535 9

Rainer eSCeHa


kostenloses Benutzerkonto, Eberswalde

geschlossen...

...ist dieser Hofeingang in Nordost-Brandenburg.
Die Menschen wandern fort - dorthin, wo sie Arbeit finden.
Leere Häuser sieht man hier häufiger.

(TriX, Rodinal)

Kommentare 9

  • Der Dicke 8. Juni 2006, 20:31

    traurig. aber einen vorteil soll es haben. in den landstrichen mit immer weniger menschen soll sich die natur wieder erholen, was man so liest...
  • Sister F. 8. Juni 2006, 18:08

    Ich weiß nicht, ist das eingebaut bei Leuten, die fotografieren, dass sie solche Häuser einfach festhalten MÜSSEN? Ich hätte da auch nicht vorbeigehen können - und die allermeisten von uns ganz gewiss ebenfalls nicht, da bin ich sicher!
    Es ist wohl die Ausstrahlung solcher Orte, die einen zwingt, Bilder zu machen.
    Aber da gibt es noch die Tatsache, dass einige von uns das viel besser können als andere...
    Und ich gehöre zu den anderen :-)
    Du nicht.
    LG
  • Jad Lag 7. Juni 2006, 20:45

    die dramatik die das leben dahinter schreibt, ist gut zu erkennen.......
  • Pierre Vau 7. Juni 2006, 19:53

    So viele Leben, so viele Schicksale, so viel Freude und Leid, was mit diesem Haus verbunden ist.
    Verlassene Gebäude haben immer so etwas Geheimnisvolles, weil sich dort viele Geschehnisse ereignet haben, die uns zum großen Teil wohl immer verborgen bleiben. Die Tür bleibt für uns verschlossen, aber dein Bild lässt uns ahnen....
    Sehr schön!
  • Avaluna 7. Juni 2006, 19:18

    diese ganz merkwürdige stimmung, die verlassenen häusern so eigen ist, die kommt genau rüber.... macht son klein bißchen gänsehaut... :-o
  • Rainer eSCeHa 7. Juni 2006, 14:07

    Thomas, Michael - das weiss ich leider auch nicht, sah aber eher wie das Haupt/Wohngebäude eines Bauernhofes aus, weil drumherum noch Scheunen standen/stehen.
  • Dieter Cosler 7. Juni 2006, 12:22

    Bildtechnisch hätte ich hier sicherlich mehr aufgeblendet.
    So ist mir der Hintergrund noch zu scharf.
    LG
    Dieter
  • Michael Albat 7. Juni 2006, 11:01

    > ... Sirene ...
    Ja, die fiel mir auch auf.
    Und die grosse Lampe über der Tür.

    Beherbergte das Gebäude ein "Staatsorgan"?
    Gar ... eine StaSi-Aussenstelle?
  • Carolin R. 7. Juni 2006, 10:57

    Es steckt eine Menge Resignation im Bild. Erstmal denkt man: Was sollte da schon zu holen sein, das eine solche Kette nötig macht. Dann sieht man, dass sie nur so rumgeschlungen ist, ohne Schloss. Halbherzig. Resigniert. Vielleicht einem halben Leben den Rücken gekehrt und gegangen..... Traurig ist das.

    Bildteschnich finde ich die Sirene auf dem Dach (oder was das ist) sehr fein. :-)