Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Harry Kälin


Pro Mitglied, Muotathal
[fc-user:1700287]

Über mich

Hallo!
Ich heisse Harry Kälin und komme aus dem schönen Muotathal in der Schweiz :-)
Naturfan bin ich eigentlich schon seit der Spielgruppe, als wir einen Blumentopf anmalten und einen Meisenknödel reinsteckten. Ich wollte wissen, was dort alles sein Futter holte, und damit kam dann auch das erste Vogelbuch.
Bis in die dritte Klasse blieb das bei dieser kleinen Leidenschaft.
Denn in der dritten Klasse riefen mir meine Schulkollegen zu, da würde ein toter Vogel liegen, und da ich meinem Ruf in der Schule "Du und Deine Vögel...!" gerecht werden musste, sollte ich den bestimmen können.
Als ich den sah, stand ich vor einem Rätsel, ich wusste zwar, dass das etwas ganz spezielles ist und dass der Vogel zu der Familie der Grasmücken gehört, aber nichts mehr.
Wir legten ihn anschliessend ins Gras, und ich versuchte mir, das Aussehen gut einzuprägen.
Ein Blick ins Buch brachte die Erkenntnis: Es war eine Samtkopfgrasmücke, der rund 25.te Nachweis für die Schweiz dieser Art!
Noch am selben Tag sandte ich die Beobachtung der Vogelwarte zu.
Diese antwortete recht bald und schrieb, ich solle den Vogel womöglich fotografieren und "einpacken", damit er in ein naturhistorisches Museum gebracht werden könne. Dazu musste ich ein Protokoll ausfüllen.
Das ganze Protokoll füllte ich natürlich meinem Alter ensprechend recht kindlich aus und gab haufenweise unnütze Infos, was meiner ohnehin schon begrenzten Glaubwürdigkeit nicht gerade gut bekam :-D

Am darauffolgenden Tag wollten wir die Grasmücke fotografieren, doch eine Katze bemerkte leider auch, dass der Vogel dort lag.
Auf jeden Fall nützen die zwei Federn, die noch übrig blieben, der Vogelwarte herzlich wenig.
Einige Monate später kam dann die Benachrichtigung, dass der Fall von der zuständigen Kommission abgelehnt wurde
Aber ich wusste (und weiss auch heute noch!) was ich gesehen habe!

Und dank diesem Erlebnis interessierte ich mich immer mehr für die Ornithologie. Die Anzahl der Arten schnellte in die Höhe, ebenso wie die Anzahl Vogelbücher.
An Weihnachten 2011 bekam ich ein Fernrohr geschenkt, und schon bald fragte ich mich, wie ich ohne dieses früher überleben konnte :-D
Dies erweiterte den ornithologischen Horizont natürlich beträchtlich und so sah Arten, die man mit Fernglas nie gesehen hätte (Graubruststrandläufer ist nur ein Beispiel)
Im Dezember 2012 schenkte mir ein "Christkind" eine Canon EOS 1D Mark IV.
Dies gab damals natürlich die viel besseren Fotos als mit Digiscoping.
Nun digiskopiere ich allerdings immer mehr und die Leistungen dieser Technik überragen zunehmend die Mark IV!

Wahrscheinlich steckt in mir immer noch mehr der "Orni", fotografieren ist für mich einfach: Die Natur festhalten und die schönen Erlebnisse nicht einfach vorbeiziehen lassen:-)
Meine Vogelliste in der Schweiz beläuft sich momentan übrigens auf 249 Arten, von denen konnte ich rund 240 fotografieren...

:-)

Harry

Kommentare 142

  • Sivap 3. Juni 2017, 20:20

    Gruß Harry. Danke für die schmeichelhafte Rezension zum Foto
    Das Frühlingslied Haselhühner.
    MfG Wassilij.
  • Fritz Dietiker 24. Mai 2017, 20:40

    Hallo Harry, vielen Dank für deine Anmerkung. Ja die sind wirklich cool! Hoffe die sind noch eine Zeit da. Möchte noch ein paar Bilder machen:-) Zudem sind noch viele andere tolle Vögel zu beobachten! Ich warte noch sehnlichst auf gute Wiedehopf Bilder, aber die sind halt viel seltener!
    VG Fritz
  • Sivap 12. Mai 2017, 20:29

    Danke für die gute Anmerkung Harry.
    MfG Wassilij.
  • Sivap 1. Mai 2017, 20:17

    Hallo Harry. In-40, leichter, als in-15 und den Schnee, da bei den sehr niedrigen Temperaturen die Luft trocken abzunehmen. Danke für die gute Anmerkung
    MfG Wassilij
  • Sivap 10. Oktober 2016, 18:35

    Hallo Harry. Mir ist deine Einschätzung meiner bescheidenen Arbeiten sehr angenehm.
    Die Erfolge in der Begeisterung
    MfG Wassilij.
    Ich begrüsse Sie die Freunde. Haselhuhn ist es die einzige Trophäe für die ganze warme Saison.
    Ich begrüsse Sie die Freunde. Haselhuhn ist es die einzige Trophäe für die ganze warme Saison.
    Sivap
  • jbpixels 8. Oktober 2016, 6:57

    Hallo Harry Kälin,
    vielen Dank für den informativen Kommentar zum Sanderling. Definitiv eine Seltenheit für mich. Ich bin immer wieder erstaunt welche Durchzügler bei uns zu sehen sind. Auch die Artensteckbriefe sind ein Genuss, vor allem wenn ich sie fotografieren konnte.
    Steinwälzer und Zwergstrandläufer liefen mir direkt vor die Linse (Tarnnetz). Nur durch diese Nähe entstand dieser Effekt (@ 400mm) im Binnenland. Die kürzlich hochgeladenen Watvögel sind das Ergebnis einiger Jahre Gebietserforschung.
    LG jb
  • Gunther Hasler 5. Oktober 2016, 12:41

    Die Digiskopie hat schon ihre Vorteile, vor allem was für due Kamera zu weit entfernte Motive betrifft!
    Ich versuche mit 500mm evtl. + Konverter (1,4x und 2x) die Motive zu erwischen, mal mit, mal ohne Tarnung, Aber natürlich ist da so manches außer Reichweite...
    Gut Licht und viel Spaß weiterhin mit der Vogefotografie!
    Beste Grüße
    Gunther
  • Photonenbändiger 5. September 2016, 21:41

    hab mir mal deinen text durchgelesen. beeindruckend! samtkopfgrasmücke? habe ich noch nie gesehen. würde ich solch einen vogel mal hier entdecken, würde ich auch wach werden. denn gemeinhin kenne ich alles, was hier so rumfliegt. ich brauche kein bestimmungsbuch. bestenfalls mal, wenn eine wirklich seltene "kracke" bei uns auftaucht, wie 2003 ein gelbschnabeltaucher oder 2009 während meiner inselaufenthalte in der nordsee eine schwarzflügelbrachschwalbe. auch eine schneeeule in der brutzeit hatte ich schon dort. und wenn es knüppeldick kommt, dann macht man den erstnachweis einer art für D, optimal mit fotobeweis. so geschehen, auch an der nordsee auf einer unbewohnten insel mit dem petschorra-pieper und der middendorff-laubsänger. den hätte ich als solchen gar nicht wahrgenommen, aber ein äußerst fachlich fitter kollege wußte sofort, worauf er da achten mußte und erkannte die außerordentich seltene sichtung. beide sind durch die DSK (deutsche seltenheitskommission) anerkannt.

    digiskopie - spannend, aber für mich, der auch viele dynamische sachen macht, eher nicht geeignet, wobei ch auch arbeiten kenne, die vor bewegung nur so strotzen.

    alles gute weiterhin, ich bin bei der lebenartensichtung für D bei 233 arten angekommen - brauch also noch 67 arten bis in den club300 :-). diese idee stammt übrigens aus namibia ud dort nennt sich das cub700! soviele artn haben wir hier gar nicht, selbst mit ziehern und seltenheiten nicht.

    lg in die schweiz

    mm voker
  • Photonenbändiger 5. September 2016, 21:20

    moin harry,

    bzgl regenpfeifer weitere bilder unter http://daten-transport.de/?id=5gRLbsTTXDqY

    lg mm v
  • Joachim Aniol 3. September 2016, 18:29

    Darf man fragen, mit welchem Spektiv du beobachtest bzw. digiscopierst.
    FG Joachim
  • -Norbert- 15. Februar 2016, 21:45

    Danke für die Bestimmung der Schafstelze
    Gruß Norbert
  • Jürgen Lüling 14. Februar 2016, 0:56

    Danke, Harryduck1 !

    Jürgen
  • Alexander Schlauch und Ira Brockmann 13. Februar 2016, 22:11

    Hallo Harry, tausend Dank für Deinen Kommentar und Deine Hilfe; meine Frau Ira, sie hat das Bild beim Gassigehen mit unseren Hunden aufgenommen, freut sich ohnegleichen.
    Allzeit Gut Licht und viele Grüße

    Alex & Ira
    Kraichgau-Photo
  • Bert Stankowski 8. Oktober 2015, 17:17

    Harry, danke für alle die Comments. Ich schätze sie sehr.
    Grüessli
    Bert
  • Hubert Ribi 21. September 2015, 21:34

    Hallo Harry...
    Danke für deine Anmerkung zum Wasseramsel Bild. Wie ich gesehen habe warst du bei den Wasseramseln recht nahe dran und konntest ganz tolle Bilder schiessen...Kompliment !!!
    Hubert

Meine Statistiken

  • 77 475
  • 4.606 8.368
Erhalten / Vergeben

Kenntnisse

Ausrüstung

Canon EOS 1D Mark IV (400 mm), meist mit 1,4 Konverter.
Sony RX 100 für Digiscoping