Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Harald Nachtmann


Pro Mitglied, Parkstein

Flossenbürg

Die Burg Flossenbürg war eine Festung der Hohenstaufen. Flossenbürg im heutigen Bezirk Oberpfalz gehörte später zum Herzogtum Neuburg-Sulzbach und kam 1777 zum Landgericht Floß des Kurfürstentums Bayern.

Mehr Fotos und zur Kontaktaufnahme:

http://www.harald-nachtmann.de

Kommentare 8

  • Harald Nachtmann 15. April 2016, 8:38

    @
    Die Aufnahme entstand auf einer Anhöhe in der Ortschaft.
  • -Asphyx- 15. April 2016, 0:27

    Von welchem Standpunkt aus wurde das Bild denn aufgenommen ? Danke!
  • Harald Nachtmann 29. September 2013, 20:33

    @Werner,
    bin mir nicht sicher ob die Burg angestrahlt wird aber eine Abendaufnahme könnte ich mir auch vorstellen!
  • W.H. Baumann 29. September 2013, 20:29

    Ein geschichtsträchtiger Ort mit Rückhandblick auf den Parkstein. Ist zweifelsohne prima gemacht, Harald, könnte mir aber eine Blaue Stunde-Aufnahme hier auch als besonders reizvoll vorstellen.
    LG Werner
  • Wolfgang Weninger 29. September 2013, 18:55

    dein Standort auf Höhe der Burgruine macht sich hier sehr gut und auch der Weitblick ist trotz leichtem Dunst kaum beeinträchtigt. Mir gefällt dieser Blick sehr gut
    Servus, Wolfgang
  • schatz katharina 29. September 2013, 13:45

    Super Pano!!!LG kAtharina
  • Jörg Klüber 29. September 2013, 13:19

    Flossenbürg ist beides!
    Ich kann mir vorstellen, dass die Ruine mit einem feinen Abendhimmel großartig kommen könnte!
    LG Jörg
  • RMFoto 29. September 2013, 12:22

    Nun ja, die Burgruine hab ich nur gesehen, aber das ehemalige KZ wo unter anderem der ehemalige Pfarrer Friedrich Bonhöfer ermordet worden ist hat mich (wie immer an solchen Stätten des Grauens) sehr betroffen gemacht!

    Nachdenkliche Grüße, Roland