Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
492 14

Jens-Wilhelm Janzen


Pro Mitglied, Seevetal/ Norddeutschland

In Obhut

Blattläuse ernähren sich von Pflanzensäften. Hier sitzt eine kleine Herde von ihnen auf einer Rainfarnpflanze und wird von drei Knotenameisen betreut, die wohl zur Roten Gartenameise (Myrmica rubra) gestellt werden könnten. Ameisen hüten Blattläuse und beschutzen sie vor Fressfeinden, weil sie den zuckerhaltigen Nektar lieben, den die Blattläuse regelmäßig ausscheiden. Sie fordern oft die Blattläuse erwartungsvoll durch Betrillern mit ihren Fühlern dazu auf, endlich den ersehnten Trunk zu servieren.
Das Foto wurde aus drei Fotos mittels des Photoshop manuell gestackt. Eine sehr zeitaufwändige Prozedur, die mir angesichts dieses Einblicks in das verborgene Leben der Ameisen, einer mir sehr sympatischen Insektenfamilie, gerechfertigt schien.

Kommentare 14

  • Sonja Haase 22. Oktober 2014, 11:24

    Ja, eine wunderbare Gemeinschaft hast du hier gekonnt fotografiert. Ich finde, Ameisen zu fotografieren ist eine besondere Herausforderung. Gut gemacht. Ich mache allerdings immer nur Einzelbilder... kein Stacking. Denn dafür müssten sie ja auch wunderbar ruhig sitzen. VG Sonja.
  • Haron Jones 30. September 2014, 23:05

    Der Aufwand mit Photoshop hat sich auf jeden Fall gelohnt. Es ist ein fantastisches Foto geworden.
    Die durchgängige Schärfe ist genial und auch farblich gefällt es mir sehr gut.
    LG Claudia
  • Yvonne Spörl 18. September 2014, 19:50

    Tolles Naturfoto und die geniale Schärfe. TOP
    LG Yvonne
  • Liammaurice 14. September 2014, 18:06

    Super Naturdokument. Glückwunsch.
    VG Klaus
  • Juris-66 9. September 2014, 21:11

    Genial. Das Bild hat eine tolle Schärfe und gibt ungeahnte Einblicke....
    LG Birgit
  • JoBo-Photo Art 9. September 2014, 20:18

    Fantastische Arbeit wenn man bedenkt wie schnell Sie unterwegs sind, Hut ab dafür!
    VG JOBO
  • ekagnon 9. September 2014, 15:22

    Ich finde deine Arbeit ist sehr beeindruckend und hat sich absolut gelohnt. Solche Bilder sind der Grund für meine Mitgliedschaft hier. Erstens ein ästhetischer Genuss, zweitens lerne ich aus den Bemerkungen, wie solche Kunstwerke technisch zu bewerkstelligen sind. Toll!
    LG Daniel
  • hloklm 9. September 2014, 11:46

    Besten Dank für deine Erklärung. Es gehört aber eine Menge Erfahrung, Detailarbeit und Feingefühl dazu, eine solche Aufnahme zu machen und zu bearbeiten.
  • Jens-Wilhelm Janzen 9. September 2014, 11:35

    Eine Bemerkung zum "Stacking" solcher Fotografien: Wenn mir die Ameisen in schöner Anordnung erscheinen, mache ich eine Reihe von Aufnahmen in sehr kurzer Zeit, d.h. 12 Fotos pro Sekunde. Während dessen verstelle ich die Position der Kamera an dem Stativ mit einem Feintrieb, sodass für jede Aufnahme eine etwas andere Tiefenschärfenebene realisiert wird. Dann wähle ich dasjenige Foto als Grundlage meines Bildes aus, das in der besten Tiefenschärfenebene liegt und importiere jene Teile aus den anderen Fotos, die dort schärfer geworden sind. Dazu benötigte ich hier lediglich drei Fotos, denn die Ameisen hielten recht still und es war einer der ersten solcher Fotodurchgänge. Hat man Ameisen erst einmal angeblitzt, geraten sie in eine Art Panik und rennen wie die Teufel hin und her, dann kann man sein Equipment getrost wieder einpacken, oder zu einer anderen Pflanze wechseln.
  • Joke Hulst 9. September 2014, 11:30

    Superbe macro ++++++++
    Gr. Joke
  • hloklm 9. September 2014, 10:30

    Ein wunderbarer Einblick in die Lebensweise der Ameisen! Der große Aufwand hat sich absolut gelohnt.
    Wie kann man so ein Stacking durchführen? Diese kleinen Krabbler sind doch ständig in Bewegung.
    LG Heidrun
  • bluevelvet50 9. September 2014, 9:45

    ein Topbild,so sauber und klar noch nie gesehen,scharf ohne Ende und saubere Gestaltung,gratuliere.....
  • Bajaart 9. September 2014, 9:32

    Die Natur hat alles wunderbar eingerichtet. Die eigentlich schutzlosen Blattläuse produzieren einen Nektar, der von den Ameisen begehrt wird. Die durchaus wehrhaften Ameisen geben den Blattläusen dafür Schutz, z.B. vor den Marienkäfern, was Du ja mit einem anderen Bild sehr gut dokumentiert hast.
    Wie schnell hintereinander musst Du die Fotos für das Stacking "geschossen" haben, damit alle noch am gleichen Ort standen? Die Blattläuse hocken ja relativ ruhig an Ort und Stelle, aber die Ameisen sind doch immer in Bewegung??
    Solche Bilder macht man nicht eben mal mit "Klick" und fertig. Dazu gehört Geduld, der richtige Blick und eine sehr gute Ausrüstung....... und die Bereitschaft, diese auch zu schleppen und aufzubauen. :-))
    Ich denke, Du warst einige Stunden beschäftigt, um dieses eine Foto zu machen.
    Lieben Gruß
    Barbara
  • DJCarl 9. September 2014, 6:16

    Ein sehr schönes Makro in bester BQ mit toller Beschreibung ... sonst hätte ich gedacht das wäre das große Fressen.
    VG
    Detlev

Informationen

Sektion
Ordner Insekten
Klicks 492
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS-1D X
Objektiv EF100mm f/2.8L Macro IS USM
Blende 16
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 100.0 mm
ISO 100

Gelobt von

Öffentliche Favoriten