Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Ralf Ehrhardt


Free Mitglied, Hückelhoven

Der Gessenbach

Der Gessenbach ist ein östlicher Zufluss der Weißen Elster. Er entspringt auf einer Höhe von 295 m ü. NN am östlichen Stadtrand von Ronneburg und fließt durch die Stadt in das Gessental. Auf einer Höhe von etwa 230 Metern erreicht er das Territorium der Stadt Gera und folgt der Bahnstrecke aus Richtung Altenburg. Dabei durchquert er die Ortschaften Collis und Pforten (heute Ortsteile von Gera) und erreicht im Bereich des ehemaligen Güterbahnhofs Gera-Süd den Geraer Mühlgraben, einen innerstädtischen Seitenkanal der Weißen Elster.

Bis 1968 führte die Ronneburg-Geraer Bahnstrecke durch das Gessental. Danach wurde die Strecke nach Norden verlegt und teilweise mit Abraum aus dem Bergbau der SDAG Wismut verdeckt.

Das östliche Ende stark vom Uranerzbergbau geschundene Gessental ist heute in die Neue Landschaft Ronneburg, die Teil der Bundesgartenschau 2007 war, einbezogen. Über den Badergraben, der aus dem Ronneburger Stadtzentrum das Gessental erreicht und sich unmittelbar westlich der Neuen Landschaft mit dem Gessenbach vereinigt, führt die Holzbrücke Drachenschwanz. Im Zuge der Sanierung des Uranerzbergbaugebietes wurde der zu Wismut-Zeiten großteils verrohrte Bach wieder freigelegt und renaturiert.

***

Vor gefühlten 100 Jahren bin ich als kleiner Junge nicht weit von diesem Ort (in Kaimberg) in den Kindergarten gegangen. Wir hatten dort ne Menge Spass. Waren viel in der Natur und hatten als Knirpse einges über Pflanzen und Tiere gelernt. Aus diesem Bach hatte ich sogar mal einen Stichling mit nach Hause gebracht. Leider hat der das nicht sehr lange überlebt...

Dieses Foto ist für mich eine Zeitreise in längst vergangene Tage, an die ich mich heut gern erinnere.
Es war eine Zeit, in der man sich über die Zukunft unsere Natur noch keine Sorgen oder Gedanken machen brauchte. Man konnte sie einfach nur geniessen.

Kommentare 12

  • Gunther Pauly Flörsheim 13. Mai 2009, 9:12

    genial (:--)))

    gut gesehen.

    lg gunther
  • Fliegenpilz 11. März 2008, 17:44

    Jaja, der Gessenbach und die Erinnerungen an die alte Heimat sowie die Erlebnisse die mit ihr verbunden sind ... ein wunderbares Bild um seinen Erinnerungen freien Lauf zu lassen !
    Sehr schöne satte Farben, toller Kontrast und eine bemerkenswerte Schärfe mit einem fantastischem Bildaufbau bzw Schnitt.
    LG Manu
  • Susanne Arndt 16. Januar 2008, 20:54

    Wunderschönes Bild. Sehr gut gesehen.
    lg von
    Susanne, die an der weißen Elster wohnt.
  • Eric Dannapfel 15. Januar 2008, 11:52

    Sehr schöne Aufnahme.

    Gute Bildgestaltung. Klasse gemacht.

    LG Eric
  • -- Z-B-L Foto -- 14. Januar 2008, 17:33

    beeindruckende Bildgestaltung und Fototechnisch sehr gut umgesetzt.
    Lg
    Frank
  • ge.org 13. Januar 2008, 22:32


    ...danke für die infos und dazu das tolle foto..

    lg. georg
  • DSK 13. Januar 2008, 15:15

    Gefääääääääällt mir sehr!!!!!!!!!!!
  • redfox-dream-art-photography 13. Januar 2008, 1:58

    Mir fehlen die Worte...

    +++++

    lg, redfox
  • AT.fine.ArT 12. Januar 2008, 18:01

    Der Schärfeverlauf lenkt den Blick ins Bild!
    KLasse und der natürliche Rahmen hat was.
    +++
    LG Andrea
  • Günter M.... 12. Januar 2008, 17:57

    Ein sehr gutes Foto mit einer guten Bildgestaltung,
    und Dir alles gute zum ca 110 Geburstag ;-))
    LG Günter
  • Wolfgang P94 12. Januar 2008, 17:09

    Ein herrliches Foto!
    Wunderbar wie der Bach von den Kopfweiden eingerahmt ist!
    Schön deine persönlichen Erinnerungen und gute Infos!
    LG
    wolfgang
  • Zeitreisender 12. Januar 2008, 16:23

    Bemerkenswert wie Du Dein Bild mit Erinnerungen und Empfindungen verbindest. Genau so ging es mir auch, nur an einem anderen Ort. Ein Bild was mir gefällt und die Zeilen dazu haben mich bewegt.

    Gruß Ralf