Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
979 8

Kerstin Gründer


Free Mitglied, Zittau, Clausthal, Mainz, Martinborough

Murmelgeburt

Einer der Moeraki Boulders, wie er grade aus dem Ton herausgewittert wird. Es sieht doch eigentlich ein bisschen so aus, als ob der Hang ein Ei legt, oder? ;-)

Es wurde hier ja schon mehrfach geschrieben, dass die Moeraki Boulders Septarien/Kalkkonkretionen sind. Sie sind in ca. 60 Mio. Jahre (Paläozän) altem Ton/Tonstein entstanden. Sie bestehen zu 99% aus Clacit und ca. 1% Dolomit. Die Risse (Septen) sind auch mit Karbonaten gefüllt (Calcit, Dolomit, Siderit). Eins hab ich hier aber noch nicht gesehn, nämlich wie genau die Konkretionen entstehen! Ich versuch mich mal an einer Erklärung :-)

1. Vor 60 Ma auf dem Meeresboden --> Schlamm mit viel Organismenresten die vor sich hin faulen

2. Durch die Überlagerung immer neuer Schlammschichten kommt es zur Absenkung und damit zur Erhöhung von Druck und Temperatur (Prozess nennt sich Diagenese, der Vorgang wenn aus einem Lockersediment festes Gestein wird). Durch die höhere Temperatur und den Druck werden einige Stoffe leichter löslich, z.B. Karbonate ("Kalk") oder SiO2 ("Kieselsäure"/Quarz) --> die Stoffe zirkulieren als Lösung durch das Gestein

3. Bei der Zersetzung der organischen Substanz im Schlamm entsteht Ammoniak. Dadurch wird der pH-Wert in diesem
Bereich erhöht; er geht in Richtung alkalisch. Bei einem so hohem pH-Wert sind Karbonate nicht mehr löslich und beginnen sich dort auszuscheiden, wo Ammoniak vorkommt - meistens eben um einen kleinen organischen Rest (Knochen etc.)

4. Wenn das Karbonat ausgefallen ist, entsteht im Vergleich zur Umgebung eine "Untersättigung" in der Lösung --> es strömt mehr gelöster Kalk heran, der dann auch wieder ausfällt --> die Konkretion wächst nach außen, mehr oder weniger konzentrisch.

5. Beim Trocknen des ganzen entstehen durch Schrumpfung Risse, die auch wieder mit Minerallösungen gefüllt werden (und dann irgendwann auskristallisiert) --> so entstehen die Septen mit Calcitfüllung

6. Fertig! Wir haben jetzt Kalkkonkretionen/Septarien im Tonstein, die härter sind als die Umgebung --> sie werden durch Erosion duch das Meer freigelegt und liegen dann am Strand rum für uns zum Anschauen und Fotografieren.

Bild wie immer mit meiner EOS 300, Scan vom Farbfoto

--
One of the Moeraki Boulders as it is eroded rom the marine cliff. The boulders are Calcite/Dolomite-septarian concretions and formed ~60Ma ago on in mud on the ocean floor. Above is an explanation of how exactly the concretions form, if you'd like the information in english, just tell me.

Kommentare 8

  • Katrin Steiner 9. März 2006, 13:48

    Ist ja irre, hab zwar nur die Hälfte verstanden, aber jetzt kann ich Leute, die mich fragen ja an dein Bild verweisen.
    Irre, dass sich der Stein seit 2001 kaum verändert hat, dann müssen die Boulders am Strand ja schon vor Ewigkeiten aus dem Schoß des hanges geschlüpft sein...
    Liebe aber neidische Grüße nach downunder ;-)
    Kat
  • Marguerite L. 15. Oktober 2005, 21:34

    Ein ganz tolles Bild, wie ich es mag. Sieht wirklich auch, als ob der Hang ein Ei legt, super.
    Grüessli Marguerite
  • Gerdchen Sch. 5. Oktober 2005, 9:42

    Hi Kerstin,
    hört sich gut an
    uns sieht auch gut aus!
    "...als ob der Hang ein Ei legt" ich lach mich schlapp!
    LG Gerd
  • Ayla Gutbrod 29. September 2005, 23:34

    Hallo Kerstin
    Danke für Deine Anmerkung. Ja, Neuseeland und diese Boulders... schön, gell.
    Grüsse
    Ayla
  • Anja Globig 28. September 2005, 14:04

    Klasse Titel zu diesem Bild. Ich kann mich gar nicht an diesen Boulder erinnern. Naja...jedenfalls siehts witzig aus, der kann sich noch nicht wirklich von seinem Geburtskanal losreißen. Ein super Detail der Boulders.
    VG anja
  • Kerstin Gründer 28. September 2005, 13:58

    @Sarah: Ja, ich hab Geologie studiert bzw. bin grad noch dabei (Diplomarbeit).

    Den "Geburtskanal" finde ich auch sehr witzig. Als ich da war musste ich ich an den Film "Aliens" denken...da legt die Alien-Mama ja auch mal Eier... ;-)

    LG Kerstin
  • Sarah Bauer 28. September 2005, 12:01

    Aaaaahhh da ist er der Boulder...
    Genau diese Zeitlupengeburten hab ich auch fasziniert betrachtet. Unglaublich, wirklich.

    Danke für deine ausführliche Erklärung. Wirklich hochinteressant. Sag mal hast du was in die Richtung studiert? Du scheinst dich mit verschiedenen Gesteinen und chemischen Prozessen sehr gut auszukennen?


    Weißt du was ich besonders witzig und spannend finde? Diesen "Geburtskanal" hinter der Murmel...*grins*

    LG Sarah
  • De Wolli 28. September 2005, 11:20

    Einmalig. Ich bin ratz begeistert. Das habe sogar ich verstanden. Hab so oft schon mal Bücher zu lesen versucht, die sich mit solchen Themen befassten, aber nix, was so anschaulich war.
    Mehr davon!!!
    GLG
    Wolfgang