Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Wolfgang Keller


World Mitglied, Nienhagen

Ich habe mal ...

... meine Frau fotografiert, in der Klosterruine Hude.

Kommentare 11

  • Dagmar Hommes 15. April 2012, 9:02

    seine eigene Frau zu fotografieren ist immer gut:-))
    sie past wunderbar ins Bild
    einen lieben Gruß
    Dagmar
  • Hanne L. 15. April 2012, 8:43

    Herrlich, dieser rote Backstein und die Form der Bögen. Deine Frau macht sich bestens zum Beleben des Bildes.
    Liebe Grüße, Hanne
  • A. Ehrhardt 14. April 2012, 22:24

    ich schließe mich hier meiner vorschreiberin an, hast du gut gemacht!

    lg andreas
  • (M)Ein-Blick 14. April 2012, 21:29

    sie vermittelt die richtigen Größenverhältnisse, gut, dass du sie mit ins Bild genommen hast!!
    Gruß Gerda
  • gre. 14. April 2012, 16:09

    belebt das bild !!!
    lg gre.
  • Christel Ro. 14. April 2012, 15:48

    Ja, eine interessante Aufnahme von dem alten Gemäuer, na und Deine Frau sieht man ja nur von hinten!
    LG Christel
  • Carl-Jürgen Bautsch 14. April 2012, 13:03

    Stimmunsgvoll mit der Person. Das gefällt mir.
    LG, Carl
  • Walter Brants 14. April 2012, 11:16

    Wenn wir sie auch nicht von vorne sehen, so bereichert sie doch allein durch hre Erscheinung das Bild um eine wichtige Komponente. Fehlte sie, würde dem Ganzen etwas fehlen. VG von Walter
  • Uwe Einig 14. April 2012, 10:51

    Na aber sie ist doch hier eher eine Randfigur :-)
  • Angelika El. 14. April 2012, 10:43


    Wunderschön, diese Spitzbogen aus den Backsteinen in dem warmen Rot und Braun!
    Hab schon nachgesehen, wo dieses Kloster liegt - aber von uns aus gesehen, ist es nicht gerade der nächste Weg dorthin...:-))

    LG!
    Angelika



  • Dirk Steinis 14. April 2012, 10:19

    wie gut, dass du das getan hast, denn die Frau setzt (auch bildtechnisch) einen guten Kontrapunkt zum steinalten Gemäuer.
    lG
    dirk