Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Tobias Städtler


Pro Mitglied, Kurpfalz (Baden)

Hirschhorner Neckarschlinge

Die Neckarschlinge in Hirschhorn, auf der Halbinsel die Ersheimer Kapelle, die älteste Kirche im Odenwald-Neckartal.
Auf der gegenüberliegenden Neckarseite ist die kleine Kapelle am Kapellengrund zu erkennen.
Vom Turm der Burg Hirschhorn aus gesehen

Etwa im 14. Jahrhundert sind die Bewohner von Ersheim in unruhigen Zeiten in die schützenden Mauern der benachbarten Stadt Hirschhorn gezogen. Um das große Vermögen der Ersheimer Kirche zu retten, vergruben es die Geistlichen in einem sogenannten Steinicht (eine Ansammlung von Sandstein-Blöcken) am Kapellengrund. Einigen Menschen wird der Schatz zu besonderen Zeiten sichtbar. Plötzlich steht eine große eiserne Kiste auf einem gewaltigen Sandsteinblock. Bevor man aber in den glitzernden und funkelnden Inhalt der Kiste hineingreifen kann, schließt sich die Kiste und ein unheimlicher schwarzer Hund sitzt darauf, den Schlüssel in seinem Maul. Niemand hat sich bisher getraut, dem Hund den Schlüssel abzunehmen.

Kommentare 6

Informationen

Sektion
Ordner Burg, Kloster, Stadt
Klicks 368
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera PENTAX K200D
Objektiv smc PENTAX-DA 18-55mm F3.5-5.6 AL II
Blende 16
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 55.0 mm
ISO 100