Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

5.126 93

Silke Klewitz-Seemann


Premium (Complete), crailsheim

Erziehung

....die Oma wollte nicht mit ihrem Enkelchen spielen und stellte das unmißverständlich klar...

Kommentare 92

  • Rikki und Winni 7. März 2010, 13:48

    uiuiuiui - ja die heutige Jugend! Muss wohl noch lernen!
    Eine tolle Momentaufnahe!
    LG Rikki
  • Mar-Lüs Ortmann 30. Oktober 2009, 8:38

    Hallo Silke
    Werde später nochmal was schreiben. Nur so viel: angesichts vieler, etwas langweilig und immer gleich aussehender, oft auch gestellter Porträts, ist dieses Bild und diese schöne Szene natürlich was Besonderes. Deshalb habe ich auch nicht gegen den Galerievorschlag gevotet sondern geskippt.
    Aber Fotografie fängt dort an, wo mit Bildwinkeln - Brennweiten sinnvoll gearbeitet wird. Freistellen mittels großer Brennweiten und extraschmaler Bildwinkel kann fast jeder und hat fast jeder schon gemacht. Ich dachte, du wolltest mit nem besonderen Foto in die Galerie.

  • Foto Dreams 29. Oktober 2009, 18:17

    Gerade die lange Brennweite und die Reduzierung auf das Wesentliche, nämlich die beiden Hauptdarsteller macht dieses Bild in meinen Augen zu einem hervorragenden Bild. Einen guten Fotografen zeichnet gerade diese wohlüberlegte Wahl der Brennweite aus ... nur meine persönliche Meinung.
    Deine Katzenfotos sind allesamt mitten aus dem Katzenleben gegriffen und zauberhaft schön fotografiert.
    Danke für diese Bilder!
    GLG Tina
  • Jette- 26. Oktober 2009, 13:01

    Hey Silke , Mar-Lüs hat sicher ein paar schöne Fotos im Repertoire, hier stimme ich aber ihrer auf dieses Foto bezogenen Kritik "letzendlich nen Stollen in ne Schachtel gepackt" überhaupt nicht zu.
    Stell doch Dein Licht nicht untern Scheffel..ich möchte den sehen, der da mehr rausgeholt hätte.
    Und den aufgerissenen Rachen, den sieht man hier sehr schön und mehr winklig hätte den Gesichtsausdruck der Kleinen verdeckt und die gesamte nach hinten gerichtete Haltung mitsamt Ohren und Schwänzchen wäre nicht so rausgekommen.
    Und der Verlauf der Steine lockert darüberhinaus die Linien schön auf.
    Ist nen tolles Foto und damit Basta...:)))
    LG Jette
  • Silke Klewitz-Seemann 26. Oktober 2009, 12:16

    Hallo Mar-Lüs,

    erst einmal vielen Dank für Deine offene, ehrliche Kritik und die Mühe, die Du Dir damit gemacht hast. Ich mag so einen Gedankenaustausch, denn es hilft, die eigenen Gründe, die zu dieser Bildgestaltung geführt haben nocheinmal kritisch zu überdenken. Nachdem ich mich durch Deine Bilder geklickt habe verstehe ich was Du meinst. Und Du hast nicht unrecht damit. Aber es hängt auch immer von der beabsichtigten Bildaussage ab. In diesem Bild war es mir wichtig, die "natürlichen" Verhaltensweisen von Dorfkatzen darzustellen. Damit kein unruhiger HG davon ablenkt (ist ja nun leider keine schöne Flußaue dort vorhanden, sondern ein etwas verrumpelter alter Hof) habe ich diese Bilderserie mit einer 300mm FB gemacht. Somit liegt die gesamte Bildaussage auf den beiden Katzen. Dadurch wird das Bild natürlich auch zu einem dokumentatorischen Zweck "degradiert". Ich habe auch viele Bilder mit 100mm gemacht, dort ist dann der Lebensraum ein Teil der Bildaussage.
    Wenn ich das kleine Kätzchen schräg von hinten abgebildet hätte, so daß der Blick in den geöffneten Rachender alten Katze geführt hätte, Wäre das mit Sicherheit ein viel ausdrucksstärkeres Bild geworden, auch da gebe ich Dir völlig Recht. Leider lag ich (wie meistens....) an der falschen Stelle bzw. die Katzen haben meine Regieanweisungen nicht befolgt. Ich mag mich jetzt nicht Ausreden verflüchten, dennoch ist es bei den halbwilden Katzen eine Herausforderung, die oft blitzschnell ablaufenden Interaktionen "pünktlich" zu erwischen. Diese Szene hat nur einen Bruchteil einer Sekunde gedauert, danach waren beide Katzen wieder weg. Hätte ich die Szene nicht geahnt und erwartet, wäre dieses Bild gar nicht möglich gewesen.

    LG Silke
  • Jette- 26. Oktober 2009, 8:30

    Hallo Mar-Lüs,
    Danke erstmal für Deine Begründung.
    Immerhin mal eine ;)
    Ich finde jedoch, dass Du falsch liegst.
    Durch den einbezogenen Vordergrund hat das Bild sehr wohl Tiefe, durch die Freistellung hinten wird nicht von Motiv/Szene abgelenkt und der HG (Misthaufen) hätte hier aber auch garnichts zur Aussage beigetragen , im Gegenteil.
    Freistellung ist in vielen Situationen besser, als ein für mich grusliger HG wie z.B. hier
    http://www.fotocommunity.de/pc/pc/pcat/371259/display/11571481
    Grüsse Jette
  • Gabriele Jentzsch 26. Oktober 2009, 8:30

    pro
  • Mar-Lüs Ortmann 26. Oktober 2009, 8:30

    Tschuldigt Silke und Jette,
    aber fotografisch macht dieses Bild nicht viel her;
    es hat keine Tiefe -> null Bildwinkel (resultierend aus einer vermutlich großen Brennweite,) -> ein "matschiger" HG, wo die Umgebung mittels eines schönen Bildwinkels (durch kürzere Brennweite) hätte einbezogen werden können, wodurch eine gute Gestaltung möglich gewesen wäre.
    Statt die Motive trist im Seitenprofil aufzunehmen hätte ein kleines bisserl winklig (schräg) und bei kurzerer Brennweite geschaut werden können.
    Was soll ich damit anfangen, dass zwei Kätzchen im Seitenprofil letztendlich aussehen wie ein Stollen in eine passende Schachtel gepackt?
    Eine sicherlich schöne Szene reizlos fotografiert.
    Dafür habe ich kein Pro.
    Grüße
  • Maik74 26. Oktober 2009, 8:30

    +
  • Eva (Tussnelda) 26. Oktober 2009, 8:30

    PRO+++
  • Alfredo Yanez 26. Oktober 2009, 8:30

    +
  • Britta B. 26. Oktober 2009, 8:30

    +++
  • Jacky Lo 26. Oktober 2009, 8:30

    +
  • Martina Wrede 26. Oktober 2009, 8:30

    PRO
  • Der Killerhippie 26. Oktober 2009, 8:30

    contra

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 5.126
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Gelobt von

Öffentliche Favoriten