Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Gebänderte Prachtlibelle als Killer-"Maschine" (Calopteryx splendens)

Gebänderte Prachtlibelle als Killer-"Maschine" (Calopteryx splendens)

498 9

Raymond Funke


Free Mitglied, Thun

Gebänderte Prachtlibelle als Killer-"Maschine" (Calopteryx splendens)

Seltsame Welt, in der der Stärkere macht was er will.
Canon EOS 350D; 31.07.2007 10:53:37
Tv 1/250; Av 11.0; ISO 200; ext. Blitz
Sigma 70-200 2.8, f 200mm +extension
1:1 Crop
Gewidmed den Libellenhassern, um Ihnen den Apetit zu verderben.
Was da so alles im Voting durchfällt, da staunt man nur!
von geru:

der böse Wolf
der böse Wolf
Gerardo Mandiola

von Kai:
Flugmaschine beim Schlaf
Flugmaschine beim Schlaf
Kai Rösler

Kommentare 9

  • Ursula F. 3. September 2007, 20:05

  • Erhard Ammann 21. August 2007, 21:01

    aussergwöhnliches Makro,
    der Titel gefällt mir nicht so gut, aber es gibt den Kampf ums Dasein
    VG Erhard
  • Raymond Funke 21. August 2007, 20:52

    @Kai: Nahe der Aare bei Münsingen an einem kleinen seicht fliessenden Bächlein. Prima Libellenplätzchen, hab Gebänderte - , Blauflügelige - und Bronzene Prachtlibellen erwischt und noch eine Gemeine Heidelibelle.
    @Frank: Danke für die Frage, habs in Anführungsstriche gesetzt. Wenn Du den langsamen Anflug gesehen hättest,würdest Du mich verstehen. Das sah aus als würde jemand einen Roboter starten, zugreifen und wieder zurücknehmen. Der Vorgang schien völlig mechanistisch abzulaufen.
    @Gerardo: Es stört mich halt.
    @Ruedi: Ich reg mich deshalb nicht auf, aber ich finde es einfach schade, dass nur dieser einseitige Röhrenblick die Galerie bestimmt. Interessante, oder technisch anspruchsvolle Aufnahmen haben da keine Chance, nur das Gefällige zählt. Trotzdem freu ich mich mit euch für jedes Sternchen!
    Ich habe mir das Orginal nochmal angeschaut die Rückenlinie ist top scharf. ich glaube dass die Unschärfe hinter den Augen und im Ansatzbereich der Beine einfach von der mangelnden Auflösung der Härchen dort kommt. Das ist ein 1:1 Crop hier kann der Sensor die Härchen gar nicht mehr trennen, da nützt auch das beste Objektiv nichts. Im Orginal ist die ganze Libelle etwa die halbe Bildbreite. Also muss die Distanz ca. 1.2m gewesen sein (f 200mm + 20mm ext --> Formel: Distanz= (20+200)*(1+50/11)).
  • Pesche Schweizer 21. August 2007, 19:27

    Da sag ich nur "A Guete".
    Schönes Macro. Guter Bildschnitt! LG Pesche
  • Ruedi Stähli 21. August 2007, 18:36

    Über das Voting darf man sich schon lange nicht mehr aufregen, obwohl ich dir in dieser Beziehung absolut recht gebe.
    Was mir bei einem Bild auffällt, ist die Unschärfe im Thorax-Bereich. Kommt das von der Optik, oder war die Schärfeebene nicht optimal?
    Liebe Grüsse aus Bern
    Ruedi
  • Gerardo Mandiola 21. August 2007, 15:49

    huiiii... da werden sich aber einige User hier mächtig aufregen! .-))

    Danke Raymond, aber ehrlich gesagt stört mich so was nicht. Ich glaube solange man für sich fotografiert und nicht für irgend ein Wettbewerb, kann man solche Ergebnisse problemlos verkraften. :-))

    LG Geru
  • Frank Bick 21. August 2007, 8:33

    Guter Schnappschuss eines natürlichen Vorgangs. Warum die Bezeichnung Killermaschine verwendet wurde ist mir allerdings unklar?
  • Kai Rösler 21. August 2007, 7:37

    Ja, die hat den Mund sehr voll genommen! Wo hast Du sie aufgenommen?

    Gruss Kai
    Snack
    Snack
    Kai Rösler
  • Lara La 21. August 2007, 5:21

    Boahhh, die sieht wirklich gefährlich aus, der Körper wie aus Metall und dann
    die halbaufgefressens Mücke (?)
    Klasse erwischt!