Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Winterling ...ein Ausschnitt aus der Gesamtfläche

Winterling ...ein Ausschnitt aus der Gesamtfläche

387 11

Jürgen Gräfe


Pro Mitglied, Stadtroda

Winterling ...ein Ausschnitt aus der Gesamtfläche

Die Fragen zur Fläche (Standort) habe ich in der Anmerkung zum vorherigen Bild beantwortet.
Für die Blümchengärtner:
Wer sie vermehren will hat keine Schwierigkeiten, wenn er sie nicht in übliche Beete einbringt. Da gibt es zu viel Konkurrenz und das Jäten und Hacken vertragen die Winterlinge gar nicht.
Ihre Heimat liegt in den Laubwäldern der Mittelmeerregion. Sie kamen gewiß mit dem Weinbau in unsere Regionen. Im zeitigen Frühjahr sammeln sie ihre Nährtoffreserven, bilden die Samen aus und ziehen ein. Wenn das Blattwerk der Baumkronen dicht ist muss die Nährstoffeinlagerung erfolgt sein. Also pflanzen oder säen ... unter Sträuchern und Bäumen und nicht im Boden "herumwühlen".
Die Jungpflanzen benötigen 3 Jahre bis zur Blüte. Also nicht ungeduldig sein ...

Schneerest oder ..
Schneerest oder ..
Jürgen Gräfe

Kommentare 11

  • Jo Hanna 20. März 2005, 21:11

    Ich mag das Bild wie es ist!
    Ein Wald ist nun mal kein Park.
    Dank dir weieder mal für all deine interessanten "Begleittexte. Auch wenn ich kein Gärtchen hab, ists immer wieder interessant, mehr über deine "Fotomodelle" zu erfahren.
    schönen Wochenbeginn und lieben Gruß aus Wien
    jo
  • Trautel R. 19. März 2005, 10:52

    wunderschön dieser ausschnitt der winterlinge.


    ein harmonisches wochenende wünscht dir trautel
  • Brigitte G. 19. März 2005, 7:57

    sie sind einfach immer wieder schön anzusehen, diese kleinen "Kämpfer". Die ersten Blütchen die das Frühjahr einläuten
    LG Brigitte
  • Gisela W. 18. März 2005, 23:14

    Beimir hats bisher nie geklappt, vielleicht weiß ich jetzt, warum. Denn ich habe sie in meine "normalen" Beete gestellt...
    Schöne Aufnahme, bei der mir vor allem die Gegensätze durch die herbstlichen Überreste gefallen.
    LG - Gila
  • Jette H. 18. März 2005, 22:57

    Schön, die kleinen Hübschen in so großer Zahl in "freier Wildbahn" zu sehen...kannte sie ja noch gar nicht, bis ich sie im Töpfchen auf dem Markt erstanden habe.Aber das waren verzärtelte Gewächshauspflänzchen gegen diese Prachtexemplare...hoffe daß sie nächstes Jahr draußen genau so gut aussehen :-)

    Liebe Grüße
    Jette
  • Monika Keller 18. März 2005, 22:37

    Ich hab ein paar im Garten, weiß aber nicht woher sie gekommen sind. Wahrscheinlich sind ein paar Samen durch die Vögel transportiert worden. Hier wächst vieles wild und Deine Kenntnisse müßte ich haben:-)
    LG Monika
  • Bernd Bellmann 18. März 2005, 21:23

    Nach deinem Text weiß ich jetzt auch, warum die bei uns hier im Norden nicht im Wald wachsen, wir haben nur einige im garten. Mir gefällt es sehr gut, dass man auf deinem Bild erkennt, dass du sie in der natürlichen Umgebung im Wald aufgenommen hast und nict auf einem gepflegten Beet.
    Gruß Bernd
  • Jürgen Gräfe 18. März 2005, 20:42

    Hallo, das Bild ist wirklich nicht gut. Da ich jetzt keinen upload mehr habe lasse ich es zunächst stehen.
    Allerdings: den linken Ast will ich schon belassen. Da gehört der obere Ast dazu ( als Motiv) Da ich damit 260 KB benötigt hätte, habe ich beschnitten und das Motiv versaut. Da die Blümchen eh nicht so scharf sind wie gewünscht, ist eh nichts zu retten ...
    lG
    Jürgen
  • Conny Wermke 18. März 2005, 20:36

    Das sieht schon soooo nach Frühling aus...
    Ich hätte links den Ast vielleicht noch weggeräumt..

    LG Conny
  • Jürgen Gräfe 18. März 2005, 20:35

    Hallo Wolfgang, ich kann nicht glauben, dass dein Garten zu feucht ist. Am Hangfuß stehen sie am Entwässerungsgraben. Nur weil der Graben immer wieder geräumt wir, werden sie dort zerstört. Die vertragen viel Frühjahrsfeuchtigkeit. Allerdings im Sommer wird der Standort dann wirklich ziemlich trocken.
    fG
    Jürgen
  • wovo 18. März 2005, 20:15

    Da bin ich mal gespannt, ich habe im vergangenen Jahr Samen geschenkt bekommen und ihn an einem Ort, wo ich nicht einzugreifen gedenke ausgesäht.
    Bin gespannt, ob ich in diesem Jahr schon einen Keimling entdecken

    Die sind sooo schön, wie man auf Deinem Photo sieht , fehlen aber noch komplett in meinem Garten - bisher (vielleicht ist mein Garten doch zu feucht für diese Pflanze) sind alle versuche, sie heimisch werden zu lassen , gescheitert.

    Wolfgang