Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

2.985 65

Michael Schriever


Free Mitglied, Neumünster

Ab ins Grüne

Der "alte" Eingang ins Carl-Koops-Haus im idyllischen Hamburger Stadtteil Alsterdorf ist schon lange Zeit geschlossen,

aber dieses Haus begeistert mich innerlich immer wieder!

Früher konnte man in diesem zum Abriss geplanten Hochhaus noch rum geistern. Mittlerweile ist alles geschlossen.

Die Natur ragt Grün aus den Betonbalkonen schon überhängend hervor.
An den Fenstern kann man von Aussen noch Weihnachtsschmuck sehen

Kommentare 65

  • Michael Schriever 1. Januar 2014, 12:43

    Frohe Neujahrsgrüsse für 2014 :-)

    Und ganz lieben Dank für Eure zahlreichen Meinungen für ein Bild zu einem Haus, das ich über alle Jahre immer gerne besucht habe.

    Die Bilder waren gewünscht von einem Leiter der Wohngruppen, die einst mal dort zu Hause waren.

    Es war einfach nur ein Freundschaftsdienst an einem ruhigen Tag.

    Ob das Bild nach links, rechts, hinten, oben oder unten fällt ist für mich schlimm.

    Nur weil dort "braun" gepflegt wurde wurde dieses Haus dem Erdboden gleich gemacht.

    Oben steht jetzt eine Turnhalle darauf und nebst bzw. unten drunter ist mehrere Stockwerke tief ein Rechenzentrum.

    Die Menschen, die da einst mal lebten bedarf keiner Erinnerung mehr und wurden in Hamburg umgesiedelt.

    Es freut mich dennoch sehr, dass dieses eine Bild so viel Kritiken hervor gerufen hat.

    Ich wünsche Euch alles Gute, ruhige Hände zum knipsen gut ausgewogener Aufnahmen!

    Schöne Grüsse

    Michael
  • Christian (Hobbyknipser) Naumann 21. September 2013, 20:30

    1.: Man muss kein Koch sein, um eine Pizza beurteilen zu können ;-)

    2.: Aus dem gesamten Portofolio ein Gag-Foto (das nie irgendwelchen fotografischen Anspruch hatte) rauszusuchen, nur um mich zu diffamieren, hat nichts mit bescheiden zu tun. Dafür umso mehr mit Polemik.

    3.:Ich glaube auch nicht, dass es dir zusteht, in einem öffentlichen Forum soziale Kontrolle auszuüben. Schon gar nicht nur deshalb, weil dir andere Kritiken und Meinungen nicht passen.

    4.: Das Foto kippt sichtbar nach rechts. Und das nicht etwa in der Art eines (erkennbaren) Stilelements sondern eben als sichtbares Ergebnis schlampiger Knipserei. Das ist grundsätzlich nicht schlimm, schließlich ist es sein Foto. Als Dokumentation zum begleitenden Text auch für ein Fotoforum verwendbar. Würde weder mich noch sonst jemanden stören. Aber als Eigenvorschlag(!) für die Galerie? Sorry, aber das wirkt entweder überheblich bis zur Realitätsverweigerung oder masochistisch. Da muss sich der Fotograf dann eben sagen lassen, dass er schlampig gearbeitet hat. Sogar von Hobbyknipsern wie mir.

    5. geht es nicht darum, ob begleitende Erklärungen erlaubt sind; natürlich sind sie das (bei so manchem Bild würde ich mir sogar etwas Erklärung wünschen). Nur wenn den Bildinhalt nicht nur von einigen sondern von fast jedem nicht erkannt wird und deshalb ein Begleittext nötig ist, der beschreibt, was alles auf dem Bild hätte sein sollen (nur leider dummerweise nicht drauf ist), dann hat der Fotograf wohl was falsch gemacht. Der Fotograf, nicht sein Publikum. Nochmal der Hinweis: Es geht nicht darum, dass er dieses Bild samt Text in der FC veröffentlicht. Es geht ausschließlich darum, dass der Fotograf wohl glaubt, mit ausreichend Beschreibung nicht vorhandener Bildinhalte einen danebengegangenen Knips in die Galerie heben zu können.

    Über die Qualität so mancher Galeriebilder brauchen wir nicht diskutieren. Bei dem von dir verlinkten Beispiel bin ich ganz bei dir: Unscharf in jeder Hinsicht. Da entscheidet leider viel zu oft die Zahl der Buddies über den Einzug in die Galerie.

    Falls du die Diskussion fortsetzen willst, können wir das gerne per PN tun; hier unter dem Foto ist wohl nicht so der Richtige Ort.

    Gruß
    Christian
  • Christian (Hobbyknipser) Naumann 20. September 2013, 12:56

    @ Herbert: Danke für die Verlinkung :-)

    Allerdings kann ich mich nicht erinnern, dieses Bild (oder irgendein anderes) als Eigenvorschlag ins Voting gebracht zu haben....

    Wie soulpain schreibt: Es ist sein Bild, seine Regeln. Und normalerweise würde mir so ein Foto am Ar... vorbeigehen.
    Aber wenn er glaubt, die Beschreibung UNTER dem Bild, was alles NICHT darauf zu sehen ist, würde reichen, um sein Knipserchen in die Galerie zu bringen, dann schreibe ich eben was dazu.
    Würde ich übrigens gerne auch zu einem deiner Bilder. Nur hast du leider keine. Für jemanden mit komplett leerem Profil spuckst du verdammt große Töne.
  • Astradyne 20. September 2013, 2:40

    Schön finde ich den Kommentar von Herbert Grinsheimer ... :-)
  • Kommentar wurde vom Besitzer des Bildes ausgeblendet
  • Kommentar wurde vom Besitzer des Bildes ausgeblendet
  • Kommentar wurde vom Besitzer des Bildes ausgeblendet
  • Astradyne 19. September 2013, 22:02

    @Martin Lauer: Ja, genau, der Poetotrallala :-)))
    (Poetograph aka Ulrich Herfurth aka Nathalie.Endlich).

    Er kam wieder mit dem sinnigen Namen "The artist formerly known as ...".

    Wurde wohl aber schon wieder gelöscht, wie man an den fehlenden Kommentaren oben sieht ;-)
  • Martin Lauer 19. September 2013, 21:59

    Astradyne, war es jetzt wieder da? War er, der Poetotralala, nicht schon 2 Monate (oder so) weg?
  • Christian (Hobbyknipser) Naumann 19. September 2013, 21:45

    @ soulpain: Mit handwerklich OK meine ich, dass ein Bild zumindest ordentlich gestaltet ist und nicht einfach der erstbeste Knips als "passt scho" genommen wird. Das Bild kippt, und zwar nicht als bewusstes Stilelement sondern lediglich als Ergebnis schlampiger Knipserei.
    Nicht jeder Knipser ist ein Kunstwerk und eine Knipserei, bei der der Knipser unterm Bild beschreiben muss, was eigentlich auf dem Foto hätte zu sehen sein sollen, kann ich nur schwer als Kunst ansehen.
  • Astradyne 19. September 2013, 18:44

    Und schon verschwand der Pötograph Herfurth Endlich wieder in seiner digitalen Versenkung ;-)

    Hat ES sein Profil selbst gelöscht?

    @Ryan House: vielleicht löscht Du auch Deine Bemerkungen wieder, sonst sieht es wie ein Selbstgespräch aus ;-)
  • Christian (Hobbyknipser) Naumann 19. September 2013, 9:43

    Hmm... aus irgendeinem Grund muss ich spontan an Heinz Erhardt denken, wenn ich die Kommentare von The Artist lese...Speziell an ein Zitat:
    "Wir bedienen uns gewöhnlich vieler Worte, wenn wir nichts zu sagen haben."

    Und was die fotografische Leistung betrifft.... Naja, "durch das Erkennen der Gestalt eines Gebäudes", das würde meine 5j. Nichte auch noch hinbekommen. Deren fotografische Leistungen sehen auch so ähnlich aus, nur interessanter. Unabhängig von den Geschmäckern: Wenigstens handwerklich sollte ein Bild OK sein. Und nicht mal das ist hier der Fall.
    Wer einen missglückten Schnappschuss mittels vieler leerer Worte in eine Galerie hebeln will, sollte besser zu einer Poesie-Community wechseln. Für eine fotografische reicht das leider nicht.
  • Lleizar S. 19. September 2013, 7:24

    Ach ja, der Poetograph aka Ulrich H* aka Natalie.Endlich, aka... hat sich ein neues Mäntelchen angezogen...
    Manche können es einfach nicht lassen *g*
  • Astradyne 18. September 2013, 22:51

    ... mir deucht, da ist ein(e) bekannte(r) flämische Fotograf(in) zurückgekehrt, irgendwas mit Pöto oder so ;-)
  • Ryan House 18. September 2013, 22:23

    Ändert nichts daran, dass ich mir weitaus lieber komplexere und interessanter komponierte Bilder als dieses anschaue.

    Außerdem wird's so langsam unglaubwürdig wenn jemandem hierzu so eine tolle Begründung einfällt, zu den den Bildern der "Heronen" aber irgendwie gar nichts.

Informationen

Sektion
Views 2.985
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-FZ50
Objektiv ---
Blende 3.2
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 18.2 mm
ISO 100