Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Dreifaltigkeitskirche in Salzburg 1

Dreifaltigkeitskirche in Salzburg 1

919 8

Martin Lindberg


Complete Mitglied, Recklinghausen

Dreifaltigkeitskirche in Salzburg 1

Davor der Makartplatz mit der Skulptur "Caldera" von Anthony Craggs.
Aufnahme vom 19.8.2010 um 23:09, NIKON D 90, Nikkor 18- 200mm bei 24mm, f 9,5, ISO 100, DRI in Photomatix aus 9 Belichtungen von 1/1,5s bis 120s,
Richtig, man kann die Kirche kaum sehen, Bäume verstellen die Sicht. Aber mit der Skulptur und dem kleinen Platz davor fand ich es doch sehenswert. Die Linien, kreuz und quer im Bild, sind die Oberleitungen der elektrischen Busse, die den Platz umrunden und auch noch weiter über die größeren Straßen der Stadt fahren.

Die Kirche ist als Zentralbau gestaltet und wurde in den Jahren 1694 bis 1702 erbaut. Auftraggeber der Kirche und des Priesterseminars war der Stifter Fürsterzbischof Johann Ernst von Thun. Die Auftragsvergabe erfolgte dabei 1694, die Weihe der – teilweise noch unvollendeten – Kirche fand 1699 statt. Die Kirche ist gemeinsam mit der zeitgleich errichten St. Johannis-Kirche (Spitalskirche) der erste Bau Johann Bernhard Fischer von Erlachs in Salzburg. Als Vorbild dienten dabei verschiedene Sakralbauten in Rom (vor allem Francesco Borrominis Kirche Sant’ Agnese in Agone auf der Piazza Navona). Auffallend ist bei dieser Kirche bereits die allgemein dezente Verwendung von Schmuckelementen, die sich dem architektonischen Gesamtwerk unterordnen. Das gesamte Bauwerk vermittelt dabei einen palastartigen Eindruck.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Dreifaltigkeitskirche_(Salzburg)

Dreifaltigkeitskirche in Salzburg, 2
Dreifaltigkeitskirche in Salzburg, 2
Martin Lindberg

Kommentare 8

  • Sachsenfotografie.de 13. Januar 2011, 3:05

    Mich stören die Linien nicht, ein klasse Motiv & bestens von Dir präsentiert! Viele Grüße Micha
  • Jörg J 12. Januar 2011, 15:12

    Also ich find´s toll und die Kabel gehören einfach dazu.
    Bei allzu exzessiver Stempelei hört meiner Meinung nach die Fotografie auf. Da fängt´s dann an in Malerei auszuarten :-)

    Beste Grüße,
    Jörg
  • Frank Kleibold 8. Januar 2011, 20:06

    Hallo Martin. Dass die Aufnahme belichtungstechnisch eine 1A-Arbeit ist, brauche ich ja nicht erwähnen. Besonders gefällt mir der starke Kontrast vom tiefschwarzen Himmel zu den Gebäudekonturen. Was das Stempeln anbelangt, hätte ich aufgrund der hohen Anzahl an Leitungen auch den 'einfacheren Weg' genommen ;-))
    Rein vom Bildschnitt ist es superschön, wobei ich aber auch die Bäume etwas dominant finde. Aber da kannst du ja nix für.
    Gruß Frank
  • Dieter Golland 7. Januar 2011, 8:01

    Brillante Aufnahme.
    Auch ich neige zum stempeln.

    Gruß Dieter
  • H. Fabian 6. Januar 2011, 17:54

    Hallo Martin,
    das neue Jahr geht ja bei dir gleich gut los. Eine feine Arbeit in Licht und Farbe!
    VG Hans
  • Ch. Reinhardt 5. Januar 2011, 22:08

    Gelungene Arbeit. Die Kabel stören ordentlich. Auch wenn Sie eigentlich zur Location dazugehören, würd ich hier meinen, dass Stempeln erlaubt ist und das Bild noch besser machen würde. Zumindest dort, wo es ohne größeren Aufwand machbar ist.
  • Martin - Hammer 4. Januar 2011, 10:18

    der schwarze Himmel wirkt auch sehr gut bei diesem sehr schönen Bild, gefällt mir sehr
    LG Martin
  • Digipit27 3. Januar 2011, 22:51

    Wieder ganz feine Arbeit, klasse Schärfe in allen Bereichen. Prima!!
    Frohes neues Jahr und LG Peter

Informationen

Sektion
Ordner Salzburg
Views 919
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D90
Objektiv ---
Blende 9.5
Belichtungszeit 1/10
Brennweite 24.0 mm
ISO ---