Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Peter SchayolGhul


World Mitglied, Bremen

Yenidze - Marienbrücke

in Dresden, es war wohl mal eine Zigarettenfabrik :o)
http://www.wtbc.de/yenidze.htm

20.03.2005, 18:30h


siehe auch:

Dresden zur blauen Stunde
Dresden zur blauen Stunde
Peter SchayolGhul

keine Brauerei :o)
keine Brauerei :o)
Peter SchayolGhul

Kommentare 9

  • Mirko Seidel 25. März 2005, 8:18

    ist mir schon zu blaustichig - es wirkt auch linkslastig

    VG MIrko
  • Peter SchayolGhul 24. März 2005, 6:26

    @Simone: :o)
    @Marco: ja das wurde einer Moschee nachempfunden....
    @Beate: hehehehe, ja es kippt lol
    @Wolfgang. meine Vater kommt aus dieser Gegend (Großvoigtsberg, Freiberg...) der hat übrigens Caro geraucht (f6 und Caro wurden hier hergestellt)
    @Berni: loooool jup diese Aufnahmen darfst du dir garnicht ansehen, die Clack-Filme waren für Dich! :o)
    @Nicole: ja war sehr schön, wir atten auch eine super Führung in Dresden, eine Bekannte
    @Rolf: :o)
    @Ralf: Danke Dir!


    gruß peter
  • Rolf Kurtz 23. März 2005, 11:30

    Gelungene Aufnahme, feine Lichtstimmung.
    Kippt etwas!
  • Nicole Winkler 23. März 2005, 9:07

    Wie ich sehe, war euer Dresden-Ausflug erfolgreich. Ich hoffe da kommen noch mehr Bilder.
    Gruß Nicole
  • ber ni 23. März 2005, 8:54

    das kippt
  • Wolfgang Teschner 23. März 2005, 0:06

    Das weckt Jugenderinnerungen!!!
    Da in der Nähe war meine Berufsschule und wir fuhren täglich daran vorbei :-))!
    Ja es war eine Zigarettenfabrik.

    Seit 1997 wird die Yenidze als Bürogebäude mit Restaurant (360°-Blick auf Dresden) genutzt, vorübergehend war in den Kellergewölben eine Diskothek untergebracht, in der Kuppel finden regelmäßig Veranstaltungen statt.
    In der Kuppel finden regelmäßig Märchenvorlesungen und andere Veranstaltungen statt.
    Vor hundert Jahren von Experten verworfen ist der
    markante Kuppelbau heute ein Wahrzeichen der Stadt.

    Das und noch viel mehr ist nachzulesen auf:
    www.wtbc.de/yenidze.htm

    Schön, das Bild, fast wie ein Scherenschnitt vor einem abendlichen Himmel.
    Ich denke auch, daß das "Minarett" sich leicht nach links neigt.
    Und was treibst Du Nordlicht Dich in Sachsen herum ;-}}?!
    LG vom Wolfgang
  • Beate Zoellner 22. März 2005, 21:34

    Huch?! Ich hatte auf Istanbul getippt :-) ähemmm... kann es sein, dass der Turm ein bißchen schief ist? Liebe Grüße von Beate
  • Marco Pagel 22. März 2005, 20:57

    Ein Gebäude, wie man es so nicht zwingend sofort in einer nordeuropäischen Stadt vermuten würde.
    Und ein ungewohnter Anblick Dresdens, auf dem es viel zu entdecken gibt.

    Grusels,
    Marco
  • Simone Hoffmann 22. März 2005, 20:45

    ein wunderschönes Gebäude mit bewegter Geschichte,
    die Lichtstimmung gefällt mir auch sehr gut,
    Gruß Simone