Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ortwin Khan


Complete Mitglied

Lonely crowd

Kein Aquarell (oder doch?)....... bin halt mal so am probieren und momentan machen mir Verfremdungen Spaß........ ist ein bisschen anders als sonst......
Unter dem Deckmantel der "Kunst" hier also ein Bild mit dem man im Original nicht unbedingt punkten könnte. Mein Therapeut meinte aber, ich soll mich trauen :) ...... und in die Sektion "Missglückt" wollte ich es dann doch nicht stellen. Die originellste Kunstkritik könnte übrigens mit einer aufblasbaren Türklinke für 2 Personen prämiert werden.

Kommentare 9

  • Reinhard Arndt 5. April 2014, 13:14

    Witziges Experiment, das von dem Spiel mit der Schärfe lebt. Hinsichtlich der technischen Umsetzung sind ja schon einige Bemerkungen und Vorschläge geschrieben worden.
    LG
    Reinhard
  • Ortwin Khan 5. April 2014, 12:54

    @ Hans: Die Türklinke kann in einem Gruppenevent von bis zu 28 Personen thermodynamisch binär hypersymbiotisiert werden, hat aber laut Flowchart im Tetraexif nur die Zulassung für 2 Anwender, die dann oft gerne in Serie geschaltet werden :)
  • Hans J. Mast 5. April 2014, 12:26

    Erlaubt ist was gefällt. Ich könnte mir hier auch noch eine radikalere Herangehensweise vorstellen. Schärfe ist in der Kunst schließlich kein entscheidendes Thema.
    Appropos aufblasbare Türklinke: Kann die von 2 Personen gleichzeitig bedient werden oder nur nacheinander?
    VG
    Hans
  • Claudia B71 4. April 2014, 21:51

    Sieh Dir all die Sätze an, die wahr zu sein scheinen, und stell Sie infrage.
    David Riesmann
  • Roland Sax 4. April 2014, 21:23

    solche Versuche schätze ich und zeugen von Kreativität. Mir ist das Ganze aber etwas gar "graining". Hätte mir hier etwas mehr Schärfe und Schärfentiefe gewünscht. Dazu kommt die angesprochene Problematik der ausgefressenen Lichter/Farben am rechten Bildrand und die fehlende Harmonie zum Rest des Bildes.
    lg roland
  • Tobila 4. April 2014, 20:54

    Ich wünsche Dir Mut zum Experiment! Scubaluna hat es sehr schön mit Worten skizziert...
    Für mich ist dieses Bild ein überzeugender Beweis, dass Du das Ende der Fahnenstange noch keineswegs erreicht hast im Bereich der verfremdeten Kunst....
    Ich finde das Bild enorm spannend und ich lasse es sehr gerne auf mich einwirken. Mach weiter auf diesem Weg. Er wird sich lohnen, auch wenn die Bilder polarisieren und gegensätzliche Kritiken geschrieben werden....
    Geh deinen Weg. Ich finde diesen spannend und bin mit dabei.
    LG Tobila
  • scubaluna 4. April 2014, 20:02

    Was für ein Gewusel. Kunst ist ein weiter Begriff: gut ist ein Apfel, schön ist ein Bild.......hier könntest du meiner Meinung nach noch ein bisschen radikaler ans Werk. Lichter reduzieren, Vignette und vor allem bisschen mit den Tonwerten spielen. Doch das kann auch Gerede sein. Weiss ja nicht wie das Ursprungsmaterial daher kam.

    LG Reto
  • Mario Hallbauer 4. April 2014, 19:38

    Finde ich auch kreativ und attraktiv dazu !
    LG Mario
  • L.O. Michaelis 4. April 2014, 15:40

    Krass, sieht wirklich wie ein Gemälde aus.
    Der Fokuspunkt in der Mitte kommt auch gut. Ist mal eine andere Herangehensweise, die ich sehr kreativ finde.
    Gruß
    Lars