Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
762 15

Ralf Thiele


Free Mitglied, Kröppelshagen

M1 neu

Hier nun eine neue Bearbeitung, die den Rotstich nicht mehr hat. Der Grund für die Rotlastigkeit: Neulich musste ich meinen Rechner neu aufsetzen und alle Bildprogramme neu installieren.

Dabei hatte ich dann die falschen Raw-Einstellungen im Deep-Sky-Stacker vorgenommen. Es war ein falscher Rotwert eingestellt.

Ich hoffe, es paßt diesmal besser.

Zur Vervollständigung hier nochmal der originale Bildtext:

"ENDLICH, nach sehr langer Zeit, das erstemal seit dem 24. Oktober des letzten Jahres war der Himmel für einen Einsatz des 12 Zoll Selbstbaunewtons ok.

M1, der im Englischen "Crab-Nebula" benannt wird (heißt es jetzt übersetzt Krabben- Krebsnebel, ich meine aufgrund des Aussehens eher Krabbe) befindet sich im Sternbild Stier.

Bei diesem interessanten Nebel handelt es sich um das "Leichentuch" eines bereits im Jahre 1054 explodierten Sterns, einer Supernova. Sie war damals so hell, daß sie auch am Taghimmel deutlich als Stern neben der Sonne sichtbar war.

Seitdem breitet sich die Explosionswolke immer weiter aus. Im Zentrum des Nebels befindet sich der "Verursacher" der Katastrophe: ein ehemals großer Stern (größer als unsere Sonne) der heute als sogenannter "Pulsar" sein Leben fristet. Er wird so genannt, weil er wie ein Leuchtfeuer regelmäßige Lichtblitze aussendet, allerdings im Gamma- und Röntgenbereich.

Im Bild kann man ihn übrigens auch erkennen, es ist der Kleinere der beiden Sterne im Zentrum.

Noch heute dehnt sich die Nebelhülle mit einer sagenhaften Geschwindigkeit von ca. 1.500 km pro Sekunde aus, das sind unvorstellbare 5.400.000 (5,4 Mill) km/h! Zum Vergleich: Eine Gewehrkugel verläßt die Mündung mit etwa 800 Metern pro Sekunde also mit 2.880 km/h. Vergleichsweise bewegt sich ein Projektil also eher wie eine Schnecke...
Die Daten der Aufnahme:
30cm Selbstbaunewton, Brennweite 1.620mm
Canon 1000Da
ISO 800
24x6min
Nachführkontrolle per OAG u. MGEN
Dithering

Heute herrschte sehr starker Wind, dennoch gab´s keine nennenswerten Probleme. Allerdings war das Seeing recht schlecht, die Luft war doch sehr turbulent."

Kommentare 15

  • Ralf Thiele 18. Januar 2012, 0:20

    Hallo Claus-Dieter und Rudi,

    uff, dann kann ich ja sozusagen beruhigt in die nächsten Foto-Sessions starten. :o)

    Danke euch!

    LG

    Ralf
  • Rudolf Dobesberger 17. Januar 2012, 10:49

    Hallo Ralf!
    Die Details waren immer super, jetzte auch Daumen hoch für die Farbe.

    CS Rudi
  • Claus-Dieter Jahn 17. Januar 2012, 6:14

    Hallo Ralf,
    ja bei dieser Version gibt es nichts mehr zu meckern.:-)
    Gefällt mir sehr gut!

    VG Cl.-D.
  • Ralf Thiele 17. Januar 2012, 1:03

    Bin gespannt, Bernd!

    LG, Ralf
  • Ralf Thiele 17. Januar 2012, 1:01

    Hallo Chris,

    danke Dir! Ja, die Nasen kommen vom Wind, der war besonders in den Böen recht heftig. Die kleinen Ausschläge verlaufen ja auch ziemlich genau in Ost-/Westrichtung.

    Auf dem MGEN-Display waren auch entsprechende Amplituden bei den Böen zu erkennen.

    Aber was soll´s, nach 3 Monaten ohne "Teleskopzeit" geht man dann auch mal bei stürmischem Wind raus... ;o)

    Danke nochmal und

    LG, Ralf
  • Christoph Wöhrle 16. Januar 2012, 21:42

    Hallo Ralf,

    sehr schöne Aufnahme. Ich bin immer wieder begeistert was du aus der EOS rausholst.
    Die Sternfarben passen auch sehr gut.
    Ich nehme an dass die leichten "Nasen" an den Sternen vom Wind kommen?

    Grüße
    Chris
  • zirl 16. Januar 2012, 20:12

    Hallo Ralf,

    das Wetter bei uns ist seit Anfang Dezember nur noch besch... Wenn ich meine Veranda ansehe und mir vorstelle wieviel Schnee da zum Schaufeln ist wird mir schlecht ;-) Ich werd aber bei Gelegenheit ein Ha OIII Komposit versuchen, müsst eigentlich ähnlich gut funktionieren wie beim Veil Nebula...

    LG

    Bernd
  • Ralf Thiele 16. Januar 2012, 19:44

    Hallo Bernd,

    danke für deine lobenden Worte! Ja, Brennweite ist vorhanden. Du hast dafür die Möglichkeit, auch mal mit einem H-alpha-Filter draufzuhalten. Damit könnte man die Filamente noch besser darstellen.

    Wäre das nicht etwas für dich?

    LG, Ralf
  • zirl 16. Januar 2012, 18:02

    Hallo Ralf,

    M1 schreit ja nach Brennweite. Und die hast du ;-) Wirklich schön geworden, super Filamente, schöne Farben auch der OIII Anteil ist sehr schön zu sehen. Schön nach der durststrecke gleich wieder mit so einem Wurf starten zu können

    LG

    Bernd
  • Ralf Thiele 16. Januar 2012, 13:02

    Hallo Achim, Bernhard, Peter, Wolfgang und Helmut,

    ich freue mich sehr über eure Rückmeldungen und euer Lob! Es ist immer gut, wenn nochmal jemand das Bild kritisch begutachtet, so wie ihr. Nun scheint es so zu sein, daß ich die alten Einstellungen wiedergefunden habe.

    Danke nochmals!

    Bernhard: Vieles ist besser geworden, seitdem nun ein Autoguiding vor sich hin werkelt. Wenn ich daran denke, bei Minusgraden stundenlang am Fadenkreuz ausgeharrt zu haben... Jedenfalls nochmals vielen Dank für dein ausdrückliches Lob!!

    LG, Ralf
  • Helmut Herbel 16. Januar 2012, 12:52

    Jaaa Ralf, jetzt passts! Auch viele details sind zu sehen und die Farben sind topp.

    LG Helmut
  • Wolfgang WYY 16. Januar 2012, 7:52

    Hallo Ralf,
    deine Aufnahme zeigt viele Details, gefällt mir!
    LG, Wolfgang
  • casullpit 16. Januar 2012, 1:09

    Servus Ralf,
    war ja die erste Version schon sehr schön anzuschaun, gibt's hier nun wirklich nix mehr zu meckern... :))
    Die Farben kommen sehr stimmig rüber und M1 zeigt viele feine Details!
    vg,
    Peter
  • Bernhard F. 15. Januar 2012, 23:35

    hallo ralf,
    ich habe deine vorherige Aufnahme auch schon bewundert, auch mit dem besagt rotstich.
    ich kenne das auch (wenn ich mal eine reinstelle ) , dass man unbedingt schon mal ein version fertig bekommen will, auch wenn sie vielleicht noch nicht so fertig ist, wie sie sollte ;-))
    deine zweite hatte schon einen guten hintergrund, allerdings hatte der nebel selber noch einen kleinen schlag.
    nun ist alles super im einklang und in gewohnter thiele qualität ;-))
    gefällt mir sehr gut, und wie auch schon angesprochen, solch eine brennweite will man auch erst mal guiden ;-))
    wenn das so einfach wäre, würde es ja jeder tun.
    vg bernhard
  • Achim Reinhardt 15. Januar 2012, 18:17

    Hallo Ralf,
    Ich meine ,sehr viel besser.
    Sehr gute Aufnahme.
    v.g.
    Achim