Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Hans-Wilhelm Grömping


Free Mitglied, Borken

Fliegender Edelstein

Ende der Siebziger-Jahre waren Eisvögel in Deutschland fast ausgestorben. Nicht einmal mehr tausend Brutpaare gab es.
Heute ist dieses Bestandstief überwunden, weil die Gewässer sauberer geworden sind und der Eisvogel seine Beute, kleine Fischchen, wieder häufiger fangen kann. Aber noch immer steht der farbenprächtigste Vogel unserer Regionen auf der Roten Liste und noch immer ist es etwas Besonderes, wenn man dieses Kleinod unserer Fauna erblicken und beobachten kann. Eisvögel brauchen zum Brüten Steilwände, in die sie ihre Brutröhren graben. In strengen Wintern sterben viele Eisvögel. Wenn nämlich die Flüsse zugefroren sind, sind Fischchen für sie unerreichbar.
Diesem Eisvogel lauerte ich an einer Staustufe auf- hier sind die Flüsse auch jetzt noch offen. Die Beute war für ihn so groß, dass er sie kaum verschlingen konnte und fast zehn Minuten bearbeitete, bis er sie kopfüber schluckte.
Für den, der Spaß an weiteren Eisvogel-Bildern hat und mal was über die Vögel wissen möchte:
http://www.natur-lexikon.com/Texte/HWG/001/00099/HWG00099.html

Fotografiert mit Nikon D 100 und Af-VR Nikkor 80-400 mm.

Kommentare 79

  • Volker Munnes 12. Januar 2003, 17:25

    @H. - Wilhelm G. Schaaaaaaaaade, aber hoffentlich keine Trauer, denn DU weisst es ja am besten, wie schweer es ist......., mit den seltenen und wilden Tieren ! ! !
    Habe heute die Gelegenheit genutzt, bei einem Schweriner SEE-Eisspaziergang, zwei Seeadler, zu erwischen....... *ggg***
    Aber leider !!! reicht meine Ausstatung nicht, um annähernd DEINEM Quallitätsniveau, zu entsprechen........ ; - )))
    Schöne Bilder und biologisch, sehr wichtige Informationen, von DIR ! ! !
    Du bist >Spitze
  • Michael Leps 12. Januar 2003, 13:16

    Hallo HaWi,

    schönes Wildlife-Foto !!!
    So nah war ich noch nie dran an dem schillernden Federknäuel ... und dann noch mit Beute ;-)

    lg,
    Michael
  • Hans-Wilhelm Grömping 11. Januar 2003, 17:27

    Noch mal danke für den Vorschlag, Sönke.
    Enttäuscht bin ich nicht, da ich überhaupt nicht damit gerechnet hatte, dass dieses Bild in die Galerie kommt.
    Außerdem sind 100 Pro-Stimmen sehr viel, zumal das Bild wirklich ein paar technische Mängel hatte: Bildrauschen (Michael, es war erst das zweite Mal das ich mit der Kamera fotografierte- habe etwas Geduld mit mir, das kriege ich besser in den Griff!) und die hereinragenden Äste stören auch mich-ist aber auf den späteren Eisvogelbildern schon besser!
    Sönke, die FC ist nun mal eine Vereinigung von Fotofreunden und nicht von Naturkundlern und Ornithologen. Letztere werden ja schon immer häufiger, wozu wir ja auch unseren Beitrag geleistet haben. Andererseits ist es für die reinen Fotofreaks ja völlig egal, ob man einen Vogel im Zoo, in der Gefangenschaft oder wildlife abbildet. Dem stellen wir uns einfach und halten auch, was Bildaufbau und -komposition sowie Technik betrifft, mit - du schaffst das ja schon locker. Dann hoffe ich mal, dass die anderen Eisvogelbilder vorgeschlagen werden, denn die haben die angesprochenen Mängel nicht mehr.
    Gruß und danke allen, die sich mit dem Bild beschäftigt haben! Hawi
  • Antje Görtler 11. Januar 2003, 17:12

    @ Sönke: Deine Anmerkung läßt mich die ganze Galerie völlig anders einschätzen. Danke für das öffnen dieser Sichtweise :-))
    Gruß Antje
  • Sönke Morsch 11. Januar 2003, 16:51

    wenn man überlegt was manchmal für ein mist gerade in sachen natur in die galerie gewählt wird, kann man bei dieser ablehnung nur den kopf schütteln !!! da haben sich die studioknipser dann mal wieder durch gesetzt, ist ja auch die mehrheit und ist auch gut so, denn sonst würde man die herren und damen vermutlich auch noch in der natur treffen. gruß sönke
  • Michael Masur 11. Januar 2003, 13:50

    Für eine derartige teure Kamera (digitale Spiegelreflex !!!) viel zu viel Rauschen und erschreckend geringer Kontrastumfang. Von der Komposition und Bildgestaltung aber sehr gut, auch die Lichtstimmung ist toll. Und weil einem so ein Fogi bestimmt nicht 3 mal täglich vor die Optik flattert, möchte ich hier nicht einfach so Contra stimmen.
    Aber Galeriewürdig ist es für mich so auch nicht wegen der technischen Mängel. Vielleicht mal versuchen, dem Rauschen mit NeatImage und Co Herr zu werden ?
    Vorerst SKIP.

    Gruss, Michael
  • Arnfried Weber 11. Januar 2003, 13:50

    Ich habe oft welche gesehen, aber weil ich weiß wie schwer es ist sie vor die Linse zubekommen für mich ein Pro!
  • Manfred Bartels 11. Januar 2003, 13:49

    Na klar..........
    Gruß Manfred
  • Volker Munnes 11. Januar 2003, 13:49

    .........für Fotografen und auch Tierliebhaber, eine seltene und gelungene Aufnahme !!!
    S U P E R ----- PRO & >vlG----------------volker-
  • Lothar Maier 11. Januar 2003, 13:49

    Ein außergewöhnliches Wildlifefoto der Spitzenklasse! Ich kann mir gut vorstellen, wieviel Spaß und Glücksgefühle der Fotograf bei seiner Fotopirsch hier hatte. Danke, dass wir daran teilnemen dürfen.

    @Kritisierer und Studioknipser: *kopfschüttel* (sorry)

    100% pro
    Lothar
  • Matthias Zimmermann 11. Januar 2003, 13:49

    Bilder in Ihrer technischen Perfektion langweilen mich.
    Ich mag Leben und Motive faszinieren mich. Hier kann ich lernen...bislang durfte ich dem Eisvogel nur hinterher sehen, obwohl einer im Revier ist....
    Nein, dies ist ein Galleriebild...Technik darf kein alleiniges K.O. Kriterium sein...die Welt wäre mir zu kalt...
    Lieber einen nicht perfekten faszinierenden Eisvogel, als die 10. perfekt durchschossene Glühbirne....sorry !

    pro
    Matthias
  • Michael Matz 11. Januar 2003, 13:49

    Für den Wildlifebereich kann man nicht die selben Maßstäbe setzen, wie in anderen Bereichen. Man kann in der Regel nur selten seinen Standort wechseln, den Hintergrund arrangieren, die Lichtquelle verändern oder auf bessere Bedingungen warten. Hier muß man die Gelegenheit ergreifen. Ich finde auch, dass das Bild etwas brillanter sein könne.
    Trotzdem PRO!
    Gruß Michael
  • Jörg Otte 11. Januar 2003, 13:49

    Schärfe nicht gut...Bildaufbau ok.
    Fürs Rauschen kann der Fotograf nichts (Nikon ? ;-)
    Ich skippe !
  • Peter Bu. 11. Januar 2003, 13:49

    @Lutz, okay.
    Solltest auch keineswegs ein "Opfer" sein :-)))
  • Juliane Meyer 11. Januar 2003, 13:49

    propropro...war doch klar oder?
  • Steffen S. 11. Januar 2003, 13:49

    Bin zwar selten der gleichen Meinung wie Lutz, aber hier muss ich ihm mal Recht geben, und das unterstellte Desintresse kann ich nicht nachvollziehen, da wird ihm zuviel Ernsthaftigkeit unterstellt.

    Ich skippe allerdings.
  • Annie Bertram 11. Januar 2003, 13:49

    PRO
  • Thorsten Hofmann 11. Januar 2003, 13:49

    Es gibt wesentlich mehr zu Beurteilen als Bildschärfe und Hintergrund.

    Für den Wildlifebereich, also die Naturfotografie ist dies Bild durchaus galeriewürdig.

    Pro !!

    Thorsten Hofmann
  • Olaf Wolfram 11. Januar 2003, 13:49

    Eindeutiges PRO!!!

    LG
    Olaf
  • Monika Paar 11. Januar 2003, 13:49

    hat mir gleich gefallen! pro!!!
    lg
    monika
  • Peter Bu. 11. Januar 2003, 13:49

    @Lutz, es steht Dir natürlich frei, contra zu wählen - so wie es uns freigestellt ist, bei Aktaufnahmen contra zu wählen.
    (Ich drücke da allerdings regelmäßig skip, weil ich nichts davon verstehe)
    Aber "Adler" und "Krähe" als Ausdrücke Deines Desinteresses finde ich nicht besonders gelungen.
    Vielleicht sollten wir in den einzelnen Fakultäten doch etwas mehr Achtung voreinander haben und uns zumindest tolerieren.
    Gruß, Peter

  • Cornelia Heimer 11. Januar 2003, 13:49

    Och so ein schönes Foto und dann ist der Hintergrund so mit Kompressionsartefakten durchsetzt. Schade aber das darf bei einem Galeriebild nicht sein - contra leider
  • Hans-Wilhelm Grömping 11. Januar 2003, 13:49

    @ Lutz: Erst mal danke für deine Anmerkung- ich freue mich immer sehr über deine Meinungsäußerungen, gerade weil ich immer fast 100% anderer Meinung bin als du.
    Ich weiß nicht, was dir unscharf erscheint- es ist aber sicher richtig, dass die Zweige im VG ablenken. Nachdem ich den Eisvogel (es ist kein Adler, die sind viel größer, also wesentlich einfacher zu fotografieren) lange genug beobachtet hatte und mir sicher war, ihn dadurch nicht aufzuscheuchen, bin ich auch näher an ihn herangegangen und konnte diesen Zweig vermeiden (Krähen sind die, die sich gegenseitig die Augen aushacken, müsstest du doch kennen, Lutz!). Das Bild zeige ich sicher noch (upload- limit), dieses war da schon vorgeschlagen- kann und will ich auch gar nicht ändern.
    Nur noch eines: Es ist schon ein Unterschied, ob ich wildlife seltene und extrem scheue Arten wie z.B.Schwalbenschwanz, Kranich oder Eisvogel fotografiere (das auch noch ohne sie zur Flucht zu veranlassen) oder den Greifvogel auf der Hand des Falkners oder den Vogel im Zoo. Das macht mir zwar auch Freude und ich freue mich, wenn solch ein Bild in die Galerie gewählt wird, aber ich gebe auch für 10 Galeriebilder nicht so ein wildlife-Bild her. Und dieses Foto zeigt doch wirklich was Außergewöhnliches: der Vogel reißt seinen Rachen extrem weit auf- es ist damit doch ein relativ seltenes Dokument. Ich habe ja auch noch fotografiert wie der Fisch verschlungen wird, der Vogel würgt und fast erstickt, es dann aber doch packt-
    gut, das hat alles mit perfekten gestellten Bildern nichts zu tun, aber Lutz: Es gibt verschiedene Sparten in der Fotografie. Ich falle auch nicht über deine Bilder her. Ich schaue sie mir an oder auch nicht, finde sie mal mehr oder weniger gut.
    Vielleicht sollten wir etwas mehr Achtung voreinander haben- deine bildästhetischen Argumente greifen nicht in allen Bereichen.
    Aber wie gesagt: schön, dass du deine Meinung äußerst- diese Untertöne brauchen aber nicht sein oder?
    Gruß hawi
  • Antje Görtler 11. Januar 2003, 13:49

    Letztes Jahr erfüllte sich für mich ein langgehegter Traum - ich sah einmal einen frei lebenden Eisvogel. Natürlich Pro!!
  • Ch. Ho. 11. Januar 2003, 13:49

    Auch ein Pro von mir für diese seltene Eisvogeldoku.

    Gruß
    Christian