Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Rita Kallfelz


Free Mitglied, Saarbrücken

Strukturen

Trotz der eisigen Temperaturen wachsen die Schleimpilze noch und bilden an den Baumstämmen diese bizarren Muster.

Kommentare 11

  • bibobb 26. Januar 2009, 9:52

    Hallo Rita,
    toll, was Du so alles selbst bei diesem Wetter entdeckst. Fototechnisch wurde ja schon alles gesagt. Bei der Art würde ich rein makroskopisch auf Hemitrichia serpula tippen, das ließe sich durch ein paar mikroskopische Aufnahmen bestätigen.
    LG,
    Bernd
  • Bettina Stein 22. Januar 2009, 8:44

    eine ganz spannende welt! danke, dass du das bild trotz qualitätsmängel eingestellt hast!
    LG Bettina
  • Wiebke Q-F 21. Januar 2009, 22:37

    Kaum zu glauben. Was für ein Fund zu dieser Jahreszeit. Imposante Aufnahme.
    LG wiebke
  • Rita Kallfelz 21. Januar 2009, 19:17

    @alle: Ihr habt natürlich Recht, es rauscht gewaltig, aber ich wollte euch diese Pilzstrukturen, die ich so auch zum erstenmal gesehen habe, nicht vorenthalten.
    Wie Wolfgang schon festgestellt hat, habe ich die Aufnahme im PilzePilze-Forum zur Diskussion gestellt, um vielleicht die Schleimpilzart zu identifizieren und das Foto damit einen Namen bekommt.
    Die Strukturen waren wirklich sehr klein und nur aufgrund der leuchtenden Farbe habe ich sie überhaupt gesehen und es war heute nachmittag ziemlich trübes Wetter, so daß ich nicht genug Licht zur Verfügung hatte. Leider habe ich in der Eile auch meinen Faltaufheller nicht dabeigehabt.

    LG
    Rita
  • Marguerite L. 21. Januar 2009, 18:45

    Das sieht wunderbar aus, es erinnert mich an Unterwasserstrukturen in den Korallenriffen von Ostafrika, wo wir lebten
    Grüessli Marguerite
  • Wolfgang Freisler 21. Januar 2009, 18:41

    Hallo Rita,
    ich wüsste wirklich zu gerne, wie klein das Gebilde in natura war, gehe aber davon aus, dass diese Strukturen mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen waren. Sehr interessant ist es allemal und im Wald rauscht's ja des öfteren. ;-))
    Bin gespannt, was die Experten im "PilzePilze-Forum" dazu schreiben. Krieglsteiner und Co. werden's schon richten...
    VG
    Wolfgang
  • Frank Moser 21. Januar 2009, 18:05

    Kritisiert wurde - zu Recht, wie ich finde.
    Die Strukturen sind natürlich hochinteressant und beeindruckend, erinnert an gelbe Lohblüte in anderer Form.
    Ehrlich - über einen solchen Fund würde ich mich sicher riesig freuen.

    Liebe Grüße
    Frank.
  • Morgain Le Fey 21. Januar 2009, 17:28

    Ja es rauscht schon gewaltig. Da stößt Deine Kamera vermutlich an ihre Grenzen. Trotzdem ist das ein faszinierendes Foto. Die Formen und Strukturen sind hochinteressant.

    Gruß Andreas
  • Conny Wermke 21. Januar 2009, 16:54

    Trotz des Rauschens treten doch interessante Strukturen zu Tage..

    LG Conny
  • werner thuleweit 21. Januar 2009, 16:54

    Gut beobachtet. Interessant!
    Lg
    W. Thuleweit
  • Werner Bartsch 21. Januar 2009, 16:51

    eindrucksvoll; der blick wird durch das "rauschen" ein wenig getrübt, aber wann kann man solch ein "getümmel" schon mal ablichten .
    lg. werner