Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

JörgD.


Free Mitglied, Potsdam

Grüne Bällchen...

...verkauft der Aquarienhandel u.a. für modische Nanoaquarien.
In meinem Garnelenbecken überzieht diese Alge eine Wurzel total mit einem grünen Kurzhaarfell.
Aegagropila linnaei (auch Cladophora aegagropila) unterscheidet sich durch ihren Chitingehalt von den übrigen Cladophoren.
Lebendaufnahme eines sich verzweigenden Fadens mit EOS 1000D (live view) bei etwa 200facher Vergr.

Kommentare 2

  • JörgD. 3. Februar 2011, 1:15

    @E.S.:
    Nano heißen diese Aquarien ob ihrer geringen Größe (unter 20l). Fotografiert ist es mit Hilfe eines Mikroskops. Eine Software von Canon macht dann das Scharfstellen auf dem Computermonitor (Verbindung Kamera/Computer über USB-Kabel) und Abspeichern möglich. Wenn es kalt ist experimentiert man eben sowas am PC :-) Aber bald geht es ja wieder raus, wie Dein sonniger Grill es schon andeutet...
    lg ded
  • Elisabeth Schiess 1. Februar 2011, 23:20

    Also, dass Nanos jetzt auch in den Aquarien sind, wusste ich nicht, und deine Fachausdrücke verstehe ich auch nicht, aber dass man das so fotografieren kann, finde ich toll!
    Lieben Gruss
    Elisabeth