Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Michael Gillich


Basic Mitglied, Phnom Penh

Der Tanz der Apsaras - Siem Reap, Kambodscha

Diese Aufnahme entstand am 25.08.2004 in Siem Reap - Kambodscha.

Gottkönig Suryavarman II liess sich in den Jahren 1113 bis 1150 den, dem Hinduismus geweihten, Tempelberg Angkor Wat als Grabstätte errichten. Er symbolisiert den Berg Meru und das Zentrum der Khmer. Die fünf Türme erheben sich von einer dreistufigen Pyramiden auf bis auf 65m empor. Etwa 2000 Apsara-Reliefs und 2000 qm Bas-Reliefs bedecken die Tempelwände. 1992 wurde Angkor Wat zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.
Die Aufnahme zeigt einen Blick auf die äussere Gallerie des Westflügels von Angkor Wat kurz vor Sonnenuntergang, welche die Apsaras in einem gleissend goldenen Licht tanzen liess. Teilweise sind die Reliefs rötlich gefärbt, was möglicherweise von dem häufigen Berühren der Gläubigen herrührt. Auch kann es auf eine einstige Bemalung hindeuten, wofür dieses Rot als Deckschickt eingesetzt worden wäre.
Weitere Aufnahmen von dort:

Sicht auf Angkor Wat vom Phnom Bakheng - Siem Reap, Kambodscha
Sicht auf Angkor Wat vom Phnom Bakheng - Siem Reap, Kambodscha
Michael Gillich

Sonnenaufgang in Angkor Wat - Siem Reap, Kambodscha
Sonnenaufgang in Angkor Wat - Siem Reap, Kambodscha
Michael Gillich

Mönche in Angkor Wat - Siem Reap, Kambodscha
Mönche in Angkor Wat - Siem Reap, Kambodscha
Michael Gillich

Mönche in Angkor Wat (II) - Siem Reap, Kambodscha
Mönche in Angkor Wat (II) - Siem Reap, Kambodscha
Michael Gillich


Weitere Bilder und Erklärungen in meinem Ordner oder auf www.indochina-images.com !

Konica Minolta Dimage A1; EBV in Photoshop 6.0;

Kommentare 96

  • Michael Gillich 22. November 2004, 23:23

    @ Thomas:
    Dankeschön!
    Mir auch ;)
    lg MIKE
  • Thomas Wepner 22. November 2004, 23:13

    Gefällt mir ebenfalls sehr.
    LG, Thomas
  • Michael Gillich 21. November 2004, 15:19

    @ Ela:
    Vielen Dank für Deinen Kommentar!
    lg MIKE
  • Ela Ge 21. November 2004, 15:12

    steil !!!!!!!!!!!!!!!! ... ohne es zu sehen, sieht man es doch, unglaublich, gefällt mir total gut

    eleonora
  • Michael Gillich 14. November 2004, 18:08

    @ Christian:
    Dankeschön!
    lg MIKE
  • Christian Fürst 14. November 2004, 18:07

    für die Mehrheit vermutlich zu wenig action
    schade

    cf
  • Michael Gillich 4. November 2004, 22:12

    @ Anna:
    Thank you very much for your comment!
    lg MIKE
  • Anna Pagnacco 4. November 2004, 22:04

    You have a very interesting portfolio full of beautiful travel photos.I have to come back to go through it...
    This is a beautiful play of light and shadow ...Anna
  • Michael Gillich 3. November 2004, 21:46

    @ Sylvia:
    Dankeschön!
    Stimmt ;)
    Das war tatsächlich die Nr. 100!
    lg MIKE
  • Sylvia M. 3. November 2004, 10:00

    So Mike, jetzt bin ich weg. Ein letzter Blick in die FC - ich konnte es mir nicht verkneifen dir die Anmerkung Nr. 100 aufs Auge zu drücken. -smile-
    LG Sylvia
  • Michael Gillich 2. November 2004, 22:37

    @ Herbert:
    Vielen Dank für Deine Anmerkung!
    Mache ich sicher ;)
    lg MIKE
  • Herbert Rulf 2. November 2004, 22:16

    Wirklich schade, Mike. Ich halte es nach wie vor für ein ganz hervorragendes Bild, das durchaus einen Platz in der Galerie verdient hätte. Reisebilder haben es aber naturgemäss schwer, da die gezeigten Orte vielen Betrachtern fremd sind.
    Ich finde, Du hast ein einmaliges Gemälde aus Licht und Schatten geschaffen. Fotografier weiter so.
    Gruss, Herbert
  • Michael Gillich 2. November 2004, 22:13

    @ Sylvia:
    Dankeschön!
    lg MIKE
  • Sylvia M. 2. November 2004, 22:09

    Sterne werden geboren, werden älter und irgendwann einmal sterben sie. Das Leben eines Sternes dauert viele Milliarden Jahre. Ein Stern wie unsere Sonne kann etwa zehn Milliarden Jahre alt werden. Die Sonne ist zirka fünf Milliarden Jahre alt.

    Bevor aber ein Stern stirbt verändert er sein Aussehen. Zuerst bläht er sich auf, wird orange und dann rot. Kurz vor seinem Tod verliert er seine rote Hülle und verwandelt sich in einen planetarischen Nebel. Aus dem planetarischen Nebel entwickelt sich ein weißer Zwerg, der nur noch wenig Kraft hat.

    Nach einiger Zeit bleibt nur noch ein toter schwarzer Zwerg übrig. Der Stern ist gestorben.

    Sei nicht traurig, irgendwann wäre das Sternchen sowieso gestorben.
    -smile-
    LG Sylvia



  • Michael Gillich 2. November 2004, 21:57

    @ Sylvia:
    Vielen Dank für Deine Anmerkung!
    Es sind ja noch genügend Sterne am Himmel ;)
    lg MIKE