Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer können schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

[ poly ] - Mein vorerst Letztes dieser Art von Manuel Neunkirchen

[ poly ] - Mein vorerst Letztes dieser Art 


Von 

Neue QuickMessage schreiben
22.02.2004 um 10:47 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures © by the senders.
Hallo fc!

+

Hier wieder ein Bild von mir. Dieses Bild orientiert sich von der Art und der Perspektive sehr stark an meinem [ Cracked Surface ]. Dies hat den Grund, dass dieses mein persönliches Lieblingsbild unter meinen Bildern ist. Und da [ poly ] erstmal mein letztes Wasserbild in der fotocommunity sein wird, habe ich gedacht, mache ich ein „multi-drop-project“ und vereine mein Lieblingsbild mit mehreren Wassereffekten.
Warum ich ab jetzt keine Waterdrops mehr für die fc mache, liegt zum einen daran, dass ich denke, dass das Thema so langsam ausgeschöpft ist. Ich meine, es ist ja nicht so, dass ich allgemein nichts anderes fotografiere als Waterdrops, nur in letzter Zeit war es eben so, dass ich nichts anderes in die fc gestellt habe. Und da ich bei diesem Thema ziemlich versiert bin und euch die elementaren Tricks (hoffentlich gut) vermittelt habe, möchte ich nun in andere Bereiche und vom Lehrenden zum Lernenden wechseln. Von welchen Bereichen ich spreche – ich weiß noch nicht… vielleicht Architektur.
Ich hoffe, dass ihr meine Bilder trotzdem weiterhin reichlich kommentiert. Auf jeden Fall >DANKE< für über 30.000 Klicks und fast 600 Anmerkungen zu meiner 6-teiligen HowTo Reihe.
Meine Waterdropzeit ist erstmal vorbei – jetzt seid ihr dran. Ihr könnt mich auch gerne per Kurznachricht oder Fotomail auf eure Waterdrops aufmerksam machen, ich werde sie dann (kritisch ;) ) kommentieren.

Ich hoffe, ich habe euch mit meiner Art/art inspiriert. ;)


Gruß,

Manuel

+


Auf ein ausführliches HowTo werde ich an dieser Stelle verzichten, da diese Bild wie gesagt eine Kombination aus ein paar anderen Bildern darstellt. Trotzdem ein paar Worte dazu.

Der Aufbau ist der Gleiche, wie bei meinen ganzen letzten Bildern, das heißt:

- weißer Hintergrund
- Glasplatte
- 2 Träger

Gemacht habe ich das Bild diesmal in der Garage, da es draußen zu hell war und ich den Keller diesmal nicht unter Wasser setzen wollte. ;) Wenn es draußen zu hell ist, hat man das Problem, dass der Hintergrund im Bild nicht weiß werden kann, zumindest ist das mit meiner Dimage 7i so. Egal, ob ich ADI angeschaltet habe, oder nicht.


Zu den einzelnen Tropfen (v. l. n. r.):

1> Das ist ein ganz einfacher Waterdrop. Um ihn zu erzeugen, muss man ‚nur’ gerade runter tropfen. Aber nicht zu hoch. Bei mir waren es ca. 30cm über der Schüssel. Alles andere ist Glückssache.

2> Dieser Tropfen, der wie eine Kugel auf dem Wasser zu liegen scheint ist eigentlich nur durch Zeit zu bekommen. Was ich meine. Ihr müsst einfach immer weiter fotografieren, irgendwann bekommt ihr ihn. Es kann aber etwas dauern, aber die Hoffnung nicht aufgeben ;) Also ein Patentrezept gibt es für dieses Modell nicht.

3> Dieser dürfte einigen von euch von der Art her bekannt vorkommen. Ist die gleiche Art wie bei [ the under-perspective ] verwendet. Wie man das macht, könnt ihr im entsprechenden HowTo nachlesen, was ich an dieser Stelle auch verlinkt habe : >> http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/14482/display/1016495



/// So. Was euch aber am meisten interessieren dürfte – Wie habe ich die Idee umgesetzt?
/ Für den ‚ganz einfachen’ Tropfen [ 1 ] habe ich ein altes Stativ genommen und so über des Schüssel platziert, das es auf dem Bildausschnitt nicht zu sehen ist. Da habe ich dann ein feuchtes Papierküchentuch dran gehängt. Das hat dann schön an die Stelle getropft, wo ich es haben wollte. Bei den anderen beiden Tropfen habe ich wieder meine Sprühflasche benutzt. Dabei habe ich 2 Tropfen direkt hintereinander gemacht und die Flasche dazwischen leicht geschwenkt. Mein Ziel war es, dass der eine Tropfen „einschlägt“ und der andere noch in der Luft ist, wobei so wie es jetzt ist, ist es meiner Meinung nach noch besser. Achja, wichtig ist da natürlich die Höhe. Es sollten schon 1m über der Schüssel beginnen mit dem Tropfen. Was noch angemerkt werden sollte. Den Tipp mit dem Stativ habe ich von einem anderen fc-User bekommen.

Und ein letztes Mal:

be inspired.


Mehr von mir bei Facebook: http://facebook.NEMIN.de

Oder auf meiner Website: http://www.NEMIN.de
Informationen zum Foto
  • 16.543 Klicks
  • 78 Kommentare
  • 28 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (311/310)