Fred Dahms


Premium (Complete), Bochum

Ulu Camii Moschee Bursa, Gebetswaschung

Zuerst wird im Geiste die Absicht formuliert, die Gebetswaschung durchzuführen. Anschließend werden die Worte "Bismillahir-rahmanir-rahiym" (Im Namen Allahs, des Barmherzigen, des Allerbarmers gesprochen)

Ulu Camii ist die größte Moschee in Bursa und ein Wahrzeichen der frühen osmanischen Architektur, welche viele Elemente der seldschukischen Architektur entstammen. Die Moschee wurde von Sultan Bayezid I. geordert , entworfen und gebaut wurde sie vom Architekten Ali Neccar in den Jahren 1396-1400. Es ist ein großes und rechteckiges Gebäude mit einer Gesamtfläche von zwanzig Kuppeln, die in vier Reihen zu je fünf angeordnet sind, und diese werden von 12 Säulen getragen. Die zwanzig Kuppeln wurden anstelle von zwanzig separaten Moscheen vom Sultan errichtet, die Bayezid I für den Sieg bei der Schlacht von Nikopolis im Jahr 1396 versprochen hatte.

In der Moschee gibt es 192 monumentale Wandinschriften die von berühmten Kalligraphen der damaligen Zeitgeschrieben wurden. Es gibt auch einen Brunnen ( Sadirvan ), wo die Gläubigen die rituellen Waschungen vor dem Gebet durchführen können. Die Glaskuppel über dem Sadirvan ist unten begrenzt durch ein Lichtband, das schafft eine weiche, helle Beleuchtung des großen Gebäudes und spielt so eine wichtige Rolle.

Der geräumige Raum ist horizontal schwach beleuchtet und so konzipiert, dass er friedlich und besinnlich wirkt und man sich wohl fühlt. Die Unterteilungen des Raumes durch mehrere Kuppeln und Säulen schafft ein Gefühl von Privatsphäre und Intimität. Diese Atmosphäre kontrastiert mit den späteren osmanischen Moscheen.

Kommentare 6

Informationen

Sektion
Ordner Türkei
Views 3.390
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D90
Objektiv AF-S DX VR Zoom-Nikkor 18-105mm f/3.5-5.6G ED
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 18.0 mm
ISO 800