Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
552 4

Graziles Grauen

Sie inspiriert Hollywood zu Horror- und Science Fiction-Filmen: Mit ihrem dreieckigen Kopf und den riesigen Facettenaugen steht die Gottesanbeterin immer wieder für Aliens und andere Monster Modell. Man könnte sie tatsächlich für ein Wesen aus einer fernen Galaxie halten, doch lauert die geschickte Jägerin schon seit Jahrmillionen in unserer Welt auf Beute. Ihr schlechter Ruf beruht auf Tatsachen: Käfer und Fliegen stehen bei der Fleischfresserin ebenso auf dem Speiseplan wie der eigene Partner, den sie noch während der Paarung im wahrsten Sinne des Wortes „vernascht“.

Dieses Exemplar ließ sich während unseres Mallorca-Urlaubs abends an der Pool-Bar nieder und blieb bis spät in die Nacht - offenbar gefiel ihr das Abendprogramm ;o)

Aufgenommen mit der Sony W1 im Macro-Modus

Kommentare 4

  • Dark Photos 26. Juni 2005, 23:14

    schade das sie net in die Kamera geguckt hat
    ist wahrscheinlich Kamera scheu,oder hatte lampenfieber...^^ aber klasse bild
    lg dennis
  • Marion Vollborn 29. September 2004, 12:31

    Da kannst du dich auch wirklich freuen Hanne, so ein Geschöpf habe ich auch noch nie in freier Natur gesehen.
    Die Aufnahme ist dir super gelungen.
    LG
    Marion
  • Birgit Böckle 29. September 2004, 6:30

    Ich hab noch nie eine lebende getroffen.
    Sehen toll aus und fasznierend!
    Das Makro ist mal wieder der Oberhammer.
    LG
    Birgit
  • Hanne B. 29. September 2004, 0:01

    Ja Karsten, hätte sie gerne können ;o) - aber ob ich sie da gerade scharf erwischt hätte ... von ca. 25 Aufnahmen ist das die einzige, die das Insekt in ganzer Länge scharf zeigt. Da es dort schon ziemlich dunkel war, tat sich die kleine Sony mit dem Fokussieren recht schwer. Es war übrigens meine allererste Gottesanbeterin in freier Natur und ich habe mich irrsinnig gefreut.

    Liebe Grüße
    Hanne