Mosteiro dos Jerónimos

Mosteiro dos Jerónimos

557 10

va bene


Premium (Pro), Mainz

Mosteiro dos Jerónimos

Prunkstück des goldenen Zeitalters des portugiesischen Entdeckungen
mehr darüber
http://de.wikipedia.org/wiki/Mosteiro_dos_Jer%C3%B3nimos

Kommentare 10

  • Kirsten G. 6. Dezember 2013, 0:46

    Sehr schön dieser Dom und sicher schwer zu fotografieren...
    Lg
    Kirsten
  • angelotta 4. Dezember 2013, 19:11

    Erst durch die Personen sieht man die Ausmasse der Kirche. Mir gefällt es als das was es sein soll.Nähmlich eine Urlaubserinnerung und zwar ein durchdachtes, mit den Grenzen die hier gegeben sind gutes Bild
    LG
    Angelina
  • dasdritteauge 3. Dezember 2013, 19:49


    imposant und farblich in sanfter spannung ...

    liebe grüße vom 3auge

  • Hannes Gensfleisch 3. Dezember 2013, 14:17


    Technische Mängel her oder hin –
    die Atmosphäre dort, wie ich sie
    von meinen Besuchen erinnere,
    kommt bestens rüber.
  • va bene 2. Dezember 2013, 17:59

    ich bin nicht wirklich über den ersten weitergekommen
    ;-7
  • Hans Peter von Wyl 2. Dezember 2013, 15:20

    Faust II
    btw: Ich akzeptiere nicht nur, mir gefällt's :)
  • va bene 2. Dezember 2013, 14:38

    sehr freundlich, dass ihr euch so viel Mühe geben.
    OK - ohne Stativ natürlich und bei 1/5 s an einen Pfeiler gelehnt :-)) Panasonic FZ 28 fängt mit 400 Iso schon zu rauschen. Die Belichtungsreihe würde mir bei einem Urlaubsbild nicht in den Sinn kommen und außerdem wüsste ich nicht, wie man sie zusammenführt. :-))
    Da das Bild nie über die Grenze der fc gelangt, ist es den Aufwand nicht wert.
    Aber vielen Dank für die Anleitung, ich werde es vllt einmal lernen,
    Hans Peter, danke dass Du es akzeptiert so wie es ist. Woher kommt das Zitat oben?
  • Hans Peter von Wyl 2. Dezember 2013, 11:56

    Dieses "Schwammige" hat ja wohl nichts mit der Belichtung zu tun, sondern ist Eigenschaft der betreffenden Textur. Ein Belichtungsreihe hätte zwar eine ausgeglichene, aber auch sehr künstliche Belichtung gebracht. Eine generelle Empfehlung von f14 halte ich für falsch, da die ideale Blende doch sehr objektivabhängig ist.
    Insgesamt finde ich, die Belichtung hat hier ein sehr natürliches Ergebnis gezeitigt.
  • O.K.50 2. Dezember 2013, 11:42

    Kircheninnemräume habe immer die Eigenart sich nur schwer fotografisch festhalten zu lassen.
    Entweder passt die Belichtung nicht, oder die Perspektive geht nur schlecht weil die Räume so groß und hoch sind, oder sonstwie stören Personen oder Gegenstände.

    Dein Bild hier ist perspektivisch zumindest mal etwas gewöhnungsbedürftig.
    Bei der Belichtung hätte sich hier eine Belichtungsreihe bei f14 mit hyperfokaler Fokussierung bei Zeiten von 25, 15, 10, 8, 4, 2, 1, 1/2, 1/4, 1/8 sek. angeboten und anschließendem Zusammenrechnen, aber ohne Tonemapping.

    So sind bei der Detailschärfe im Bild einige Bereiche doch "schwammig" (z.B. links über dem Geländer, oder rechts an der Säule).

    Allerdings weiß ich nicht, ob Du bei denem Trip nach Portugal ein Stativ hattest.

    VG
  • Hans Peter von Wyl 2. Dezember 2013, 9:26

    "Nur wer strebend sich bemüht, den können wir erlösen"...
    Gut belichtet!