Überleben in Berlin...(II)

...sie pickt und er nickt, das Ganze nennt sich Picknick ;-)
Nicht wenige Touristen legen ihre Reste der Wegzehrung dort ab, wo gerade Platz ist. Einer wird's schon wegräumen... :-(

Laut Naturschutzbund NABU in Berlin geht die Zahl der Haussperlinge landesweit zurück. Einzig in Berlin setzt sich der Trend, dass die Spatzen in unseren Großstädten immer weniger werden nicht fort. Im Gegenteil. Begründet wird das u.a. damit, dass es in der Hauptstadt angenehm unordentlich ist.
Blankgeleckte Gehwege oder sauber beschnittene Vorgärten sind eher selten, was dem Spatz entgegenkommt.
(Deshalb vielleicht auch die Redewendung "Du kleiner Dreckspatz" ?)
Auch die diesjährige bundesweite Vogelzählung des NABU ergab, dass der Haussperling ein "echter Berliner" ist. Im Arten-Ranking belegte er dort
wiederholt den Platz 1 der Liste.

Die nicht optimale Bildqualität bitte ich zu entschuldigen ;-)

Kommentare 5

Informationen

Sektion
Views 463
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D80
Objektiv ---
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/1250
Brennweite 200.0 mm
ISO 200