Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
340 8

N. Nescio


Pro Mitglied

gestreiftes

weibchen des schwarzen apollo

oft, besonders wenn sie sich gestört fühlen, oder zur eiablage,
tauchen sie ziemlich rasch ins gras oder was halt so auf der wiese wächst.
auch, wenn die sonne hinter wolken verschwindet. wenn sie keinen platz gefunden haben, der diesen großflüglern einen freien start ermöglicht, klettern sie blätter und halme hoch, von wo sie starten können.
unter dem hinterleib erkennt man gut die begattungstasche. das erste begattende männchen versiegelt es und verhindert somit eine begattung durch andere männchen.
der schwarze apollo fliegt bis ende juni oder juli - je nach kälte und höhenlage - auf höhen zwischen ca. 1000 und 1500m höhe. er fliegt einige wochen. er überwintert im ei, darin allerdings als fertig ausgebildete raupe. diese benötigt dann nach der schneeschmelze unbedingt den lerchensporn als futterpflanze zum überleben.

weibchen haben einen glatten, schwarz glänzenden rücken, männchen einen stark behaarten.

der schwarze apollofalter ist in der österreichischen roten liste als gefährdet geführt und man kann ihn aufgrund seiner spezialisierung nur in lokal sehr begrenzten gebieten finden.

http://www.schmetterling-raupe.de/art/mnemosyne.htm

Kommentare 8

  • J. Und J. Mehwald 19. Mai 2007, 21:42

    Aufklärung in Bild und Text - auch der Link ist interessant.
  • Wolfgang Weninger 18. Mai 2007, 19:51

    soviele Streifen im Foto und alle verjüngen sich zu einer Ecke hin, also nicht nur gut fotografiert, sondern auch perfekt gestaltet und mit umfassenden Informatioen
    Servus, Wolfgang
  • N. Nescio 18. Mai 2007, 19:37

    nein, mit sicherheit nicht. die eier sind gemäß schmetterling-raupe.de weiße, angeklebte bovist-ähnliche kleine kügelchen.(halte das hier eher für blütenstaub.)
    lg gusti
  • KaPri 18. Mai 2007, 19:23

    danke für die aufklärung -
    die gelben pünktchen am linken blatt sind demnach nicht eier dieser dame?
  • wovo 18. Mai 2007, 11:43

    +++
  • Karl H 18. Mai 2007, 8:58

    Interessant in Bild und Text!
    Da stellt sich ja dem Männchen eine ganz schöne Herausforderung ... :-))

    lg Karl
  • Ursula G. 18. Mai 2007, 7:46

    Da ist Dir ja ein tolles Foto gelungen. Auch der Kommentar ist sehr hilfreich, da ich mir das "Rohr" nich hab erklären können.
    lg
    Ursula
  • Jo Kurz 18. Mai 2007, 6:40

    nicht nur ein prächtiges bild, sondern gleich eine ganze bio-lektion.
    kompliment!
    gruss jo