Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Matthias von Schramm


World Mitglied, Hamburg

Gelebte Emotionen 29

"Es gibt keine Romanhelden mehr, weil es keine Individualisten mehr gibt, weil die Individualität verlorengegangen, weil der Mensch einsam, jeder Mensch gleich einsam, ohne Recht auf individuelle Einsamkeit ist und eine namen- und heldenlose Masse bildet."

Günter Grass


Gelebte Emotionen 28
Gelebte Emotionen 28
Matthias von Schramm


Gelebte Emotionen 27
Gelebte Emotionen 27
Matthias von Schramm


Gelebte Emotionen 26
Gelebte Emotionen 26
Matthias von Schramm


Gelebte Emotionen 25
Gelebte Emotionen 25
Matthias von Schramm


Gelebte Emotionen 24
Gelebte Emotionen 24
Matthias von Schramm

Kommentare 10

  • hans wie Land 15. Januar 2013, 22:35

    die zeit und kreativität vergammelt in der vergangenheiT......! genial g.hans
  • Mr.Tambourine Man 15. Januar 2013, 22:15

    ...und Anmerkungen sowieso
  • Matthias von Schramm 15. Januar 2013, 22:14

    ja der günter kriegt im alter noch mal aufmerksamkeit ;)
  • XYniel 15. Januar 2013, 22:10

    des gehort ja in den pornochannel!
  • Herr Meneutik 24. Oktober 2012, 18:23

    Es tut mir leid für den Günter wenn er das so erlebt, ich sehe es anders und lebe es anders.

    Ich sehe in seinem Urteil das allgemein übliche Vorurteil gegenüber unserer Gesellschaft... so gesehen ist seine Aussage indifferent,pauschal und in ihrer negativen Konnotation nicht mein Ding, da bin ich optimistischer.

    Das Gejaule des Dinosauriers kurz vor dem Aussterben verhallt in der neuen Welt der Säugetiere. Er hatte seine Zeit gehabt.
  • Samira Klaho 23. Oktober 2012, 7:14

    danke für die wahren worte...
    fav
  • ..findus. 21. Oktober 2012, 21:00

    ich kann das schon verstehen. was er da so sagt...
    .
  • Andreas Schaarschmidt 21. Oktober 2012, 19:12

    weil es nichts mehr gibt, fällt es schwer den durchblick zu bekommen
    coole sache das
  • Redpicture 21. Oktober 2012, 14:03

    der lyrisch formulierte widerspruch, denn die spitze der individualität ist die einsamkeit des wolfes, des steppenwolfes, des vereinzelten menschen. oder so.
  • stockhausen 21. Oktober 2012, 9:22

    ich glaube, der günter spinnt ein klein wenig ;) also zumindest ich fühle mich als individualist und hab auch eine gewisse individuelle einsamkeit, obwohl ich kein romanheld bin, aber das will ich auch gar nicht sein und eine namenlose masse bin ich auch nicht, mein name steht nämlich auf meinem briefkasten, meinem personalausweis, auf meiner gesundheitskarte, meinem führerschein, dem geburtstagspäckchen von meiner gretel und weiß der deibel wo noch überall. ja, im internet hab ich ihn auch schon gefunden ...