1.705 26

Iris Richter


Premium (Pro), Lippstadt

W A R U M ? ? ?

News Lokal / Polizeiticker 30.05.2005
Geseke – Unbekannte schlagen Schwarzafrikanerin

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, zwischen 01.00 und 01.30 Uhr, beleidigten und schlugen drei noch unbekannte Täter eine 17-jährige Jugendliche aus Geseke. Die jugendliche Schwarzafrikanerin befand sich vom Bahnhof kommend auf dem Heimweg. Sie benutzte den Fußweg Auf der Halle und ging in Richtung Überwasser. Als sie sich in Höhe des Schulhofes des Schulzentrums Mitte befand traf sie auf die dreiköpfige Tätergruppe. Bei den Personen handelte es sich um ca. 18- bis 22-jährige junge Männer, wovon einer eine Irokesenfrisur trug. Die zwei anderen Personen hatten Glatzen, waren schwarz gekleidet und trugen Springerstiefel. In dieser Situation wurde die Jugendliche sexuell belästigt und beleidigt. Als sich die Gesekerin daraufhin wehrte, wurde sie von den Tätern ins Gesicht geschlagen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf die so markant aussehenden Täter geben können, sollten sich mit der Polizei in Lippstadt in Verbindung setzen. Tel.: 02941-91000. (jf)

~

Tina war heute wieder in der Schule. Sie ist die Schulfreundin meiner Tochter.
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/pcat/124762

WUT ...

Kommentare 26

  • Graph 2 21. Januar 2006, 7:52

    Ist leider so. Mich graut es sehr, wenn man miterlebt
    wie doch sehr viele junge Menschen in Dummheit
    und Gewalttätigkeit heranwachsen.
    Aber wie soll das besser werden, wenn unsere
    Politiker quer durch alle Parteien, extreme
    Dummheit vorleben.
    Für Tina hoffe ich, daß Sie einigermaßen damit
    fertig geworden ist und hoffentlich nicht mehr in eine
    so schlimme Situation gerät.
  • Maren Eickholt - geb. Richter 7. Juni 2005, 12:31

    Menschen wie Tina haben es nicht verdient so behandelt zu werden, keiner hat es verdient! Es gibt Menschen die das anders sehen und meinen andere auf diese Art zu belästigen! Das ist auf keinster Weise in Ordnung und ich finde man sollte respekt gegenüber anderen Personen zeigen!
    LG
    Maren
  • Martin Berg 3. Juni 2005, 19:30

    Wir müssen und diesen Menschen stellen.
    Wir müssen diesen Menschen ins Gesicht sehen.
    Wir müssen verstehen warum sie so denken.
    Dazu müssen wir aufrecht und gerade stehen.
    Und genau das können die wenigsten von uns.
  • Lars R. 1. Juni 2005, 17:31

    Dies ist das Land, in dem man nicht versteht,
    daß FREMD kein Wort für FEINDLICH ist.
    In dem Besucher nur geduldet sind,
    wenn sie versprechen,
    daß sie bald wieder gehn.
    Es ist auch mein Zuhaus,
    selbst wenn's ein Zufall ist.
    Und irgendwann fällt es auch auf mich zurück
    Wenn ein Mensch aus einem andren Land
    ohne Angst hier nicht mehr leben kann .
    Weil täglich immer mehr passiert,
    weil der Haß auf Fremde eskaliert!
    Und keiner weiß wie und wann
    man diesen Schwachsinn stoppen wird.

    Es ist auch mein Land:
    Und ich kann nicht so tun als ob es mich nichts angeht!
    Es ist auch dein Land:
    Und du bist schuldig wenn du deine Augen davor schließt!

    Dies ist das Land, in dem so viele schweigen,
    wenn Verrückte auf die Straße gehn,
    um der ganzen Welt und sich selbst zu beweisen,
    daß die Deutschen wieder die Deutschen sind.
    Diese Provokation - sie gilt mir und dir -
    denn auch du und ich, wir kommen von hier,
    Kein Ausländer der uns dabei helfen kann!
    Dieses Problem geht nur uns allein was an!
    Ich habe keine Lustnoch länger zuzusehn.
    Ich hab's satt nur zu reden und rumzustehn.
    Vor diesem Feind werde ich mich nicht umdrehn!

    Es ist auch mein Land:
    Und ich will nicht daß ein viertes Reich draus wird.
    Es ist auch dein Land:
    Steh auf und hilf daß blinder Haß es nicht zerstört.
    Es ist auch mein Land:
    Und sein Ruf ist sowieso schon ruiniert!
    Es ist auch dein Land:
    Komm wir zeigen es leben auch andre Menschen hier!


    Unternimm auch DU etwas und werde auch DU Mitglied! www.antifa.de
  • Iris Richter 31. Mai 2005, 23:27

    Ein Lied fällt mir noch ein... passt hier recht gut:

    ebony and ivory
    live together in perfect harmony
    side by side on my piano-keyboard,
    oh Lord,
    why don´t we?

    (Paul McCartney)
  • Piroska Baetz 31. Mai 2005, 22:08

    ein traurige geschichte und ein schöne foto
    l.g piri
  • Gisela W. 31. Mai 2005, 21:52

    Den Anmerkungen kann ich mich nur anschließen und hoffen, dass Tina zu ihrer Unbeschwertheit zurückfinden wird und in der Geborgenheit ihrer Freunde Schutz findet.
    Den Link von Günter sollte man - wo immer möglich - weitergeben.
    LG - Gila
  • Iris Richter 31. Mai 2005, 20:34

    Der Link ist klasse, Günter... werde ihn mal an die Schule weitergeben. Dankeschön!
  • Günter Rolf 31. Mai 2005, 19:26

    die betroffenheit ist groß.
    ist auch okay so.

    was aber wichtiger ist:
    zivilcourage zeigen. immer und überall, damit solche leute sich nicht sicher fühlen können, daß ihnen nichts passiert.

    http://www.eingreifen.de/html/was-ist-zivilcourage-zivilcourage-eingreifen.de.html

    alles gute für tina,
    günter
  • Heinz Seelbach 31. Mai 2005, 19:05

    Ich kann nicht begreifen, dass die Menschen nicht lernen, dass Charakter, Herz, Persönlichkeit, was ein Mensch denkt und kann und ähnliche Dinge mehr Kriterien für die Beurteilung eines Menschen sind. Was zählen Hautfarbe oder Herkunft? NICHTS!!! Mich packt auch jedesmal eine grenzenlose Wut, wenn ich sowas höre! Ich wünsche Tina alles Gute und vor allem, dass sie das nie wieder erleben muss!
    LG Heinz
  • pg-Fotos 31. Mai 2005, 18:24

    sprachlos bin.... ist einfach nicht zu fassen, dass es solche typen überhaupt gibt...
  • Robert Bauer 31. Mai 2005, 17:42

    Mit dem Phänomen Gewalt haben wir uns auch immer wieder im Sportverein zu beschäftigen, wobei wir dort natürlich die Möglichkeit haben, diese zu kanalisieren und in Bewegungstherapie umzuleiten. Für manche Verhaltensweisen findet sich aber schlechterdings keine Erklärung. Beispielsweise ist er mir unerklärlich, wie ein 15-jähriger Fußballer wegen einer nichtigen Sache auf einen Schiedsrichter einprügeln kann. Da brennen dann plötzlich alle Sicherungen durch. - Auf der anderen Seite erleben wir es aber auch, dass von außen eingewirkt wird. Da stehen Eltern am Spielfeldrand und heizen ihre Kinder auf, anstatt mäßigend auf sie einzuwirken. *kopfschüttel* All dies passt für mich in eine Zeit, in der immer mehr Desorientierung um sich greift und verbindliche Wertmaßstäbe verloren gehen. Das Ende ist dann nicht die soziale Gesellschaft, sondern die Anarchie. In diese Richtung bewegen wir uns nämlich, obwohl wir das noch nicht wahrhaben wollen. Ein Patentrezept dagegen habe ich nicht. :-// - VGR
  • Tine Wunn 31. Mai 2005, 16:51

    ich kann nur entsetzt den kopf schütteln und hoffen, daß die täter gefunden und bestraft werden. natürlich stimme ich anne zu, daß strafe alleine das übel nicht beseitigt (im allgemeinen), jedoch wird es tina vielleicht ein besseres gefühl geben. ich wünsche ihr alles gute!
    lg
    tine
  • Iris Richter 31. Mai 2005, 16:47

    @Anne: Da greifst du viele wahre Punkte auf. Präventive Hilfe und Begleitung für sozial bedenkliche Familien ist sicher ein guter Lösungsansatz.
    Was mich allerdings immer mehr erschreckt, ist die Tatsache, dass Gewalt oft aus dem Frust der Jugendlichen heraus entsteht... und das nicht nur in Randgruppen, sondern auch in sozial gut gestellten Familien. Übersättigung? Perspektivlosigkeit? Winner-loser-Gesellschaft? Erfolgszwang? Jugendgruppen-Gewalt als Ersatz für fehlende Zuwendung im Elternhaus? Gewalt als Droge? Nur Stichpunkte... aber aus solchen Puzzleteilchen entstehen oft solche - wie Ralf so treffend sagt - "Produkte unserer maroden Gesellschaft". Hier muss jeder beim Naheliegendsten anfangen: Bei sich selbst - nach dem Motto "Der Friede der Welt beginnt im eigenen Haus".
    Erschreckend, wie trotz aller Aufklärung immer wieder der Rassismus auftaucht... laut Bericht von Tina ist sie unter anderem auch als "Nigger" beschimpft worden.
    Und schon ist es wieder da: Kopfschütteln und Wut!
    Danke euch allen... da Tina auch hier liest, wird sie sich sicher über eure guten Wünsche freuen.
  • Thomas Herzog 31. Mai 2005, 16:03

    das kann ich nur unterschreiben . . . allerdings ist es oft so dass sich eben "solche" familien erst garnicht helfen lassen wollen.

    ich habe hier einige unbeschwerte fotos von tina gesehen und hoffe dass unsere meinung dazu beiträgt dass alles wieder gut wird.