Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
994 10

Ricardo B.


Free Mitglied, Wilsdruff

Luxor-Tempel

Ohne Hilfsmittel, mit meiner Dimage A200, fotografiert

Kommentare 10

  • Philipp Stettler 3. November 2006, 13:09

    Da kann ich mich nur den Anderen anschliessen, ins besondere bezüglich der eingefügten schrift, russ Philipp
  • Micha Luhn 1. November 2006, 19:55

    Willkommen bei den Stereotypen, Ricardo.
    Bis auf die schon angesprochene Beschriftung finde ich Deine erste Anaglyphe sehr gelungen.
    Dort war ich auch schon, aber leider vor meiner 3D-Zeit :(

    LG Micha
  • Bruno Braun 1. November 2006, 16:29

    Natürlich sollte man die Bilder entzerren, bevor man sie zu einer Anaglyphe montiert, aber mit einigen Qualitätseinbußen geht es auch so:


    MG Bruno
  • Silke Haaf 1. November 2006, 16:22

    Wie fertigst Du denn Deine Anaglyphe an?
    Wenn Du es mit dem Stereophotomaker machst, solltest Du es zum Schluß immer mit "No Compression Ghosting" auf unter 150 KB bringen. Dann entstehen weniger Ghosts durch die jpg-Compression und die FC verunstaltet Deine Anaglyphe nicht noch mehr, wenn Du es ihr überläßt Dein Bild runterzurechnen.

    Die Raumwirkung bleibt beim Entzerren voll erhalten.
    Gruß von Silke
  • Ricardo B. 1. November 2006, 15:43

    Das Bild habe ich nicht auf 150kb "gestaucht". Da ich kein "Bezahlmitglied" bin stehen mir scheinbar nur 150kb zu und beim Upload wurde mein Bild automatisch umgerechnet. Das Orginal auf meiner Platte hat ca. 360kb :(
    Geht beim Entzerren der stürzenden Linien nicht ein Teil der Raumwirkung verloren?
  • Silke Haaf 1. November 2006, 14:52

    Willkommen Ricardo!
    Für 150 KB ist Deine Anaglyphe eigentlich sogar schon ganz gut anzusehen,auch wenn 300 KB immer bessere Qualität liefert.
    Antike Säulen eignen sich meist für Anaglyphen, schon farblich.

    Die stürzenden Linien könnte man tatsächlich noch etwas aufrichten, es wirkt aber auch so.

    Die Schrift liegt leider zu tief in der Säule, da müßtest Du sie im linken Halbbild noch etwas nach rechts verschieben, oder im rechten nach links.
    Besser wäre es vielleicht auch die Schrift vor dem Himmelsblau schweben zu lassen, oder lieber ganz darauf zu verzichten.
    Trotzdem schon ein guter Anfang!!
    Gruß von Silke
    P.s.:
    Heiligtum des Apollo Hylates auf Zypern
    Heiligtum des Apollo Hylates auf Zypern
    Silke Haaf
  • Bruno Braun 1. November 2006, 14:16

    Ich meinte die Entzerrung der stürzenden Linien, Ricardo, da habe ich mich ungenau ausgedrückt.
    Für Anaglyphen ist ein upload mit 300 KB besser.
    MG Bruno
  • Ricardo B. 1. November 2006, 12:11

    Danke für das Lob ;)
    @Bruno:Ich habe vor der Verarbeitung die Fotos mit PTLens entzerrt. Es sollten normalerweise keine Verzerrungen mehr auftreten.
  • Bruno Braun 1. November 2006, 10:18

    Gratuliere zu Deiner ersten und guten Anaglyphe.
    Dem Bild würde eine Entzerrung sicher guttun.

    MG Bruno
  • Sascha Becher 1. November 2006, 9:39

    Dezent räumlich und ganz schön alt.
    Gruß,
    Sascha
    Behind the iron curtain [A-View]
    Behind the iron curtain [A-View]
    Sasha Becher