Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
323 12

Günter Brauner


Free Mitglied, Wolfsburg

Wartehäuschen

Dieses Wartehäuschen dürfte wohl eines der einsamsten auf der Welt sein.
Es liegt im White Sands NP in New Mexico. Unter pic 31707, welches die Gipsdünenlandschaft noch besser wiedergibt, habe ich dazu einiges erklärt.

Kommentare 12

  • Frank Schroeder 7. Januar 2003, 13:11

    Gefaellt mir...gut gesehn.
    gruss
    frank
  • Günter Brauner 31. August 2001, 8:14

    @Wolff,
    hineingegangen? Und wie! Wir hatten uns die Erlaubnis geholt, hier zu zelten, mußten aber das Auto am Straßenrand stehenlassen und das Zelt kilometerweit bis an einen vorgeschriebenen Punkt tragen. Die Strecke war durch Pfähle mit Katzenaugen gekennzeichnet, aber da wir in einer Vollmondnacht dort waren, haben wir uns wie am Tage bewegen können. Unser Zeltchen kannst Du unter pic 31562 sehen.
    @Wulf,
    einen Polfilter habe ich nicht verwendet, obwohl der dunkelblaue Himmel darauf hindeutet. Die Belichtungsautomatik hat durch das gleißendhelle Licht so weit zugemacht, dass alles etwas dukler wiederkommt. Wenn ich es dann heller machen möchte, überstrahlt das Weiss alles, also habe ich es einfach gelassen wie es ist.
    Die Häuschengröße finde ich ganz passend, sie verdeutlicht so die Ausmaße des Gebietes recht gut.

    An alle herzlichen Dank für Eure Anmerkungen.

    Viele Grüße
    Günter
  • Herbert Rulf 30. August 2001, 23:10

    Diese Weite, diese Einsamkeit. Ich schau´s mir seit 5 Minuten an und wünsche mir, da zu sein. Tolles Foto !
    Gruss Herbert
  • JOchen G. 30. August 2001, 21:58

    @Stefan,
    genau so ist es!
    Gruß
    Jochen
  • Stefan Negelmann 30. August 2001, 21:27

    durch das Häuschen kann man die unglaubliche Ausdehnung von White sands noch besser erfassen...ich glaube, da sollte man besser ständig eine Schneebrille tragen...

    Viele grüße
    Stefan
  • Wulf Krümpelmann 30. August 2001, 16:56

    Einfach schön. Obwohl: Das Häuschen ist mir etwas zu klein. Ist der Himmel mit einem Polfilter abgedunkelt?
    Gruß, Wulf
  • Chris Kaut 30. August 2001, 10:29

    Schon wieder diese fürchterlich schöne Schneelandschaft ;-) .. Wartehäuschen? Und wann kommt der nächste Bus? Erinnert ein wenig an Island, da gibts auf jeden Paß auch so ein Häuschen, nennt sich Rettungshütte, und steht auch so einsam rum. Jedenfalls ein tolles Bild.
    Gruss Chris
  • Daniel Stimac 30. August 2001, 9:31

    Starkes Bild. Der Kontrast zwischen dem blauen Himmel und dem schneeweissen Sand ist wirklich faszinierend. Das Wartehäuschen ist ein sehr schöner Blickfänger. Perfekt gemacht!
    Gruss
    Daniel
  • Wolff H. 30. August 2001, 9:30

    Sieht aus wie ein Leuchturm in der Weite des Meeres.
    Bist Du hingegangen ?
    Freue mich schon auf mehr davon.
    Zum Foto kann ich nur sagen, dass Du die Schwierigen Bedingungen sauber gemeistert hast.

    Gruß Wolff
  • Joachim Kurzke 30. August 2001, 9:21

    Ein Bild mit toller Weite, bei dem ich auf den ersten Blick dachte, es handelt sich um Schnee der sich da endlos ausbreitet. Bei genauerer Betrachtung erkennt man den Sand dann aber natürlich genau. Das Häuschen ist genau der richtige Fixpunkt für das Auge in dieser Weite.
  • Ulrich Steinlechner 30. August 2001, 9:14

    Gute Bildaufteilung. Blau und Weiß dominieren. Nur das Häuschen hat eine andere Farbe. Die Düne im Vordergrund ist ein bisschen weiß ausgefressen. Neben den Belichtungszeiten könnte man da mit einem "weicheren" Film etwas machen.

    Ulrich
  • JOchen G. 30. August 2001, 9:02

    Ein tolles Bild. Wie ein verlorenes Klötzchen in der Verlorenheit.
    Dabei tummeln sich an Wochenenden dort oft Massen von Touris!
    Diese Wüste ist einfach phantastisch. Ich bin in ihr auf einem Plastikschlitten die Gipsdünen runtergefhren.
    Heisser Schnee - das waren dort meine Empfindungen.
    Gruß
    Jochen