Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
654 17

Herbert Schueppel


Basic Mitglied, Wien

gelb

Kritik wie immer erwünscht

rot
rot
Herbert Schueppel

Kommentare 17

  • Lisette Mann 24. April 2005, 11:45

    Ein interessanter Blickwinkel ... gute Idee und Umsetzung.
    Das muss man erst mal sehen. Gefällt mir richtig gut.
    Ich hätte allerdings links noch ein wenig beschnitten.
    LG, Lisette
  • Anke Hartmann 23. April 2005, 13:30

    interesanter Blickwinkel. Das Alltägliche ins rechte Licht gesetzt. Klasse.
    LG Anke
  • Jochen Schmidt-Oehm 22. April 2005, 9:54

    Sehr gut
    schmoehm
  • Oskar Havos 22. April 2005, 6:57

    @herbert,
    dabei kaun i nur ottakringerisch :-))
    aber uli ist eben ein sprachtalent.

    das bild mit seinem kräftigen gelb und der schärfeverlauf, ist aber auch schon sehr fein abgestimmt und wunderbar in die tiefe hineindiagonalisiert (geiles wort)
    lg
    ossi
  • Ulli Pohl 22. April 2005, 2:45

    @werner:
    bin ja noch lernfähig;-)

    @herbert:
    alte petze;-))

    lg uli
  • Herbert Schueppel 21. April 2005, 23:48

    @Werner: Uli nimmt heimlich Nachhilfe bei Oskar Havos ;-)
  • Werner Braun 21. April 2005, 23:27

    @Uli: Ich hab schon vermutet, dass Herbert die Sprachkompetenz der Deutschen unterschätzt, wenn er glaubt, statt Sackerl Tüte schreiben zu müssen. Und Du stellst es unter Beweis. Hättest Du auch noch Mist-Ästhetik geschrieben, wärst Du reif für einen Österreich-Urlaub.
    lg Werner
  • Ulli Pohl 21. April 2005, 22:17

    herbert, der spezialist für müll-ästhetik;-))
    die schärfe auf dem *sackerl* ist perfekt!

    lg uli
  • Herbert Schueppel 19. April 2005, 21:32

    Besten Dank an alle für Eure Auseinandersetzung genaugenommen müsste man sagen "Zusammensetzung" - mit dem Bild. Freut mich, dass es gefällt.
    Was die Position des Schärfepunktes betrifft, versuche ich bei dieser Art von Bild immer, ihn so weit wie möglich in der Vordergrund zu setzen, da mir Vordergrundunschärfen weniger zusagen. Siehe als Beispiel, wie das andere machen, das folgende Bild und meine Anmerkung dazu:
    Wenn ich ihn weiter im Bild platziere, dann deshalb weil etwas wie die graue Plastiktüte (an alle Österreicher: Damit man mich auch in Deutschland versteht ;-))) ) prominent hervorragt. Ich versuche den Schärfebereich auch so klein wie möglich zu halten, was auch mir manchmal als zu klein erscheint:

    Aber das ist Geschmacksache. Ich weiß, dass viele das anders sehen und erhebe keinen Anspruch auf die reine Wahrheit ;-)
    lg Herbert
  • rwesiak 19. April 2005, 20:27

    das ist eines der besten fotos in letzter zeit, grossartig lg rosi
  • Wolfgang Weninger 19. April 2005, 18:02

    aha, bei euch gibts also schon die neuen Mistkübeln, du hast daraus ein lohnendes Fotomotiv gemacht :-)
    lg Wolfgang
  • Werner Braun 19. April 2005, 15:39

    Kritik? Na gut: Es ist nicht im Sinne der Mülltrennung, dass Du Plastiksackerln in den Container für Plastikflaschen stopfst.
    Die Schärfe gehört auf jeden Fall aufs Sackerl. Aber die Alternative von Jürgen finde ich zumindest verführerisch. Ob das bringt, traue ich mich nicht zu sagen.
    lg Werner
  • Ivy Ó 19. April 2005, 14:06

    das ist klasse Herbert ! der schärfeverlauf ist hier wirklich toll. mir gefällt die schärfe auf dem grauen tütchen !
    liebe grüße nona
  • Wolfgang Geimer 19. April 2005, 10:59

    Tolle Serie. Erinnert mich vom Schärfeverlauf her an deine Nebelbank. Habe nichts daran auszusetzen. Sicher könnte man die Schärfe auf die zweite Röhre legen aber dann wäre es eben auch ein anderes BIld..u.s.w.

    Gruß Wolfgang
  • Arnd U. B. 19. April 2005, 9:38

    Da ist es wieder das "Motivprinzip", das Dich so reizt
    (ich erinnere mich zumindest dunkel an ähnliche Versuche
    mit einer Hecke in einem Park, oder ?). Mir würde es allerdings mehr zusagen, wenn die Schärfe allmählicher abfällt.
    LG
    Arnd