Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Mich@el Schäfer


Basic Mitglied, Hüttenberg

Blendenunschärfe vs. Bewegungs-unschärfe

Beim nächsten Mal dann mit Graufilter und Blenden- UND Bewegungsunschärfe.
Dank an Martin Pluskota für den interessanten Vorschlag!
Welche Version gefällt Euch hier besser?

Canon EOS 10D mit 300mm / 4.0
links: 1/1250 s, f/4.5 @ ISO 100
rechts: 1/250 s, f/9 @ ISO 100

WARNUNG: Wer die Bilder zu lange betrachtet, kann aufgrund
der Lackierung des Fahrzeugs Augenkrebs bekommen!
Betrachten auf eigene Gefahr!

Und hier gibt's das rechte Bild in groß:

Porsche in Eau Rouge
Porsche in Eau Rouge
Mich@el Schäfer

Kommentare 14

  • Martin Pluskota 18. August 2004, 10:54

    Ich würde auch großzügige Werbeflächen anbieten:
    Auf dem Ferrari, in dem ich dann sitzen werde.
    Fahren ist irgendwie geiler als Knipsen :-)
  • Mich@el Schäfer 17. August 2004, 22:07

    Danke für all Eure Anmerkungen!
    Ich persönlich kann das mit den eingefrorenen Felgen im linken Bild nur mit leichtem Schmerzempfinden sehen ;-) Bei komplett frontaler Perspektive macht's nix, aber hier finde ich die Dynamik in den Felgen schon wichtig. Bzgl. der Unschärfe des Hintergrunds finde ich beide Varianten ähnlich gut. Für das 400/2.8 fehlt mir leider noch der Sponsor (und ein Träger). Ich würde dafür großzügige Werbeflächen rund ums Objektiv (und auf dem Träger) zur Verfügung stellen.
    Liebe Grüße Michael
  • Marcus Künzel 17. August 2004, 20:54

    Wer hat schon 2.8, und dann auch noch mit guter optischer Qualität...
  • Martin Pluskota 17. August 2004, 20:09

    Finde ich auch. Wenn, dann sollte man aber auch die volle 2.8 reinhauen :-)
    Daß die Dynamik leidet, hauptsächlich die fehlende Drehung der Räder, könnte man mit dem Graufiltertrick umgehen.
    Bin schon auf die ersten Bilder damit gespannt!
    Grüße, Martin
  • Marcus Künzel 17. August 2004, 19:15

    Wobei ich die fehlende Bewegungsunschärfe bei solchen sehr spitzen Betrachtungswinkeln (also fast von vorn) nicht als störend empfinde, wenn zum Ausgleich eine ordentliche Tiefenunschärfe vorhanden ist.
  • Marcus Künzel 17. August 2004, 19:14

    Mir gefällt beides, aber das rechte besser.
  • Kurt Hödl 17. August 2004, 13:32

    Tja ich bin schon alleine aus dem Grund daß ich mit meiner Knipse nix anderes hinbekomme für dei Bewegungsunschärfe :-))

    So jetzt kann ich nicht mehr hinschaun ... mir is schwindlig...

    cu
    Kurt

  • Micha Paech 17. August 2004, 10:30

    Das steht wohl außer Frage...
    Mich wundert nur, dass du Bilder mit Blendenunschärfe überhaupt in deinem Fundus hast...oder war es noch ne flasche Einstellung von den Fahrerportraits in der Boxengasse... ;-)))

    MICHA
  • Mike Zimmermann 17. August 2004, 6:49

    Hi!
    Abgesehen vom Hintergrund hat das Foto mit Bewegungsunschärfe auch den Vorteil, das durch die längere Belichtungszeit auch so "nebensächliche" Details wie die Felgensterne eine eigene Dynamik bekommen. Gefällt mir gut, sehr anschaulich!!!
    lg, Michael
  • LX G. 17. August 2004, 3:45

    Rechts - deshalb gips das ja auch in gross ;-))
    Danke für den anschaulichen Vergleich! 1/250 - 1/500sec. sind wohl der Wohlfühlbereich für diese Art der Fotografie, je nachdem wie weit man weg ist...

    lG,
    lX
  • Thomas Langhans 17. August 2004, 2:20

    sorry, wer lesen kann ist klar im vorteil! ich kaufe dann noch eine "eins"! *lol*
  • Mich@el Schäfer 17. August 2004, 1:32

    @Thomas: Das linke Bild ist unter Berücksichtigung von Belichtungszeit und Blende nur 1/3 Blendenstufe knapper belichtet als das rechte (links 1/1250s!). Ich habe es etwas aufgehellt, um die Bilder anzugleichen.
    Gruß Michael
  • Thomas Langhans 17. August 2004, 1:24

    Guter Vergleich!

    Mir gefällt die Bewegungsunschärfe deutlich besser, weil sie viel, viel mehr Dynamik hat. Man sieht sozusagen die Geschwindigkeit ...

    Wie kommen die Unterschiedlichen Blendenwerte zu stande? War's links schon "zwei Blendenstufen später" oder hast Du das linke Bild überbelichtet und nachträglich korrigiert?

    Grüße,
    Thomas
  • Mill Elf 17. August 2004, 1:18

    Eindeutig: rechts!
    Super Idee mit den Werten direkt zum vergleichen "was passiert wenn ..." Äusserst interessant für einen Newbie wie mich ;o)

    Gruss, Micha ...

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 1.449
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz