Du fotografierst gerne analog? Dann tausche Dich mit Gleichgesinnten aus und diskutiere mit.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Jonas Ruppen

Fotos Entwicklung schief gegangen

Hallo Jonas, auch ohne Wärmeeinwirkung kann es bei Farbfilmen zu diesen Ergebnissen kommen. Es sieht für mich so aus, als sei der Film überlagert gewesen. Wenn du hochwertige Ergebnisse haben möchtest, kommst du an "frischem" also noch nicht abgelaufenem Film nicht vorbei. Etwas (wenige Monate) Überlagerung schadet i.d.R. nicht, wenn der Film immer kühl gelagert wurde. Meine Filme liegen also im Kühlschrank in der Tür, dort wo sonst die Eier liegen. Ein Teil der Analog-community verwendet gerne abgelaufenen/überlagerten Film, weil es u.a. interessante Ergebnisse liefern kann. Online werden für solche Filme u.U. hohe Preise gezahlt. Das ist dann eben experimentell und die Ergebnisse die du erhälst sind nicht reproduzierbar. Sozusagen Kunst. Bei einer Entwicklung speziell von Farbfilm im Labor per Maschine kann es aber bei überalterten Filmen sogar zu schweren Schäden kommen, nämlich dann wenn die Emulsion sich löst und auch noch die Entwicklermaschine verklebt. Aufnahmen mit überalterten Film können aber auch gut gehen, siehe mein Foto "Heuwender". Grüße,
600 Klicks
Elysser

Abzug dunkelt im Fixierer nach?

Danke für all die Antworten!

Nun denke ich eher, dass es vielleicht wirklich am Entwicklungsvorgang lag.
Ich habe vorher mit Ilford Papieren gearbeitet und da ging das im Entwickler immer Ratz Fatz bis was zu sehen war...

Nun war es Foma und es hat bedeutend länger gedauert, bis sich die ersten Grautöne im Entwicklerbad gezeigt haben. Trotzdem habe ich das Papier auch nur etwa 1 Minute im Bad gelassen, wie bei den Ilford Papieren. Vielleicht war es wirklich nicht fertig entwickelt.

Dachte zunächst, dass es am Papier liegt - dass es etwas "träge" ist.
Aber nun frage ich mich, ob die unangesetzte Chemie vielleicht nicht mehr gut war.
Habe sie vor 2-3 Monaten frisch gekauft - Adox Neutol Eco.

Jedoch entwickle ich im Dachgeschoss und da wird es im Sommer immer etwas wärmer. Die Papiere lagere ich deshalb schon im Untergeschoss - aber die Chemie eben nicht. Die steht dort oben im dunklen Schrank und es kann gut sein, dass es dort an einigen wenigen Tagen mal gut heiß war. Vielleicht sogar 25°C - 30°C .

Das ist wahrscheinlich problematisch für die Lagerung der Chemie, oder?
266 Klicks
Maria_Mi

Doppelbelichtung

Die Summe aller Mehrfachbelichtungen/Bild "darf" den Wert einer korrekten Belichtung nicht überschreiten. Wenn doch = Überbelichtung. Wird zu wenig belichtet (in Summe) = Unterbelichtung.
Lassen wir die künstlerische Freiheit mal unbeachtet, heißt es bei einer Doppelbelichtung: Beide Aufnahmen mit 50 % des regulären Belichtungswertes vornehmen. Das wäre zwar technisch korrekt, aber es kommen ja noch andere Faktoren ins Spiel. So lassen sich Bildbereiche, die bereits bei der ersten Belichtung gesättigt sind, durch die zweite Belichtung nicht mehr beeinflussen usw. Also ein Feld, bei dem man viele Experimente anstellen kann. Oder schon bei den Vorbereitungen zu den Aufnahmen gesteuert werden muss/kann, was wo wie platziert werden muss, welcher Film, Hell-Dunkelstellen und einiges mehr.
Gut dabei wäre natürlich auch, wenn das Equipment auch noch die Alternative der Mehrfachbelichtung bietet.
482 Klicks
Nach
oben