Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

. . es ist immer gut zu wissen . .

. . es ist immer gut zu wissen . .

364 9

Helmut Johann Paseka


Premium (World), Spillern

. . es ist immer gut zu wissen . .

. . „von wo der Wind weht“ . . .

In allen Situationen . . würden wir uns die unangenehmsten „Ausritte“ und „Pannen“ genau so ersparen . . wie, . . . nach einem neuerlichen „Fettnäpfchentritt“, . . das Putzen der Schuhe . . so einen „Windrichtungsgeber“ zu haben ist immer ein Vorteil . . denn . .

. . es ist immer gut zu wissen . . . „von wo der Wind weht“ . . .

http://de.wikipedia.org/wiki/Windrichtungsgeber

Kommentare 9

  • Claudia Bonner 27. März 2007, 10:53

    Wunderschöner Wetterhahn! Ich hätte wahrscheinlich nicht widerstehen können und hätte die Stromleitungen entweder ausgeschnitten oder "übermalt", aber eigentlich soll man das ja nicht... Jedenfalls gefällt mit das Motiv und die Schärfe. Gruss Claudia
  • Liba Radova 23. März 2007, 16:19

    wunderschönes motiv, Helmut! sehr gut fotografiert!
    LG Liba
  • Jutta.M. 21. März 2007, 22:21

    Bei uns kommt er momentan mit vielen schwarzen Wolken aus dem Westen, wie fast immer hier im Westen, der Wetterhahn scheint hier fest arritiert zu sein ;-)))
    Lg aus dem Westzipfel von Deutschland
    von Jutta
  • Wolfgang Weninger 21. März 2007, 21:10

    vor allem wenn man Freiluftpinkler ist, sollte man sich mit den Windrichtungen auskennen ... man hat ja nicht immer so einen schönen Hahn zur Hand :-)
    Servus, Wolfgang
  • Anke H. 21. März 2007, 18:34

    die Gefahr ... das Fähnchen immer in den Wind zu hängen ... sollte hierbei .... nicht unterschätzt werden ...

    also wachsam sein

    A n k e
  • Helmut Johann Paseka 21. März 2007, 17:32

    @G. Sucher.
    . . in dem Fall . . Ost-Süd- Ost. . . aus dieser Richtung kommt er . . und die grössere Windangriffsfläche (Federn des Pfeiles) verändern die Richtung . . aus der er kommt . . einmal "übernommen . . für immer behalten" . . deswegen mag ich Dich so . .
    LG Helmut
  • Wolfgang Graf 21. März 2007, 17:26

    Tjaaa, Petrus wusste auch, woher der Wind weht. Darum musste der Gockel ja erst dreimal krähen..
    lg
    Wolfgang
  • Elisabeth Pimper 21. März 2007, 16:42

    Schön hast du diesen Gockel abgelichtet, hoffentlich weiß der Hausbesitzer auch immer von woher der Wind weht *gg*
    Lg Sissy
  • Roger Ederer 21. März 2007, 13:05

    Der Hahn im Stromliniennetz ;-) entscheidet sich für die richtige Richtung!?

    Gut gesehen.

    Lg
    Roger