Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
327 13

Herbert Schueppel


Basic Mitglied, Wien

o.T.

mal sehen, ob das wirkt, ganz ohne Titel, ohne Kommentar...

aber Kommentare erbeten ;-)

Kommentare 13

  • Lara Mouvée 15. Mai 2005, 16:54

    :-))))))))
    ja genau das hab ich auch überlegt ...als ich heute nacht die Anmerkung schrieb ....dass ich vielleicht genau damit Probleme habe ...da verharren und warten und draufschaun ...dann lieber hineinschaun ...
    ....
    hab übrigens die anderen tollen Bilder von dir wohl verpasst ....war gerade damals in einer leichten Stressphase ....
    ...
    an den Anmerkungen sehe ich aber, dass der Hinweis auf die Symbolik gar nicht so falsch war ...
    ....
    er läuft unbewusst ständig ab ...und nimmt wohl auch den halt ...aber das ist gerade spannend
    Grüße und eine schöne Woche
    Lara
  • Herbert Schueppel 15. Mai 2005, 2:54

    @Lara: Dau hast absolut nicht zuviel gefaselt, im Gegenteil. Durch Deinen Kommentar komme ich bei neuerlicher Betrachtung zu einem weiteren Aspekt: Was ist, wenn das Fenster, das Deiner Meinung nach verharrt, aufgrund der dunklen Elemente etwas bedrohliches hat, vielleicht ein "Window to my Soul", bei dem man froh ist, dass es verharrt, weil man sonst in zu tiefe Abgründe blicken würde?
    lg Herbert
  • Lara Mouvée 15. Mai 2005, 2:12

    Hmmm Herbert ...das mit der emotionalen ebene zu erklären ...schwierig. Bekomme es auch nur indirekt hin. habe meine Anmerkungen zu den anderen Bildern geschrieben.
    ...
    vielleicht mit ein paar gedankenfetzen ..
    Eine Spiegelung ist ja voller symbolik. Ich denke, deshalb finden wir sie auch so spannend:
    Spiegelung des Seins ...Blick hinter die Dinge, Erkenntnis ...
    wenn die Dinge verschwimmen ...verbogen werden, dann hat das was mit Vergänglichkeit der Dinge zu tun. ...ist ja nichts neues ...
    Bewegung ...Zeit ....Vergänglichkeit
    ....

    hier bei dem Bild frage ich mich, wohin bewegt sich das fenster, was passiert mit ihm ...es regt auf alle Fälle die Phantasie an ...
    andererseits durch die zentrale Position wirkt es starr.
    Es hat sich verändert ...doch es verharrt ...
    ....
    hab eigentlich nur dazu was gesagt, um vielleicht ein weiteres Kriterium zu finden, welche Spiegelungen besonders gut in Szene gesetzt sind.

    habe jetzt, glaub ich, zu viel gefaselt ...
    finds ziemlich kompliziert

    Grüße Lara
  • Werner Braun 15. Mai 2005, 0:39

    Feine Spiegelung :-)
    lg Werner
  • Herbert Schueppel 14. Mai 2005, 12:20

    @Lara: Mich spricht das mir gleichsam entgegenkommende verzerrte Fenster OPTISCH an, an die emotionale Ebene denke ich dabei weniger. Ob es den Betrachter nun optisch oder emotional anspricht, kann mir eigentlich egal sein, solange es jemanden überhaupt anspricht.
    Wenn Du sagst, die anderen Beispiele wären auf der emotionalen Ebene diesem weitaus überlegen, so wäre es für mich interessant, welches Gefühl bei diesen Bildern bei Dir angesprochen wird.
    lg Herbert
  • Lara Mouvée 14. Mai 2005, 12:08

    nundu möchtes die Diskussion ... :-)
    ich hoffe ich hinterfrage nicht zu viel ...
    auf die emotionale Ebene bist du nicht eingegangen. In dieser Hinsicht sind die anderen beispiele diesem hier weit überlegen. Mir erscheint dieses Bild genau wie du es beschreibst ...klasse durchdacht ...tolle Idee ...
    optimal präsentiert ...!!!
    (ich finde es übrigens gar nicht so verwirrend) ...doch was für ein Gefühl möchtest du ansprechen?
    Es wäre das I-tüpfelchen
    Grüße lara
  • KaPri 14. Mai 2005, 9:45

    es wirkt! wenn ich auch etwas länger brauchte, um zu begreifen, aus welchem winkel ich auf die karosserie blicke - was aber für mich anfangs gar nicht so wichtig war. erkannte den scheibenwischer und dachte mir dass es eine spiegelung im auto ist - und genoss dann einfach den anblick des gespiegelten fensters...
    lg k
  • Herbert Schueppel 13. Mai 2005, 22:38

    @Martin: Siehe Jürgen ;-)
    @Jürgen: Genau ;-)
    @Reinhard: Könnte man so sehen ;-)
    @Wolfgang: ein nicht gewienertes Wi(e)ndow ;-)
    @Lara, Birgit, Christian: Meine Intention wird von Chritian angedeutet. Einerseits versuche ich, wie beim H im Buchstabenprojekt, aus eher abstrakten Motiven konkrete Elemente herauszuholen, aber genauso möchte ich in konkreten Objekten den abstrakten Charakter betonen. Dass nicht nur die Spiegelung, sondern auch der Scheibenwischer zu sehen ist, hat zwei Gründe: Einerseits bietet der Scheibenwischer einen Ansatzpunkt, während nur die abstrakte Darstellung des gespiegelten Fensters noch mehr Irritation hervorgerufen hätte, andererseits meiner Ansicht im Nachhinein ein optimaler Schnitt ohne den Scheibenwischer nicht möglich, ohne das Bild zu drehen. Nach Drehung würde es aber weniger wirken - manche werden sagen: Noch weniger ;-)
    lg Herbert
    siehe dazu auch weitere Bilder:
  • Wolfgang Weninger 13. Mai 2005, 13:55

    diesmal war das Auto nicht ganz so toll gewienert *g* aber das Fensterl spiegelt trotzdem :-)
    lg Wolfgang
  • Birgit A. 13. Mai 2005, 10:28

    Hallo Herbert,
    auf mich wirkt das eher irritierend. Meine Augen wollen da nicht so richtig mit machen und sind am Suchen wie verrückt. Nach was? Weiß ich im Augenblick auch nicht so richtig...
    :) B.
  • JDR aus W. an der D. 13. Mai 2005, 9:31


    auch ein wi(e)ndow, oder ;)))
    glg jdr
  • Lara Mouvée 13. Mai 2005, 7:33

    ich finde es spannend ...aufgeweichtes Fenster :-)
    es ist klasse gemacht ...nur ....
    deine Absicht erschließt sich mir nicht ...irgendwas fehlt mir ...würde mich interessieren, was du auf der emotionalen Ebene rüberbringen willst
    Gruß lara
  • Martin Eichinger 13. Mai 2005, 7:17

    "Windows XP?"