Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Schneevogel


Pro Mitglied, Bodensee

Ein Schimmer Hoffnung

Paul bekommt mehrmals am Tag Morphin-Spritzen. Wenn die Schmerzen zu stark werden, spritzt er sich selber. Darin hat er Übung. Lange Zeit brauchte er dieses Mittel für die Sucht, heute hilft es ihm gegen den Schmerz.

Wir essen Kuchen und reden von früher. Von seiner Zeit in Indien, von seinem Aufenthalt im Kloster und der Meditation. Mit ihr kann er die immer wiederkehrenden Angstzustände aushalten. Es hilft nicht immer, aber manchmal. Obwohl Paul niemals jammert oder sich beklagt über sein Schicksal, sein nahes Ende, spüre ich doch, wie die Angst und die Hoffnung bei ihm ein und ausgehen. Er weiß, dass er zum Sterben nach Hause gekommen ist, doch jede Besserung seines Zustandes, jede schmerzfreie Zeit, gibt der Hoffnung Nahrung, es könnte auch noch etwas dauern, vielleicht sogar abzuwenden sein.

An manchen Tagen massiere ich seine Füße. Es sind heiße, gerötete, dick geschwollene Füße, die Haut ist aufgesprungen und rissig. Manchmal aber sind sie eiskalt, fast wie abgestorben....

Schneevogel (4/9)

http://www.youtube.com/watch?v=7R318Lkz8CQ

Kommentare 16

  • vincent dagniesse 16. August 2016, 22:12

    nice pictur.
    good job.
    lg.vincent
  • Schlotterhexe 19. Januar 2014, 20:07

    P.s. Ich habe erst jetzt noch deine traurigen Zeilen gelesen. Hoffnung hört nie auf.
    Ich wünsche euch viel Kraft. Gut, das es dich gibt.
  • Schlotterhexe 19. Januar 2014, 19:59

    Ein wunderschönes stimmungsvolles Bild, Momente, die ich liebe.
    Gruß Schlotterhexe
  • Milketa 18. Januar 2014, 16:42

    un agradable sensación y una belleza....al observar esta imagen. muy dulce.
    un abrazo
    MPilar
  • HE.S. 17. Januar 2014, 23:24

    Das Bild ist wunderschön. Wirklich sehr sehr gut gemacht. Und es erzählt so viel - von vielen vielen Dingen - und wie auf einem bunten Markt schaue ich und schaue ich weg.

    Die Menschensprache und das, was sie vermitteln will, sie erzählt so viel - von vielen vielen Dingen - aber ich habe die Augen geöffnet und die Ohren geschlossen.

    Du kannst Dir vorstellen, was das heißt.
  • Mein Leben Meine Bilder 16. Januar 2014, 19:23

    Die Hoffnung lässt einen immer wieder wunderschöne Bewußtseinsmomente erleben die, wenn auch nur von kurzer Dauer, wieder Kraft für den weiteren Kampf geben....dessen Ende man kennt und dennoch vor sich herschiebt. Dein Bild unterstreicht dieses Schwanken sehr ausdrucksstark. Es läßt einen, wie die anderen Bilder auch, tief schauen und fühlen...sie bewegen mich sehr.

    herzlichst, dir dankend
    evi
  • lillililli 16. Januar 2014, 18:33

    Hoffnung hört sich gut an!
    Auch wenn nicht viel ist.

    Das Foto ist sehr schön!
    LG Karin
  • Armin Scholz 16. Januar 2014, 17:56

    Das macht einen traurig. Paul kämpft weiter.
    Schicke euch liebe Grüße.
    Armin
  • Willi W. 16. Januar 2014, 10:42

    Paul hofft. Eine trügerische Hoffnung. Er weiß es, aber er hofft und doch wartet er auf das unausweichliche. Ich glaube er weiß das er den Kampf längst verloren hat, doch er hofft. In dieser bitteren Zeit bist du für ihn seine letzte Weggefährtin. Er braucht dich, deinen Zuspruch und deine Berührung. Er braucht die Wärme die du versprühst und die Zuversicht die du ihm gibst damit Paul die Hoffnung nicht verliert. Ich wünsche dir Kraft diesen Weg weiter mit Paul gemeinsam zu gehen.
    LG Willi
  • Heidemarie 16. Januar 2014, 0:33

    Eine grandiose Umsetzung Deiner Worte zum Bild - oder umgekehrt ? Bewundernswert, Paul und DU ! LG Heidemarie
  • ulrich.pramme 15. Januar 2014, 20:56

    Was tust Du für eine schwere Arbeit!
    Du gehst SEINEN Weg,
    der die Füße anderer gewaschen hat.
    Wer einmal eine sehr schwere Zeit hatte, kennt dieses Oszillieren zwischen Hoffnung und Verzweiflung. Es ist schlimm.
    Dein traumhaft gutes Bild zeigt eigentlich nur Ungefähres, mit (absichtlich? ) kurzer Schärfentiefe, als wollte es nur noch einen kurzen Bereich erfassen und den weiten Raum danach absichtlich im Unklaren lassen...


  • Stella Marie 15. Januar 2014, 18:14

    Heute las ich : " nimm keinem Menschen die Hoffnung - vielleicht ist es das Letzte, was er hat."

    Ich mag deine sensible Art - mit ihm und mit uns...

    deine Begleitung in Worte.... und Bilder...

    danke .

    Herzlichst. Marie
  • LichtSchattenSucher 15. Januar 2014, 17:38

    Sehr hoffnungsvolle Aufnahme mit starker Symbolkraft !
    Es fällt schwer sich in einen Menschen in dieser Situation hineinzuversetzen. Eigentlich will man das auch nicht - aber etwas verdrängen ist keine auf Dauer hilfreiche Methode...
    Gruss
    Roland
  • andrea aplowski 15. Januar 2014, 17:22

    Bild und Wort ergänzen sich, passen zueinander und machen deine Gedanken noch deutlicher.
    lg andrea
  • Angela Sp. 15. Januar 2014, 17:19

    Lichte Tage im Leid und Schmerz.
    Das hast Du wunderbar dargestellt.

    Tief beeindruckt Angela

Informationen

Sektion
Ordner Leben + Tod
Klicks 584
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera COOLPIX P510
Objektiv ---
Blende 5.1
Belichtungszeit 1/1600
Brennweite 8.9 mm
ISO 100

Gelobt von

Öffentliche Favoriten