Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Martin Alexander Müller


Basic Mitglied, Jühnsdorf (bei Berlin)

Metamorphose

Ich hatte das Glück zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein !
Die Libelle saß natürlich senkrecht an der Hausfassade ! Ich denke, gedreht ist das Bild noch ein wenig eindrucksvoller.

Kommentare 41

  • Wmr Wolfgang Müller 4. April 2012, 16:14

    das Glück des Fotografens.....die ,,Geburt " einer Libelle ...den Zeitpunkt der Schlüpfung eindrucksvoll dokumentiert ...sehr gut
    wolfgang
  • Marcel Pigors 30. Juli 2011, 16:17

    Das ist unheimlich... guuut!
    Beeindruckend, faszinierend...
    ach ja, als Foto natürlich exquisit!

    Viele Grüße,
    Marcel
  • Marcel1982 6. März 2011, 13:39

    Eine fantastische Qualität und ein perfekter Moment!
    Sehr gute Arbeit!

    VG
  • Joachim Gerber 16. Oktober 2010, 14:27

    Ein sehr schönes und gelungenes Foto muss ich sagen. Tolle Aufnahme - Gratulation! Sehr gut in Szene gesetzt.

    Lg Joachim
  • .Katrin P. 25. Juni 2007, 9:00

    Pro ist jawohl klar!!

    Greets K
  • Zsolt Kiss 25. Juni 2007, 9:00

    PRO! :o)
  • Anna Reuter 25. Juni 2007, 9:00

    PRO
  • Stefan Lehnen 25. Juni 2007, 9:00

    PRO
  • Wolfgang Gerhold 25. Juni 2007, 9:00

    PRO
  • Markus Merz 25. Juni 2007, 9:00

    contra
  • Mario Becker 25. Juni 2007, 9:00

    +
  • Rüdiger Kautz 25. Juni 2007, 9:00

    +
  • Wil St 25. Juni 2007, 9:00

    -
  • Melanie Hinz 25. Juni 2007, 9:00

    s
  • Norbert H. 25. Juni 2007, 9:00

    -
  • Si Sa 25. Juni 2007, 9:00

    Pro von SiSa
  • Michael Rieß 25. Juni 2007, 9:00

    -
  • Nicolas Henri 25. Juni 2007, 9:00

    -
  • Jürgen B.-G. 25. Juni 2007, 9:00

    @ mar-lüs

    .....mit ´ner Hauswand begnügen, die gerade frisch gestrichen war, anscheined einer Spezialvorstreichfarbe, die stark klebrig war, so dass das arme tierchen, was weder die nötig Kraft, noch die entsprechenden Gehwerkzeuge für eine Hauswand hatte, hier hängen blieb, der Wasserstand fiel, die Sonne schien, und da nahte ein glücklicher Fotograf ...
    ja, so muss es gewesen sein .... ;-)
  • Mar-Lüs Ortmann 25. Juni 2007, 9:00

    skip

    Jürgen, darüber habe ich mir auch Gedanken gemacht. Man könnte sich natürlich verschiedenste Erklärungen aus den Fingern saugen, z.B:
    Infolge starker Regenfälle war ein Tümpel so voll gelaufen bzw. hatte er einen derart hohen Wasserstand, dass sämtliche Gräser, die sonst über die Wasseroberfläche ragen, komplett überschwemmt waren. Der Tümpel hatte sich bis zu einem Gartenhäuschen oder einer anderen Bude hin ausgedehnt und die Larven durften sich mit 'ner Hauswand begnügen. Oder so ...
  • poto 25. Juni 2007, 9:00

    +
  • Anoli 25. Juni 2007, 9:00

    +++
  • Rico Beer 25. Juni 2007, 9:00

    pro
  • Carsten Plan 25. Juni 2007, 9:00

    Libellen nerven zwar langsam, aber das ist wirklich mal was besonderes.
    PRO
  • Jürgen B.-G. 25. Juni 2007, 9:00

    hui...das verstehe ich nicht, die exhuvie kommt m.W. immer aus einem teich/tümpel und klettert dann die halme oder zweige hoch, sich daran festhaltend, max. 10 -30 cm hoch (dann ist schluss mit lustig) um sich dann zu verwandeln...wie kommt das arme tier an die Hauswand??? mit uhu ?

    _