Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Wasserspeicher / Water Reservoir

Wasserspeicher / Water Reservoir

3.292 5

robolotion


Basic Mitglied, Berlin

Wasserspeicher / Water Reservoir

Computergrafik im Stil einer Extremweitwinkelfotografie. Zentralperspektivischer Blick durch ein Fish-Eye-Objektiv, Innenansicht eines großen, hallenartigen Wasserreservoirs. Zweckbauarchitektur: Gitterdurchbrochene Betondecke wird von einer Vielzahl geklinkerter Pfeiler getragen. Je vier Pfeiler sind durch doppelstöckige, primitive Laufgitter aus Metall verbunden, die über Steigeisen begangen werden können. Original ohne ©-Vermerk.

Kommentare 5

  • robolotion 19. Februar 2015, 20:09

    Danke, Alois. :-)
  • robolotion 31. Juli 2012, 12:38

    Danke, Rilo, für den Kommentar.

    Ich verwende C4D 6CE+, eine Uraltversion, die Maxon vor Jahren billig verschleudert hat. Leider gibt's da weder GI, AO, Caustics oder BodyPaint. Womöglich ist es eine "gedrosselte" Version.

    Natürlich kann man jede beliebige Kamerabrennweite einstellen, aber die perspektivischen Verzerrungen bleiben "linear", wie bei einem idealen Objektiv. Mit der zusätzlichen Weitwinkellinse lassen sich die Verkrümmungen, der Fisheye-Lens-Effekt erreichen.

    LG – Philipp
  • Rilo Naumann 31. Juli 2012, 10:24

    ... und ich dachte Du hättest einfach die Kamerasettings in deinem 3D-Programm auf
    14 Grad Brennweite gestellt :-)

    Was setzt Du ein?
    Kann doch eigentlich jedes 3D-Progr...

    PS: Das Bild ist interessant!

    LG Rilo
  • robolotion 24. Juli 2012, 13:21

    Vielen Dank für den positiven Kommentar.
    Als ich dieses Bild in Form eines Digitaldrucks auf einer Ausstellung zeigte, vermutete ein Besucher, ich hätte den Fisheye-Lens-Effekt mittels Photoshop-Verzerrungsfilter nachträglich erzeugt. Das stimmt aber nicht. Da das verwendete 3D-Grafikprogramm auch Glas simulieren kann, platzierte ich in dem digitalen Modell des Gebäudes eine selbstgebaute Weitwinkellinse vor die Kamera und "fotografierte" durch diese hindurch.
    LG – Philipp
  • falconer59 21. Juli 2012, 20:06

    fantastisch !
    klasse idee und umsetzung.
    lg bernhard