Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
280 10

Achim Orient


Free Mitglied, oberschopfheim

Kommentare 10

  • Achim Orient 9. August 2001, 1:32

    jetzt wo du es sagst sehe ich es erst selber, martin. dann muss ich wohl dem originalausschnitt doch einiges mehr an zusätzlichem schwarz zugefügt haben als ich dachte. komisch - dabei habe ich doch alles mit zauberstab markiert und extra schwarz mit dem füllwerkzeug nachgeschwärzt.

    zum doppelten gitter: es kommt vor dass problematische situationen mehrschichtig sind. deswegen sind sie aber trotzdem zu erleichtern und/oder zu lösen. und in dem zwischenraum wäre es ja auch schon bedeutend heller. ich habe den titel noch mit einem ausrufezeichen versehen, um das klarer zu machen.
  • Martin Hagedorn 8. August 2001, 22:00

    Jetzt, wo es dunkel ist, erkenne ich einen dunkelgrauen Rahmen (Wand?) um das Fenster mit einigen Retuschespuren rechts. Beim Ausdrucken/Ausbelichten das vermutlich auffallen.
  • Boris Harss 8. August 2001, 17:25

    Dein Bild hat mich auf eine (nicht neue) Idee gebracht. Ich hatte spontan angenommen, der Ausschnitt auf dem Negativ wäre kleiner (!) als der gezeigte Bildausschnit, insbesondere, dass Du ein kleineres Fenster-Bild in einen grossen schwarzen Rahmen gesetzt hättest. Gruesse, B.
  • Achim Orient 8. August 2001, 16:59

    das bild habe ich in einem baufälligen gemäuer kurz hinter der französischen grenze, bei straßburg aufgenommen. dort ist übrigens auch das motiv für mein bild "offenes dach" zu finden.
    ich habe hin und her überlegt ob es gut ist, das foto zu posten, weil man es als düster empfinden kann. durch die titelwahl wollte ich es eben als überwindung eines hindernisses verstanden wissen. ein anderer möglicher titel wäre "wille" gewesen.

    das format, boris, entspricht ungefähr dem der aufnahme.
    das mit dem seitenverhältnis hatte ich zuerst so probiert wie du es vorschlägst, martin, aber so hat es mir besser gefallen.
    viele grüsse, achim.
  • Martin Hagedorn 8. August 2001, 16:47

    Auf jeden Fall ein Bild, das man sich lange ansehen kann. Sehr meditativ. Gedankenauslösend sozusagen. Wenig optimistische allerdings. Oder? Naja, die Fenster sind schon mal weg. Die Gitter kommen auch noch dran...
    Bei näherem Hinsehen scheint es auch eher eine Werkstatt oder -halle zu sein. Sind die Gitter auch schon mal weg. Kann man auf den Feierabend warten.

    Nebenbei, technisch, bildaufbaumäßiger Gedanke: Hast Du mal probiert, wie es aussieht, wenn das Bild das gleiche Format (Seitenverhältnis) hat wie die beiden Fenster?
  • Boris Harss 8. August 2001, 15:02

    Mutige Komposition, fein. Wie gross ist der Ausschnitt des Negativs? Gruesse, B.
  • Martin Schissler 8. August 2001, 13:43

    @elfi
    stimmt hat was kafkaeskes
    kann mir richtig den menschkäfer vorstellen, wie er am boden liegt auf seinen kurzen beinen.
    versucht nach oben ins licht zu blicken und kann es doch nicht richtig weil ihn sein chitinpanzer nicht den kopf heben lässt.
    bloss nicht länger anschauen sonst werde ich noch depressiv 8-)=
  • El Fi 8. August 2001, 13:10

    gut!
    der blick drängt so richtig nach draussen...
    und dennoch.. auch draussen.. noch ein fenster, noch gitter...
    eine fast kafkaeske situation
  • Sirko Glaetzer 8. August 2001, 13:06

    Schöne Darstellung. Jetzt stelle ich mir noch einige Lichtstreifen vor. Würde bestimmt klasse aussehen ;-)
  • Martin Schissler 8. August 2001, 12:59

    klasse bild,

    meine assoziation ist allerdings negativer:
    "hinunter"
    oder "tief unten"

    ciao