Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

klettermax


Free Mitglied, Leipzig

Vollmond an der Lichterhöhle

zum heulen schön würde der Wolf sagen , aber Gott sei Dank gibts ja bei Gohrisch noch Keine.

10s / f4 ISO 100 / 24 mm

Kommentare 18

  • Ronald Schneider 28. Juni 2011, 17:08

    Die Nacht gebiert Phantome....
  • Bergstrolch der 1. 28. Juni 2011, 17:01

    Wir belassen es einfach bei einem Dachs, bevor ich mich völlig zum Deppen mache.
    Auch wenn ich anderer Meinung bin :-)
  • Ronald Schneider 26. Juni 2011, 10:29

    Übrigens - die Galeriediskussion unter dem Fuchsfoto erheitert mich nun schon seit 5 Tagen. Ein kreischender Deppenhaufen :-)))
  • Ronald Schneider 25. Juni 2011, 16:42

    Struppiger Fuchs?
  • Bergstrolch der 1. 25. Juni 2011, 14:15

    Nee der hat ne kürzere Schnautze und die Rute ist beim Dachs auch viel zu kurz. Bin echt ratlos.
  • Ronald Schneider 25. Juni 2011, 10:39

    Dachs?
  • Bergstrolch der 1. 25. Juni 2011, 4:34

    Weil es hier gerade um Kuriositäten geht, gibt es Ameisenbären in Deutschland??? Genauer gesagt bei Stolpen? Bitte versteht mich nicht falsch und ich hab auch nichts Illegales zu mir genommen aber vorhin gegen ein Uhr ist sowas vor dem Auto über die Strasse geschlendert. Wir können uns nicht erklären was es sonst gewesen sein soll. Es hatte die größe eines mittleren hundes, ne lange Nase und nen Schwanz wo das Fell wie bei nem Handfeger runter hing.
    Jaja lacht nur aber so war es.
    Grüsse von der Stativkiefer
  • Ronald Schneider 24. Juni 2011, 12:15

    Die Galerie ist eh nix anderes mehr als ein super Spass. Wie so mancher mit geradezu manischer Begeisterung zu jedem Bild im Voting seinen Senf hinzugibt, ist irre. Dann ziehen sie meist noch über die Portfolios ihrer Diskussionsgegner her und haben selbst Bilder, wie sie bei mir im Schuhkarton auf dem Dachboden verrotten. Man kann prima beobachten, wie sich etliche mit überbordendem Selbstbewusstsein (was seine Quellen aus irgendwelchen obskuren Gegenden des Nirwanas zu beziehen scheint) sich ständig zum Ei machen, ohne es auch nur im Ansatz zu bemerken.
    Der Unterhaltungswert ist enorm, der fotografische Wert zu vernachlässigen.
    Also bitte - Galerievorschläge nur nach vorheriger Absprache als gefällige Nachmittagsunterhaltung.
  • klettermax 23. Juni 2011, 11:25

    @ Pöschi. Dann befrag doch mal die Galerie - ich bin ja Kummer gewohnt. Ich würds aber riskieren.
  • Ronald Schneider 22. Juni 2011, 20:29

    Kannst du klettermax nicht leiden?
    Edit:
    Sind gerade zwei niedliche Füchse im Voting. Wenn die in die Galerie kommen, habe ich wieder für zwei Tage was zu lachen. Hoffentlich sperrt der Fotograf nicht die Anmerkungen. Die monochromen laufen sich schon heiss.

    edit:
    Ha, die Füchse sind in der Galerie. Jetzt wird das Geheule losgehen!
  • klettermax 22. Juni 2011, 19:11

    @ Pöschi -- Ganz großes rhetorisches Tennis.
    Wir sollten den Ronald mal Abends an unseren Treffen teilhaben lassen - wird bestimmt lustig

    Danke :-)
  • Ronald Schneider 22. Juni 2011, 17:29

    Ja, natürlich, es stellt den Übergang von der lichten, unschuldigen Birke zum abgründigen, dunklen Fels dar.
    Heißt das jetzt böse/gross/Schneider? Irgendwas stimmt da nicht.
  • Ronald Schneider 22. Juni 2011, 16:12

    Kunst ist es nicht, der Felsen hat keine Zeichnung.
  • Ronald Schneider 22. Juni 2011, 15:45

    Na, weiss nicht. In Rumänien habe ich schon manchmal Wölfe in der Ferne gesehen. Und Bären in der Nähe. Oder auch in der niederen Tatra, da haben sie (die Bären) die Mülltonnen hinterm Haus ausgeleert. Aber in Rumänien haben Wölfe etwas mehr Platz als in D. Waschbären, Füchse und Co. leben inzwischen quitschvergnügt aus unseren Mülltonnen. Warum sollte sich ausgerechnet der Wolf nicht die menschliche Umgebung als Nahrungsmittelliefergebiet aneignen? Dann wäre er aber wohl eher nicht in der Sächsischen Schweiz - einem Reh hinterherzuhetzen wäre bestimmt viel zu anstrengend. Wiewohl - am Ottendorfer Vogelsberg weidete letztens eine Schafherde mitten im Wald. Weiß nicht, ob die Nachts reingeholt werden (waren hinter einem Elektrozaun). Das wäre eine große Selbstbedienungstafel für Meister Isegrim.
  • Jürgen H 22. Juni 2011, 15:27

    Ganz und gar wie Björn!