendäre P36 der sowjetischen Staatsbahn. Diese Maschinen bespannten in ihrer Hochzeit schwere Schnellzüge in Sibirien und dem Osten des riesigen Landes.
Gebaut wurde die P36 in 251 Exemplaren bei Kolomna in den Jahren 1954- 1956.Die Hg beträgt 125 Km/h bei einer Leistung von ca. 3100 Ps, also eine wahrhaft imposante Maschine. Und ich kann auch bestätigen das ie nicht nur stark aussieht , sie ist es auch . Bei einer späteren Tour bin ich auch einmal auf dem Führerstand mitgefahren und habe dabei auch die Stokerfeuerung im Einsatz gesehen sowie die leichtigkeit mit der die Lok einen 8 Wagenzug in der Steigung, aus dem Stand angefahren hat. Aber am 12 Okt.1994 war das für mich noch alles Zukunftsmusik, hier zählte nur der Augenblick und der brachte uns an diesemtag auf die Strecke von Ternopol nach Sepetivka die wir mit der Riesenlok den ganzen Tag befuhren. Am Abend bekamen wir dann einige Fotohalte mit Scheinanfahrten im abendlichen Licht angeboten. Dabei ist auch diese Aufnahme des Sondezuges bei Zbaraz entstanden. Weil am Abend das Wetter noch so toll wurde haben wir die ukrainische Reiseleitung noch davon überzeugen können hier noch ein paar Fotohalte zu machen.
Valentin Paschkewitsch hat zwar durchgeschnauft, aber für unsere Gruppe hat er das doch gerne gemacht. Wir haben es ihm dann am Abend mit entsprechendem Umsatz im Barwagen gedankt.

Kommentare 1

  • makna 13. Oktober 2014, 13:24

    Eine wahrhaft imposante Lok - sehr gut mit Zug festgehalten !
    Vorn spiegelt sich im Tümpel gar die Lokfront - toll !
    Und die Rauchfahne ist vom Feinsten !
    Ebenso wie Deine Reisebeschreibung !
    BG Manfred