Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
..Fahr´ ma, Euer Gnaden!..

..Fahr´ ma, Euer Gnaden!..

925 14

simba44


World Mitglied, irgendwo und nirgendwo

..Fahr´ ma, Euer Gnaden!..

Wiener Fiaker – Pferdemietwagen – Lohnkutschen

Die „Lohnkutschen“ waren zu Beginn so etwas wie heute die Taxis. Die Kundschaft wollte schnell von A nach B kommen. Mit den Lohnkutschen war man wesentlich schneller am Ziel, als mit den damals üblichen Transportmitteln, den Senften bzw. Sesselträger. Die Idee der Lohnkutschen ist ca. 300 Jahre alt und stammt aus Paris. Um 1720 wurde in Wien die Bezeichnung Fiaker geboren. Ein Fiaker bezeichnete den Wagen (Kutsche), das Gespann (2 Pferde) und den Fahrer (Kutscher).

Heute werden Fiaker aufgrund ihrer romantischen und nostalgischen Ausstrahlung für Stadtrundfahrten und Hochzeitsfahrten in Wien gemietet. Es gibt derzeit ca. 30-40 Fiaker in Wien. Eine Fiaker-Rundfahrt darf bei keinem Wien-Besuch fehlen.

Kommentare 14