Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Tobila


World Mitglied, Ladir / GR

lange aufgeschoben... (reload...Feuerqualle)

Sven Hewecker hat (fast) immer recht, so auch jetzt, als er schrieb:
Du wirst deine Bilder noch mehrere Male nachbearbeiten, es gehört zur Evolution eines Unterwasserfotografen...

Reinhard Arndt bemerkte damals zu Recht, dass da ein Schuss Cyan zuviel im Bild ist.
Santa Maria,Azoren, August 2012

zur Erstbearbeitung:

Kommentare 27

  • norma ateca 6. November 2014, 0:05

    Feines Fotos . super gemacht .L.G. Norma
  • bombo17 3. November 2014, 18:05

    Wenn man überlegt wie garstig diese Tiere sind, schauen Sie doch dafür ganz wunderbar aus!
    Ein faszinierendes Bild! Super scharf und farblich für mich gut gelungen!


    LG

    bombo17
  • Dorothea P. 26. Oktober 2014, 22:49

    Nachdem ich nicht tauche, kann ich nicht sagen, wie die Farben unter Wasser wirken!
    Mir gefällt die erste Variante vom Schnitt her besser, weil er der Qualle mehr Raum für ihre elegante Bewegung lässt!
    lg, Dorothea
  • Ortwin Khan 26. Oktober 2014, 12:09

    Coooooool !
    LG Ortwin
  • nroh-unterwasser 25. Oktober 2014, 19:51

    Kommt sehr plastisch rüber und es wirkt auf mich als bewege sie sich durchs Bild, sagt mir sehr zu deine BEA.
    LG Christiane
  • dorographie 25. Oktober 2014, 17:11

    wenn ich dein wunderbares Bild betrachte, bin ich noch lange entfernt von einer solchen Qualität. Und wenn ich lese, dass das mehrmalige Bearbeiten zur Evolution eines Unterwasserfotografen gehört, erst recht ;-)
    Ein schwungvolles, dynamisches Bild.
    Liebe Grüsse, Doro
  • Urs Scheidegger 25. Oktober 2014, 11:53

    Ich komme da wohl etwas spät. Somit kann ich mich den positiven Anmerkungen meiner Vorredner nur anschliessen.
    Besonders der Wortwahl von Sven ist nichts hinzuzufügen.
    Ich ertappe mich ab und zu, dass ich ältere Aufnahmen wieder mit meinem "neuen Auge" nochmals neu entwickle.

    Gruss Urs
  • Tobila 23. Oktober 2014, 20:00

    An @Ursula Zürcher
    ich danke Dir sehr für deine persönliche und ehrliche Meinung. Du stehst damit nicht alleine da. Für mich ist es sehr interessant zu verfolgen, wie sich die Ansichten zwischen Fotogafen/innen und Unterwasser-Fotografen/innen immer wieder unterscheiden und zwar ganz fundamental.

    Letztlich wird ein Bild von allen begutachtet, bewertet und betrachtet. Das besondere an der Unterwasserfotografie ist, dass sie ihre eigenen physikalischen Gesetzte kennt. Im Grunde wird jedes Bild nachbearbeitet. Dabei gibt es auch verschiedene Interpretationsansätze, die verfolgt werden können. Allein die farbliche Wiedergabe
    lässt einen breiten Spielraum offen...

    Die Flecken im Blau rühren daher, dass Wasser nicht das gleiche Medium wie Luft ist und dass unter Wasser meist geblitzt werden muss, wie hier.

    Was als Flecken, und Artefakte gesehen werden, sind nichts weiter als Lichtreflexe an Partikel im Wasser, wie zum Beispiel Plankton usw. Ich habe bei der BEA auf Teufel komm raus "gestempelt" und hätte das Spiel noch weiter treiben können.

    Nichts desto trotz hat die Qualle farblich und von den Tonwerten her gewonnen. Viele Feinheiten habe ich in stundenweiser Nachbearbeitung herausgearbeitet und verfeinert. Den Schnitt habe ich bewusst enger gewählt, um diese Feinheiten sichtbar zu machen...

    Vielen Dank an alle, die ihre ehrliche Meinung kundtun. Unterwasserfotografie ist eine fortwährende
    EVOLUTION seines Fotografen...
  • Ursula Zürcher 23. Oktober 2014, 19:18

    Mnmmh… hab jetzt einige Male hin und her geklickt und verglichen…. muss aber schon sagen, dass ich von Unterwasserfotografie keine Ahnung habe, noch nie getaucht bin und daher auch nicht weiss, wie "authentisch" auszusehen hat. Aber mir gefällt die erste Version besser! Der Schnitt ist weiter und gibt dem eleganten Wesen mehr Raum - auch für die schönen Tentakel (sagt man dem so?) Dann hat der Hintergrund durch die neue Bea meines Erachtens gelitten - da hat's viele Flecken drin und die Leuchtkraft des Orange kommt auch nicht mehr so schön zur Geltung…
    Meine ganz eigene und ehrliche Meinung - ich weiss, dass ich sie dir sagen darf :-)
    Liebe Grüsse, Ursi
  • marant 23. Oktober 2014, 10:31

    so auf den erstenn blick an leuchtkraft und tiefe verloren an blauen "flecken" gewonnen ... schwierig ... war das original so unansehnlich ? ... müsste mich entscheiden würde die erste version vorziehen ... meine bescheidene meinung.

    viele grüsse ...
    marant
  • Mario Hallbauer 22. Oktober 2014, 20:26

    Ich mag auch beide Versionen, diese aber noch ein wenig mehr...
    LG Mario
  • Köhlerin 22. Oktober 2014, 17:20

    Diese Version ist einfach realistischer.
    Als Bild an sich mag ich beide Versionen, würde aber auch dieses vorziehen.

    Eine tolle Aufnahme allemal :-))

    LG Köhlerin
  • norma ateca 22. Oktober 2014, 12:50

    Tolles Foto. L.g. Norma
  • L.O. Michaelis 22. Oktober 2014, 12:15

    Ja so ist das wohl mit unserer Evolution.
    Auf jeden Fall gefällt mir die Arbeit auch deutlich besser. Klasse Verbesserungen!
    Gruß
    Lars
  • Hans J. Mast 22. Oktober 2014, 11:17

    Schön gestaltetes Bild mit dem blauen Hintergrund und der diagonalen Ausrichtung. Hier wirken die Farben natürlicher als in der älteren Version. Die Bearbeitung hat sich gelohnt.
    LG
    Hans

Informationen

Sektion
Ordner Natur kreativ
Klicks 791
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D800
Objektiv AF-S Zoom-Nikkor 24-70mm f/2.8G ED
Blende 8
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 24.0 mm
ISO 400

Gelobt von

Öffentliche Favoriten