Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.796 20

Kunst...

"Seit die Kunst nicht mehr die Nahrung der Besten ist, kann der Künstler seine Talente für alle Wandlungen und Launen seiner Phantasie verwenden. Alle Wege stehen einem intellektuellen Scharlatanismus offen. Das Volk findet in der Kunst weder Trost noch Erhebung. Aber die Raffinierten, die Reichen, die Nichtstuer und die Effekthascher suchen in ihr Neuheit, Seltsamkeit, Originalität, Verstiegenheit und Anstößigkeit. Seit dem Kubismus, ja schon früher, habe ich selbst alle diese Kritiker mit zahllosen Scherzen zufriedengestellt, die mir einfielen und die sie um so mehr bewunderten, je weniger sie ihnen verständlich waren. Durch diese Spielereien, diese Rätsel und Arabesken habe ich mich schnell berühmt gemacht. Und der Ruhm bedeutet für den Künstler: Verkauf, Vermögen, Reichtum. Ich bin heute nicht nur berühmt, sondern auch reich. Wenn ich aber allein mit mir bin, kann ich mich nicht als Künstler betrachten im großen Sinne des Wortes. Große Maler waren Giotto, Tizian, Rembrandt und Goya. Ich bin nur ein Spaßmacher, der seine Zeit verstanden hat und alles, was er konnte, herausgeholt hat aus der Dummheit, der Lüsternheit und Eitelkeit seiner Zeitgenossen."

Picasso
2.Mai 1952 in Madrid

Kommentare 20

  • Heimwehbilder 24. April 2010, 20:53

    ich kann mich immer nicht so recht entscheiden: einerseits bin ich wie a. camus der meinung, dass der künstler sein schaffen verrät, sobald er es unter einen ökonomischen oder selbstgefälligen zwecke stellt und nicht mehr die sache um ihrer selbstwillen erschafft. denn darin liegt ja meines erachtens der eigentlich sinn der kunst. auf der anderen seite will muss der sich hingebende künstler auch ernähren. von was, wenn nicht von den positiven nebenerscheinungen seines um seinerselbstwilligen schaffens? und ich bin mir auch nie sicher, ob echte kunst immer auch einen politischen anspruch haben muss. das würde ich mir natürlich wünschen. aber kunst ist ja trotz aller subjektivität immer einer frage der ästhetik. eins scheint mir aber evident: kunst - wenn sie kunst sein will - muss sich der öffentlichkeit stellen. muss den anspruch auf dialog (und wenn es nur ein innerer ist) haben.

    nen gruß, wilhelm
  • Max Stockhaus 16. März 2010, 6:27

    Schöner Würfel.
    Schild dazu mit "Kunst".
    Gut fotografiert.
    Text darunter ist am wichtigsten:
    Und schon wieder ein Kustwerk wertig.
    :))
    Picasso hätte das nicht so gut hinmalen können!!
    ;))))
    -

    "Ich bin nur ein Spaßmacher, der seine Zeit verstanden hat und alles, was er konnte, herausgeholt hat aus der Dummheit, der Lüsternheit und Eitelkeit seiner Zeitgenossen."
    (Zitat Picasso, als mit sich allein seiner) :-o
    -
    "Und der Ruhm bedeutet für den Künstler: Verkauf, Vermögen, Reichtum. Ich bin heute nicht nur berühmt, sondern auch reich"
    (Zitat Picasso, allein mit sich, in stiller Stunde)

  • Norbert Nelles 18. Januar 2010, 23:18

    Gutes Foto!
    Gefällt mir gut!
    LG Nell
  • Hella1 18. Januar 2010, 21:28

    Gute Hintergrundinfo und ein passendes Foto.
    LG Hella
  • Wolfgang Theiss 18. Januar 2010, 18:04

    Der Text ist super treffend auch und gerade für die fc!
    Wir sollten doch alle ein bisschen "Spassmachen", gerade hier! Wenn dann - wie bei Picasso - der ein oder andere ein Stück Kunst hier lässt, dann ist das doch wunderbar - und wer will es denn wirklich beurteilen?!

  • Marcel Stieger 17. Januar 2010, 22:29

    Herrlich, wie bescheiden der grosse Picasso sich da sieht.
    Kompliment, gefällt mir.
    LG Marcel
  • botano 17. Januar 2010, 16:37

    Eine sehr Feine Arbeit!
    ((K))** ((L))** ((A))** ((S))** ((S))** ((E)) ...:)))))))
    **********************************************************LG Botan
  • Wolf. 17. Januar 2010, 12:45

    na da sagt doch einer genau das, was den menschen die augen haben zu sehen und ohren haben zu hören schon lange im kopf herum geisterte, ohne es genau benennen zu können oder zu dürfen, um nicht als banause abgestempelt zu werden .
    respekt lieber pablo vor soviel ehrlichkeit aber auch vor einigen deiner werke, die man trotz spaßmacherei deinerseits als große kunst bezeichnen darf.
    die größte kunst die wir beherrschen können, das ist die KUNST DES LEBENS.
    und die gelingt nur wenn auch wir spassmacher sind, die die zeit verstehen.
    ganz liebe grüße und dankeschön für dieses bild mit diesem famosen resümee eines ganz besonderen clowns.

  • Helge Eggers 17. Januar 2010, 2:54

    na wenns schon draufsteht


    fein
  • RONSHI FOTOGRAFIE - Gudrun Ronsöhr-Hiebel 16. Januar 2010, 21:51

    Ich habe schon in etlichen Museen vor den Bildern Picassos gestanden und mich gefragt, ob er mich/uns vera....will. Es gibt Werke, die ich beeindruckend finde, aber auch welche, die ....s.o. Diesen Text von ihm kannte ich nicht und plötzlich geht mir ein Licht auf und ich verstehe einiges mehr. Er wird mir sympathisch :)) Danke dafür.
    LG Gudrun
  • Susanne Jeroma 16. Januar 2010, 21:13

    wo kusnt drauf steht, ist auch kunst drin!
    hat was.
    glg!
  • Helge Beckert 16. Januar 2010, 19:38

    kann man denn nicht einfach mal eine frau in die arme nehmen und alles am nächsten vormittag ausdiskutieren.
    ??? naaachn frühschtüück ??
    woman... nicht women.
    (kleine unterschiede krieg'sch noch hin)
  • woman in (e)motion 16. Januar 2010, 19:06

    Nachtrag:
    der Kubus ist aus Pyrit
    der Pin ist aus dem Kunstmuseum Stuttgart :-)
  • Elsemarie 16. Januar 2010, 18:43

    Der Quader,mmh ein Schmuckstück.
    Deine Motiv und der Text dazu,gefällt mir.,sehr sogar.
    LG,Ellen
  • A. Luther 16. Januar 2010, 16:58

    Kubismus in seiner pursten Form und pablo trifft es auf den Punkt - herrlich klares Bild.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner experimente
Klicks 1.796
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz