Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
Feierlichkeiten in der Morgensonne

Feierlichkeiten in der Morgensonne

1.122 4

Maximilian Franke


Free Mitglied, Köln

Feierlichkeiten in der Morgensonne

Selten sind sie, diese Momente in denen das Hobby Eisenbahnfotografie ein perfektes Zusammenspiel der Zufälle bietet. So galt es den 4. Juni diesen Jahres ganz besonders auszukosten: Die 218er zieht immernoch zwei Rotlinge von Boppard über die steile Rampe nach Emmelshausen, sodass an jenem sonnigen Freitag das lang gehegte Unterfangen einiger Aufnahmen an dieser Strecke doch noch zur Realität wurde. Und dann war da ja noch das Jubiläum "175 Jahre Eisenbahn in Deutschland", welches den Hauptakteur auf deutschen Schienen gänzlich kalt zu lassen scheint. So war es erneut der Modellbahnhersteller "Märklin", der "seiner" 120 159 kurzer Hand ein neues Outfit verpasste. Aus dem schwarzen Original aus Göppingen wurde die in den Farbtönen Gold und Silber gehaltene Jubiläumslok. Ausgerechnet an diesem Tag sollte die noch wunderbar glänzende Maschine den EN 420 von Wien Westbahnhof nach Köln auf dem letzten Abschnitt ab Frankfurt bespannen. Eine wunderbare Gelegenheit für eine Aufnahme am Bopparder Hamm, wo der aus österreichen Waggons gebildete Zug gegen 7.30 Uhr vorbei kommt und somit bestens vor das Tagesprogramm an der Hunsrückbahn passte. Einzig die kurze Zuglänge sollte einige Zweifel an der Umsetzbarkeit des gewünschten Blickes in die Kurve mit ihren Felsen, den Weinbergen und der Seilbahn aufkommen lassen. Da müsste schon der Bedarfswagen eingereiht sein.
Dann war er da, der seltene Moment. 7.30 Uhr, die ersten Sonnenstrahlen des Tages und eine außergewöhnlich klare Atmosphäre. So kam sie dann ihres Weges, die saubere 120 159 und hatte, wie sollte es an diesem Traumtag anders sein, sogar den fünften Waggon mit am Haken. Klick. Perfekt! Schade nur, dass diese Momente so selten sind..

Kommentare 4