Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Fragen über Fragen - die achte

Fragen über Fragen - die achte

922 13

Reinhold Grabher


Pro Mitglied, Berneck

Fragen über Fragen - die achte

Oder wäre dies die "sexte" gewesen?

Na ja, wichtiger ist die Frage:
Wo überall soll das Warnschild aufgetellt werden???

Kommentare 13

  • Nora F. 27. April 2010, 21:36

    das schild sollte in serie gehen und in der nähe
    von kirchen ect. aufgestellt werden !!!
    lg, nora
  • Reinhold Grabher 25. April 2010, 22:57

    @Christiane Schwabe
    "Ich zitiere:
    schlimm nur was daraus gemacht werden kann, wenn man sich in der Lage befindet den Glauben der Menschen für sich nutzen zu können"

    Da hast Du vollkommen recht,
    das fängt schon beim "Mixerverkäufer" an, und endet überall,
    WIRKLICH ÜBERALL,
    an höchster Stelle.
    Sei das nun im Verkauf, (ach wie niedlich...),
    Politik und noch viel schlimmer Religion.
    Der Glaube wird immer ausgenutzt,
    wenn jemand etwas glaubt,
    für das er keine Beweise hat.
    Schön, so jemand kann man noch ganz anders übertölpen...

    Wir haben ein paar tausend Jahre Beweis!
    Ich will damit nicht die Gläubigen als doof hinstellen, nur als zu wenig vorsichtig.
    Wenn Du glaubst, Du kannst die Türe über Nacht offen lassen,
    musst Du Dich nicht wundern, wenn Du am Morgen nichts mehr hast!
    So ist das einfach.
    LG Reinhold
  • Christiane Schwabe 25. April 2010, 20:19

    Also zunächst einmal liegen die Ursprünge des Christentums im Judentum...
    Außerdem haben die Römer keines der Feste erfunden, das sind größtenteils germanische Bräuche und Riten, die im Zuge der Christianisierung unter anderem von Bonifazius in das Glaubensbild aufgenommen wurden, damit das Christentum die anderen heidnischen Religionen verschlucken konnte.
    Wer jetzt widersprechen möchte, nicht einer der Feiertage ist in irgendeiner Weise in den Schriften der Kirche festgehalten, das einzige festgeschriebene Datum ist der Geburtstag eines Kindermörders und so war es nur praktisch die Bräuche anderer Religionen umzuwandeln und auf das Christentum anzuwenden.

    Um nun aber wieder zum Punkt zurückzukommen zitiere ich mich an dieser Stelle selber...
    "schlimm nur was daraus gemacht werden kann, wenn man sich in der Lage befindet den Glauben der Menschen für sich nutzen zu können"
    Das schließt dann wohl auch Inquisition und dergleichen ein und ich dachte es bedarf keiner gesonderten Erklärung.^^

    Einen schönen Sonntag noch!

    LG
    Chris
  • Reinhold Grabher 24. April 2010, 1:18

    So'n Shit auch
  • Inge-Lore Hebbel 24. April 2010, 0:32

    Und bei uns hat man gerade ein paar Schilder abgeschafft......das war nicht dabei.
    VG I.-L.
  • Reinhold Grabher 23. April 2010, 23:54

    @Photoman
    Tja, ich kann nur sagen, ich steh voll hinter Dir!
    LG Reinhold
  • Photomann Der 23. April 2010, 18:17

    @ Christiane Schwabe: nichts gegen Glaube und Gläubige! jeder soll wie er will! Nur wenn ein Glaube für Verbrechen ausgenützt wird, dann sollten die die Ihn ausnützen, bestraft werden und da gehört eindeutig die katholische Kirche dazu, egal wie schön der Deckmantel blinkt und blitzt vor Gold, Silber, Marmor und Schönrederei.
    Sinn und Zweck des ganzen war von Anfang Machtausübung . Ein Papst ist nichts anderes als ein Cäsar, die Rieten und Gebräuche sind fast die Gleichen . Wintersonnenwende heißt jetzt Weihnachten, Ostern mit seinen Fruchtbarkeitsymbolen Hase und Ei ist nichts anderes als eben ein Fruchtbarkeitsfest um die Götter milde zu stimmen, damit sie die Saat gut aufgehen lassen usw. usf. die Römer waren schon immer geschickt darin sich zu assimilieren !
    im Laufe der letzten knapp 2000 Jahre ist das ganze natürlich weiter verschwommen. und es gab viele die auch im Namen der Kirche bzw. Gottes oder Jesu gutes getan haben. sie wurden gelassen als Mittel zum Zweck, sag ich! damit man Verbrechen, wie Folter ,Hexenverbrennungen,Judenfervolgung Inquisition irgendwie rechtfertigen kann.
    Für die neuen Verbrechen , des Kindesmißbrauchs, kann die Kirche erstmal nix, aber dafür daß von höchster Stelle versucht wurde das zu vertuschen und zu verheimlichen, schlimmer noch daß den Opfern Schweigen abverlangt wurde. so wurden die Täter gedeckt und an anderer Stelle eingesetzt, wo sie dann damit weitermachten, 10 Ave Maria und der Kittel war geflickt.
    Ohnearme hat recht , Hahn abdrehen ist da noch das mindeste was mir dazu einfällt !!
    An einen guten Gott zu glauben und nach dessen Geboten zu leben, ist und bleibt eine Gute Sache.
    Das hat aber die katholische Kirche und auch andere Glaubenseinrichtungen bisher immer mit Füßen getreten.Glaube wird meißt zum Machtmißbrauch verwendet !!
    lg Sven
  • Christiane Schwabe 23. April 2010, 14:28

    @Reinhold
    Daran ändert dein Bild aber leider auch nichts!

    @OhneArme
    Nicht alle von denen sind Verbrecher... Glaube ist gut, schlimm nur was daraus gemacht werden kann, wenn man sich in der Lage befindet den Glauben der Menschen für sich nutzen zu können...
  • Ohnearme 23. April 2010, 12:40

    man sollte allen kriminellen vereinigungen den hahn abdrehen. auch wenn sie seit über 2000 jahren existieren.
  • Reiner G. 23. April 2010, 2:46

    Das Schild habe ich vorige Woche zum ersten Mal bei den "Mitternachtsspitzen" gesehen. Das ist eine satirische Kabarettsendung im WDR-Fernsehen.
    Der Bedarf an solchen Schildern dürfte (leider) enorm hoch sein.
    LG
    Reiner G.
  • Reinhold Grabher 23. April 2010, 0:20

    @Christiane
    Und in der Zwischenzeit kommen schon wieder ein paar Kinder dran......
  • Christiane Schwabe 23. April 2010, 0:16

    Egal wie mans auffassen will, die Bea ist schlecht... und wieso das Schild den Po der Frau betonen muss ist mir hier auch nicht ganz klar...

    Mit ein wenig Ausdauer hätte man sicherlich in der Stadt ein solches Schild finden können, vlt in der Nähe einer Kirche, dann noch den Priester und die Kinder rein gesetzt, fertig...
    Aber so... naja...^^

    LG
    Chris
  • Photomann Der 23. April 2010, 0:12

    das is weder Quatsch noch Fun !!!

    das ist leider bitterer Ernst !!

    dennoch find ich die Idee sehr gut.

    Satire ist wohl der bessere Ausdruck

    gibts hier aber nich ich weiß !!
    lg Sven