Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
(4) Na ja - Wohnraum ist knapp, und die Mieten sind kaum noch bezahlbar - Osmia cornuta

(4) Na ja - Wohnraum ist knapp, und die Mieten sind kaum noch bezahlbar - Osmia cornuta

Dr.Thomas Frankenhauser


World Mitglied, 40595 Düsseldorf

(4) Na ja - Wohnraum ist knapp, und die Mieten sind kaum noch bezahlbar - Osmia cornuta

Keine zehn Minuten nach dem Schlüpfen der letzten Biene wird das Nest wieder besiedelt - offenbar von der anfangs an der Mauer wartenden, erwachsenen Biene (Foto 1), die vielleicht sogar eine Schwester der gerade geschlüpften ist. Man erkennt den Unterschied an den schon abgeflogenen Flügeln, die am Rand schon ausgefranst sind.
Rege fliegt sie hin und her und besucht den Bau mit neuem Pollen.
----- Diesmal habe ich nicht vergessen, mit einem Q-Tip eine Staubprobe aus dem Eingang zu nehmen - er ist über und über mit vom Bauch verlorenem Blütenstaub bedeckt, den man schon von weitem an seiner gelben Farbe erkennt. Bin mal gespannt, welcher es ist - und werde Euch berichten, wenn ich es feststellen kann.

Ein Rest von dem vorjährigen Pollen kann es m.E. nicht sein, weil die junge Biene den ja verbraucht hat. Vielleicht hat allerdings die "Alte" auch schon vorher mal nachgesehen, ob die Wohnung wieder frei war - zumal auch die frisch geschlüpfte Mauerbiene Reste von Pollen auf der Kopfvoprderseite hatte.

Garten Düsseldorf-Garath, 28.3.2014

Kommentare 1

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Osmia cornuta
Klicks 187
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 550D
Objektiv Sigma APO Macro 150mm f/2.8 EX DG HSM
Blende 9
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 150.0 mm
ISO 100